Retour aux Articles

logo

Revive Israël Ministères

© 8/12/2017 Revive Israel Ministries

Trumps Anerkennung von Jerusalem

Ron Cantor

President Trump

Am Mittwoch hat Präsident Trump anerkannt, was über Jahrzehnte eine Tatsache war: Jerusalem ist Israels Hauptstadt. Er erklärte seine Absicht, der jahrzehntelangen Unentschlossenheit der amerikanischen Präsidenten hinsichtlich dessen, was der Kongress 1995 mit überwältigender Mehrheit entschieden hat – nämlich die amerikanische Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen – ein Ende zu setzen.

Die Reaktionen der Welt variierten von Begeisterung über Enttäuschung bis hin zu Hetze. Einige nennen es prophetisch, während andere sagen, es sei eine Katastrophe. Hier folgen 7 Punkte, die für das Nachdenken und Beten hilfreich sein können:

1. Israel erklärte 1950 Jerusalem zu seiner Hauptstadt. Allerdings haben seither nur zwei Nationen diese Tatsache anerkannt, und auch diese haben später ihre Botschaften nach Tel Aviv zurück verlegt. Man stelle sich vor, buchstäblich jede Nation der Welt würde sich weigern, Washington als Hauptstadt der Vereinigten Staaten anzuerkennen; oder Beijing als chinesische Hauptstadt; oder Paris als französische Hauptstadt? Wäre es in irgendeiner Hinsicht „normal“, von diesen Nationen zu verlangen, dass sie unter diesen Umständen funktionieren? Aber genau das verlangt die Welt von Israel.

2. Hamas und andere Terrorgruppen sagen, Trumps Handeln bezüglich Jerusalem sei eine „Gräueltat“. Sie rufen nach einer neuen Intifada. Gleichzeitig hatten sie nichts zu sagen über Assads Einsatz von chemischen Waffen, die IS Morde an Muslimen und Christen, über 500 000 Tote in Syrien, 10 Millionen Flüchtlinge, die Behandlung von Frauen in der arabischen Welt und so weiter. Es gibt echte Gräueltaten im Mittleren Osten, über die man erzürnt sein müsste – aber diese Entscheidung gehört nicht dazu.

3. Gott hat vor Tausenden von Jahren vorhergesagt (oder vorhergesehen), dass Jerusalem die umstrittenste Stadt der Welt sein würde. Psalm 2 spricht davon, wie die Nationen gegen Gott wüten. Gottes Antwort ist: „ Habe doch ich meinen König geweiht auf Zion, meinem heiligen Berg!“ Sacharja 12:2-3 sagt, dass Jerusalem am Ende der Zeit eine Taumelschale , ein unbezwingbarer Fels für die umgebenden Nationen sein wird, die sich daran „wund reißen“, weil sie sich gegen Jerusalem und den Gott Israels stellen.

4. Über aller Empörung scheinen viele zu vergessen, dass Jerusalem die längste Zeit in der Geschichte für die arabisch-muslimische Welt kaum eine Bedeutung hatte. Es war nie die Hauptstadt irgendeines arabischen Staates. Erst als die Juden begannen nach Jerusalem zurückzukehren, wurde dieser vorgetäuschte Eifer für Jerusalem in der ganzen muslimischen Welt geboren. Die islamischen Ottomanen kontrollierten Jerusalem 400 Jahre lang und ließen es völlig veröden.

5. Andererseits erwählte Gott Jerusalem zum Ort, an dem Sein Haus gebaut werden sollte, und es war die Hauptstadt jeder jüdischen Nation seit König David vor über 3000 Jahren. Jerusalem (oder Zion) wird im Alten Testament fast 1000 Mal erwähnt, im Koran dagegen NULL Mal.

6. Die Ereignisse der Evangelien spielen sich in Israel ab und Jeschuas letzte Tage —sein Tod, seine Auferstehung und die Geburt der frühen Kirche —in Jerusalem. Mohammed besuchte Jerusalem nie; es gibt nur eine vage Erwähnung eines einmaligen nächtlichen Besuches von al-masdschid al-aqsa in einem Traum. Muslime behaupten, dabei handle es sich um Jerusalem (Koran 17:1).

7. Führende Politiker (überwiegend aus dem linken Lager) befürchten, dass die amerikanische Erklärung dem Friedensprozess deutlich schaden wird. WELCHEM FRIEDENSPROZESS!?!? Die Palästinenser bilden eine Einheitsregierung mit Hamas-Terroristen. Sie werden Israel nicht als jüdischen Staat anerkennen. Sie lehren ihre Kinder Juden zu hassen. Sie benennen Plätze, Straßen und Schulen nach Terroristen, die unschuldige jüdische Frauen und Kinder in die Luft gesprengt haben. Man kann nicht etwas beschädigen, was es gar nicht gibt. Beinahe 70 Jahre lang haben die Nationen der Welt geglaubt, dass es irgendwie den Frieden fördern würde, Jerusalem NICHT als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Das hat offensichtlich nicht funktioniert! Wie der Präsident sagte, wenn man andere Ergebnisse erzielen will, muss man neue Wege wagen. Hut ab vor Trump, dass er den Mut hat zu glauben, dass es vielleicht ein Schlüssel ist, der Israelis und Palästinensern einen gewissen Frieden bringt, wenn man die Gegebenheit von Jerusalem als Israels Hauptstadt annimmt. Lasst uns dafür beten! Und lasst uns beten, dass mehr und mehr Juden und Muslime sich zu Jeschua wenden!


Die jüdische Erweckung

Asher Intrater

Man sagt, dass die Juden Jeschua willkommen heißen, bevor Er wiederkehrt: „Baruch Haba beShem Adonai.“ Aber was bedeutet das?

SCHAU HIER.

Untertitel verfügbar auf: Dänisch, Niederländisch, Englisch, Französisch, Polnisch, Portugiesisch und Spanisch!


Wir möchten den Kontakt zu dir!

connect

Jeden Monat erhalten wir Spenden ohne Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse. Das bedeutet, wir haben keine Möglichkeit dir zu danken oder mit dir in Kontakt zu treten. Wenn du für Revive Israel gespendet hast und nichts von uns gehört hast, nimm dir bitte eine Minute Zeit und lass es uns wissen. Email an uns!


Zurück

Revive Israël
Organisation juive messianique à Jérusalem qui oeuvre parmi les Juifs pour les amener à connaître Jésus (Yeshoua) et avec l'église (souvent clandestine) des arabes palestiniens chrétiens.