logo
Revive Israel Ministerien

© 22/6/2018 Revive Israel Ministries

Islam, die UNO und das zweite Kommen Jeschuas

Asher Intrater

UN

Eines der klarsten Bilder in der Bibel vom zweiten Kommen Jeschuas (Jesu) findet sich in Sacharja 14,2-3:

"Ich werde alle Nationen versammeln, um gegen Jerusalem zu kämpfen, das Stadt wird genommen werden.... dann wird der Herr ausziehen und gegen diese Nationen kämpfen, wie Er am Tag des Kampfes kämpft."

Die Tatsache, dass das zweite Kommen Jeschuas mit einer Schlacht um Jerusalem verbunden ist, wirft mehrere theologische Probleme auf. Interessanterweise geben die heutigen dramatischen Entwicklungen in Bezug auf Terrorismus, Islam und die Vereinten Nationen Aufschluss darüber, wie diese Prophezeiung zustande kommen könnte. 

Das erste Problem ist das der Koalition: Wie konnten sich alle Nationen der Welt, mit so vielen verschiedenen Hintergründen, einig werden. In den letzten Jahren haben wir gesehen, wie sich der Block der islamischen Nationen mit den liberalen humanistischen Nationen, insbesondere den europäischen Nationen, in Anti-Israel-Resolutionen in der UNO zusammengeschlossen hat. Obwohl die humanistischen Nationen und die religiösen Muslime in ihren Weltanschauungen so unterschiedlich sind, können sie gegen Israel zur Einheit kommen. 

Das zweite Problem ist eins des Fokus: Wie kann der Fokus aller Nationen der Welt gegen eine kleine Stadt gerichtet sein? Auch hier sehen wir den dreifachen Einfluss des Terrorismus, des Islam und der Vereinten Nationen. Der Terrorismus betrifft alle Nationen der Welt, aber sein Hauptaugenmerk liegt auf Jerusalem. Islamische Behauptungen über Jerusalem als dritthöchste heilige Stadt (El Quds) und palästinensische Anti-Israel-Propaganda in der UNO haben Jerusalem zum Brennpunkt des internationalen Konflikts in unserer Generation gemacht.

Das dritte Problem ist die christliche Eschatologie (Lehre vom Anbruch einer neuen Welt) : Wie können Christen auf der ganzen Welt ihren Glauben an Jeschua mit der Stadt Jerusalem gleichsetzen? Sicherlich wird ein Christ, der in den Prophezeiungen der Bibel viel gelesen hat, bereits wissen, dass sich die Kämpfe der Endzeit um Jerusalem drehen. Die modernen Ereignisse zwingen die Christen aber auch dazu, die Verbindung zwischen Jeschua und dem heutigen Israel zu sehen. Wie einige Christen die Wurzeln in der UNO einer antichristlichen Eine-Welt-Regierung sehen, so sehen sie auch die UNO als ein Forum für anti-israelische Propaganda. So wie der Islam in unserer Generation zum Haupthindernis für die Weltevangelisation geworden ist, so ist er auch zum Hauptmotivator für anti-israelische Gefühle geworden. Der militante islamische Terrorismus richtet sich nicht nur gegen Juden, sondern ist auch die größte Ursache für christliche Märtyrer in der heutigen Welt. 

Das vierte Problem ist eines der jüdischen messianischen Erwartungen: Während viele religiöse Juden die biblische Prophezeiung vom Kommen des Messias zur Zeit einer großen apokalyptischen Schlacht um Jerusalem verstehen, sehen sie das nicht als mit Jeschua verbunden an. Doch je mehr sich die Nationen der Welt gegen Jerusalem wenden, desto mehr stellen die Israelis fest, dass unsere einzigen Verbündeten überzeugte evangelikale Christen sind.

Das fünfte Problem ist das der Moral: Wenn Jeschua zurückkommt, um die Welt in Gerechtigkeit zu richten (Psalm 98,9), warum sollte er besonders diejenigen bestrafen, die gegen Israel sind, wenn es heute so viele Übel in der Welt gibt, die er richten kann. Doch der Selbstmord-Terrorismus, insbesondere gegen Israel, entwickelt sich zu einem der größten Übel, das unsere Welt gesehen hat. Wir haben bis jetzt noch nicht gesehen, was Selbstmordterroristen tun werden, wenn sie kleine nukleare Geräte oder biologische/chemische Waffen in die Hände bekommen. Der Terrorismus und seine Interpretation wird immer mehr zu einem Thema, das eine moralische Trennlinie zwischen Gut und Böse bildet. Jeder wirklich moralische Mensch muss sich gegen den Terrorismus stellen. Da die Nummer eins des weltweiten Terrorismus Jerusalem ist, wird Jerusalem de facto zur moralischen Trennlinie aller Völker.

Liberaler Humanismus in der UNO, religiöse Militanz im Islam und die wachsende Welle des Selbstmord-Terrorismus zwingen Christen, das Volk Israel und einfach moralische Menschen überall dazu, sich zusammenzuschließen. Diese Ausrichtung schafft die Voraussetzungen für die Prophezeiungen über das zweite Kommen Jeschuas.


Geistliche Botschafter oder Spione?

Sarah

In diesem Video spricht Sarah Singerman darüber, wie wichtig es ist, vom Heiligen Geist geleitet zu werden, um das Evangelium zu verkünden.

Schau Hier!

Untertitel in – Holländisch, Dänisch, Portugiesisch, Französisch


Zurück

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.