Den königlichen Mantel von Esther und Mordechai aufgreifen



In diesem Jahr bin ich mir bei der Vorbereitung auf unsere Esther-Weihe, durch das Studium und die Meditation des Buches Esther, noch mehr eines zugrunde liegenden Themas bewusst geworden, das mit dem Kommen des Reiches Gottes und seinem Zeitpunkt zu tun hat.


Das Reich Gottes kommt in Stufen; jede Stufe hat einen Zeitpunkt für die Erfüllung; das Buch Esther spricht von einer letzten Stufe des messianischen Reiches auf Erden mit weltweiter Wirkung.

Es gibt mehrere Wörter für “Königreich” in den hebräischen Schriften. Eines der Hauptwörter ist malkhut, מלכות. Es kommt 91 Mal in der Bibel vor, und überraschenderweise 26 Mal in der winzigen Schriftrolle von Esther.


In den historischen Büchern der hebräischen Schriften finden wir viele Ereignisse, die sich mit dem Zusammenstoß zwischen “Gott und Regierung” befassen. Diese Ereignisse stehen in der Bibel, weil sie geistliche Lektionen und prophetische Muster über das Reich Gottes enthalten (siehe zum Beispiel II. Samuel 7,14 und Jesaja 7,14).


Der vielleicht größte Vorschatten des messianischen Reiches auf Erden ist das Reich Salomos (auf das Jeschua in Matthäus 12,42 Bezug nimmt). Allerdings beging Salomo selbst in seinem letzten Leben schreckliche Sünden, so dass die Vorahnung nur partiell ist.

Meiner Meinung nach ist das zweitgrößte historische Ereignis, das als Vorahnung des Königreichs des Messias auf Erden dient, im Buch Esther zu finden. Es findet auf dem Höhepunkt des alten persischen Reiches statt, das zu dieser Zeit über den größten Teil der bekannten Welt herrschte.


אסתר א:1 וַיְהִי בִּימֵי אֲחַשְׁוֵרוֹשׁ; הוּא אֲחַשְׁוֵרוֹשׁ, הַמֹּלֵךְ מֵהֹדּוּ וְעַד–כּוּשׁ, שֶׁבַע וְעֶשְׂרִים וּמֵאָה מְדִינָה


Esther 1,1Es geschah aber in den Tagen des Ahasveros (das war der Ahasveros, der über hundertundsiebenundzwanzig Provinzen regierte, von Indien bis nach Äthiopien).

Ahasverus, auch bekannt als Xerxes, herrschte über 127 Nationen. Dies war ein globales Imperium, praktisch eine “Eine-Welt”-Regierung. Die Ereignisse fanden im frühen 5. Jahrhundert v. Chr. statt, gegen Ende der biblischen Aufzeichnungen, nach der Zeit von Kyrus und Serubbabel, aber vor der Zeit von Esra und Nehemia.


Diese kleine Schriftrolle kann als historische Chronik dieser Ereignisse gelesen werden, aber auch als prophetisches Gleichnis für die Ereignisse in der Endzeit. Die Geschichte von Esther dient als königliche “Krönung” oder kulminierender Moment in der Schlussperiode der hebräischen Schriften.


Das alte Persien, das Land, das wir heute Iran nennen, beherrschte die Welt für mehr als ein volles Jahrhundert. Im Lichte der aktuellen Ereignisse ist es etwas verblüffend festzustellen, dass auf dem Höhepunkt von “Irans” (Persiens) goldenem Zeitalter die Königin und der Premierminister beide Juden waren, die an den Gott der Bibel glaubten.

Ich stelle mir vor, dass die Mischung der Kulturen und vielleicht auch der Ethnien weit verbreitet war. Es ist logisch, dass die “Weisen aus dem Morgenland”, wie sie in den Evangelien aufgezeichnet sind (Matthäus 2,1), die messianischen Prophezeiungen aus den Lehren von Daniel, Mordechai und Esra gelernt hatten.

Im Buch Esther wird eine gewisse Betonung auf die Auswahl der Daten gelegt (Esther 3,7). Das erste Pur (Los) wurde im ersten Monat, “Nisan”, geworfen. Das vom Pur gewählte Datum lag im zwölften Monat des Jahres, “Adar”, der somit der Monat des Purimfestes ist.


אסתר ג:7 בַּחֹדֶשׁ הָרִאשׁוֹן הוּא–חֹדֶשׁ נִיסָן, בִּשְׁנַת שְׁתֵּים עֶשְׂרֵה, לַמֶּלֶךְ אֲחַשְׁוֵרוֹשׁ; הִפִּיל פּוּר הוּא הַגּוֹרָל לִפְנֵי הָמָן, מִיּוֹם לְיוֹם וּמֵחֹדֶשׁ לְחֹדֶשׁ שְׁנֵים–עָשָׂר הוּא–חֹדֶשׁ אֲדָר


Esther 3,7 Im ersten Monat, das ist der Monat Nisan, im zwölften Jahr des Königs Ahasveros, warfen sie Pur (d.h. das Los) vor Haman, um den Tag und den Monat zu bestimmen bis es auf den zwölften Monat fiel, das ist der Monat Adar.


Der Pur wurde im ersten Monat gegossen und im letzten Monat ausgeführt. Der hebräische Kalender ist lunar; daher sind die Daten in der Mitte des Monats, die 14-15, wenn der Vollmond erscheint. Pessach findet am Vollmond des ersten Monats statt; Purim findet am Vollmond des zwölften Monats statt.

Pessach spricht vom Beginn des messianischen Reiches, mit der Geburt und dem Opfer des Messias als Pessachlamm. Purim spricht von einer globalen Krise, aus der auf wundersame Weise ein globaler Sieg hervorgeht. Der böse Plan der antichristlichen Figur Haman wird plötzlich von der messianischen Figur Mordechai umgestoßen.

Mordechai und Esther herrschen gemeinsam mit dem persischen König über das Weltreich. Was für ein schönes Bild des messianischen Reiches ist das! Der biblische Kalender beginnt mit dem Opferlamm im ersten Monat und endet mit dem Weltreich im letzten Monat.


Denken Sie an die doppelte, dreifache, vierfache Bedeutung von Mordechais Herausforderung an Esther. “Du bist in das Königreich (malkhut, מלכות) berufen worden für eine solche Zeit wie diese.“

אסתר ד:14

כִּי אִם–הַחֲרֵשׁ תַּחֲרִישִׁי בָּעֵת הַזֹּאת, רֶוַח וְהַצָּלָה יַעֲמוֹד לַיְּהוּדִים מִמָּקוֹם אַחֵר, וְאַתְּ וּבֵית–אָבִיךְ תֹּאבֵדוּ; וּמִי יוֹדֵעַ, אִם–לְעֵת כָּזֹאת, הִגַּעַתְּ לַמַּלְכוּת


Esther 4,14 Denn wenn du jetzt ganz still bleibst, wird den Juden von einem anderen Ort Erleichterung und Befreiung widerfahren, du aber und deines Vaters Haus werden untergehen. Doch wer weiß, ob du nicht für eine solche Zeit wie diese ins Reich gekommen bist?


Diese “Zeit” bezieht sich auf Esthers königliche Position in der persischen Regierung; das Datum war der Monat Adar; die Zeit ist auch jedes Jahr beim Lesen der Schriftrolle von Esther; diese “Zeiten” werden in der Endzeit gipfeln. Jede Generation muss in ihren eigenen geistlichen Anwendungen der biblischen Muster und Präzedenzfälle wandeln.

Es gibt jetzt eine Zeit für uns. Die “Kraft und der Geist”, die auf Elia waren, gingen auch auf Elisa und auf Johannes den Täufer über (2. Könige 2,15; Lukas 1,17). Menschen wechseln, Generationen wechseln, aber die geistliche Dynamik um uns herum ändert sich nicht. Die Gaben und Berufungen Gottes werden in jeder Generation erneuert.


Es gab einen bestimmten “Mantel” oder eine “Salbung”, die auf Mordechai war; und eine andere, die auf Esther war. Beide waren Manifestationen des Geistes Gottes. Wir haben durch Jeschua, den Messias, Zugang zu allen Charismen und Energien des Heiligen Geistes. Es gibt einen Mantel von Mordechai und von Esther, der uns heute zur Verfügung steht.


Es gibt eine einzigartige Phrase, die dreimal im Buch Esther gefunden wird: l’vush hamalkhut, לבוש המלכות. Dieser Zwei-Wort-Ausdruck findet sich in der Konjunktiv- oder Smikhut-Form.


Er bedeutet “mit dem Königreich bekleidet” oder “königlich gekleidet”. Hier sind die drei Male:

  1. Esther geht vor den König, in Schönheit gekleidet, um um Gnade und Gunst zu bitten (Esther 5,1).

  2. Haman bittet in seiner egoistischen, bösen Fantasie darum, sich in die königliche Kleidung zu hüllen (Esther 6,8).

  3. Mordechai erscheint in königlichem Gewand, nachdem der König ihn zum Ministerpräsidenten über das Weltreich ernannt hat (Esther 8,15).

Kleidung kann in der Heiligen Schrift eine geistliche Qualität darstellen. Der Hohepriester trug ein “Gewand der Herrlichkeit” (2. Mose 28,2); die Könige hatten besondere königliche Gewänder; die Propheten hatten ihre “Mäntel” (2. Könige 2,13). Wir sollen mit Kraft aus der Höhe bekleidet werden (Lukas 24,49). Wir sind angewiesen, “uns mit dem Herrn Jeschua zu bekleiden” (Römer 13,14). Die Kleidung kann einen Auferstehungsleib symbolisieren (1. Korinther 15,53;


II. Korinther 5,4). Das traditionelle Gebet beim Anlegen des Tallits (Gebetsmantels) ist, in der kommenden Welt mit Licht bekleidet zu werden.

Der geistliche Mantel, den Mordechai und Esther trugen, ist für uns heute verfügbar. Er beinhaltet eine tiefere Offenbarung des Reiches Gottes; Gebet und Fürbitte; prophetische Autorität, um gegen die Geister des Antichristen und des Antisemitismus zu bestehen.

Treten wir in unsere Bestimmung und Identität als Kinder des Allerhöchsten Gottes ein. Nehmen wir die königlichen Mäntel von Mordechai und Esther in unserer Generation auf; und glauben wir an die gleichen Ergebnisse, die sie hatten. Lasst uns beten, um eine globale Krise in ein globales Zeugnis zu verwandeln.



Contact Us

Email: info@reviveisrael.org

Revive Israel
Yad HaShmona, 90895
Judean Hills, 
Israel

  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram
ecfalogo 2.png
Copyright © 2021 Revive Israel. All rights reserved  |  Privacy Policy
Member Accredited.