logo
Revive Israel Ministerien

© 25/8/2017 Revive Israel Ministries

Hebräische Wurzeln der Einsetzung

Von Asher Intrater

Wir beobachten heutzutage das recht absurde Phänomen,  dass Personen behaupten, geistliche Autorität und Salbung zu haben, und dies in erster Linie, indem sie sich selbst Titel verleihen, und in sozialen Medien Werbung für sich veröffentlichen. Das hebräische Konzept bezüglich Autorität in den Geboten, in den Propheten und im Neuen Bund ist ganz anders. Autorität und Salbung kommen von Gott, und sie werden Menschen zeitgleich mit der persönlichen Bestätigung aller betroffenen Personen verliehen.  

In 4. Mose 27,18-19 sehen wir, dass Moses von Gott die Anweisung erhält, Josua seine Hände aufzulegen und ihm einen Anteil der Herrlichkeit zu verleihen, die bereits auf Moses ruhte.

In Apg 13,2-3 sehen wir in Antiochien einen ähnlichen Prozess, in dem die Heiligen beten und fasten und durch die Führung des Heiligen Geistes Paulus und Barnabas die Hände auflegen, um ihnen die Salbung und Autorität für die Mission, die vor ihnen lag, zu verleihen.

Beide Passagen beinhalten das Händeauflegen. Die hebräische Wurzel dieses Gedankens ist Sa-Ma-Kh, סמך .

  •  Kausativ bedeutet dies “Verleihen durch Handauflegen”.
  • Als einfache Form bedeutet es “Vertrauen”
  • In der passiven Form bedeutet es “gegründet sein in” oder sogar “sich lehnen an” 
  • als Adjektiv bedeutet es “nahe an” oder “verbunden mit”
  •  als Nomen bedeutet es “Autorität” oder “Weihe”
  • In der modernen Ausrucksweise kann es “bevollmächtigt” bedeuten, oder auch “offizielles Dokument”

Die Anerkennung einer geistlichen Einsetzung beinhaltet einen persönlichen Prozess, in dem Vertrauen  gezeigt wird und verdient wird. Wenn es darum geht, jemanden einzusetzen, müssen zwei Personengruppen involviert sein: (1 Tim 4,14; 2.Tim 1,6). 

Die erste Gruppe sind die älteren Personen, Veteranen im Glauben, die die Autorität und Salbung verleihen, die sie selbst bereits haben, Die zweite Gruppe sind die Menschen, die Segen von dieser Person empfangen, die bestätigen, dass sie ihr vertrauen. Die erste Gruppe rleiht und die zweite bestätigt.

[Was mich betrifft, zum Beispiel, so waren unter den “verleihenden” Ältesten Ari Sorkoram, Dan Juster, Eitan Shishkoff, Paul Wilbur, Eddie Santoro, und andere;  die “bestätigenden” Älteesten umfassten eine grosse Zahl von Leitern aus den Gemeinden und Leitern von Diensten, die aktiv an unserer Arbeit Anteil hatten.

Weihe und Einsetzung ist die Anerkennung dessen, was Gott bereits getan hat, (und in der Zukunft tun will). Zunächst dient die Person; dann werden ihr Hände aufgelegt. Das Händeauflegen ist ein ernst zu nehmender Moment; es oberflächlich zu tun, kann geistlich gefährlich sein. (1 Tim 3,6, 5,22). Eine Person kann nicht einfach nur “eine Visitenkarte ausstellen”.   

Im Augenblick der Verleihung der Autorität sollten Menschen anwesend sein, die Hände auflegen. Die Veteranen unter den Ältesten verleihen ihre Autorität. Die jüngeren Leiter bestätigen, dass sie die Frucht und Integrität des Lebens der Person erfahren haben. Man kann nicht etwas verleihen, das man nicht hat, und man kann nicht etwas bestätigen, das man nicht erfahren hat.


Die Nationen zu Gast & neue Rekordzahlen

Cody Archer

Seit einigen Jahren zeichnen wir die Zahlen der internationalen Gruppen und individuellen Gäste auf, die ihren Besuch in unserem Dienstzentrum in Yad Haschmona im voraus arrangiert haben. Der Hauptgrund, warum sie kommen, ist, weil sie vor Ort Verbindung mit israelischen Gläubigen aufnehmen wollen und weil sie einen unserer Vormittage mit Lobpreis, Gebet und Lehre miterleben wollen. Diese Zahl nimmt von Jahr zu Jahr zu!

In 2016 hatten wir insgesamt 1001 organisierte Besuche, sowie über 300 weitere Gäste, die eintrafen ohne vorher mit uns Kontakt aufgenommen zu haben. Die fünf grössten Sprachengruppen waren:

1) Englisch – 371
2) Koreanisch – 234
3) Chinesisch – 186
4) Französisch - 74

In 2017 sind wir schon jetzt auf dem Weg, einen neuen Rekord aufzustellen! Bisher haben uns 831 individuelle Gäste und Gruppen besucht, dazu kommen über 200 unangemeldete Gäste. Und es gibt hunderte mehr, die Ihr Kommen im Lauf des Jahres angekündigt haben!

Es ist interessant, dass dieses Wachstum zeitgleich mit dem Rekordjahr  liegt, das Israel als Nation gerade in Bezug auf die Vertreter von Nationen erlebt, die durch Tourismus unsere Nation besuchen.  


Eure finanzielle Partnerschaft wirkt sich nicht nur auf den lokalen Leib des Messias in Israel aus, sondern auch auf tausende Gläubige aus aller Welt, die kommen, um mit den lebendigen Steinen Kontakt aufzunehmen. Durch die Prophetien, die hier gegeben werden, werden Kranke geheilt und durch die Botschaften vom Königreich, die unser Team weitergibt, werden die Leben von Menschen buchstäblich verändert! Danke, dass ihr in dieser wichtigen Endzeit-Aufgabe, die Familie Gottes zu vereinen und zu stärken, an unserer Seite steht!

Wenn Ihr vorhabt, uns zu besuchen, wendet euch bitte zur Koordination an [email protected]


Triff das Team: Rachel Smilovici

Lernt unser Revive Israel-Teammitglied Raquel Smilovici kennen!

Untertitel sind verfügbar in Dänisch,Polnisch, Portugiesisch (Brasilien),  Niederländisch, Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch!

Anschauen.


Gläubige Kinder aus zerbrochenen Familien in Israel und wie du helfen kannst

Pferdetherapie hilft durch Arbeit mit Pferden den physischen und mentalen Gesundheitszustand von Kindern und Erwachsenen zu verbessern. Wir von Revive Israel stellten fest, dass diese einmalige Erfahrung bei gläubigen Kindern, die aus zerrütteten Familien kommen oder nur mit einem Elternteil aufwachsen, sehr positive Ergebnisse erzielte. Höre das Zeugnis einiger Mütter über die Veränderung in ihren Kindern und hilf mit, in diesem Jahr weitere 40 Kinder zu unterstützen!

Untertitel verfügbar in Chinesisch, Dänisch, Holländisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Deutsch, Polnisch, Portugiesisch (BR), and Spanisch

Anschauen.


Zurück

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.