logo
Revive Israel Ministerien

© 21/7/2017 Revive Israel Ministries

Ein neuer Mensch: Das Geheimnis des Messias

Von Ariel Blumenthal

Paulus schliesst seine Lehre über den einen neuen Menschen in den ersten 6 Versen des 3. Kapitels des Epheserbriefes ab. Er nennt es “das Geheimnis” und dann “das Geheimnis des Christus”, das ihm einzigartig aus Gottes Gnade durch Offenbarung zu erkennen gegeben wurde. Er erklärt sogar, dass das Geheimnis etwas ist, das den Propheten des Alten Testaments nicht geoffenbart worden ist (zumindest nicht in derselben Weise); sondern dass es jetzt durch die Apostel und Propheten des Neuen Testaments offenbart werde. Er folgert: “Die Nationen sollen nämlich Miterben und Mitglieder am gleichen Leib sein und Mitteilhaber der Verheissung in Christus Jesus durch das Evangelium” (Eph 3,4-6)

Hier benutzt der Apostel drei griechische, mit einander verbundene Worte, um das Geheimnis zu beschreiben: synkleroma, sysoma, synmetoka – wobei alle drei mit der Vorsilbe “syn” beginnen, aus der sich englische Worte wie synchronize (synchronisieren), synthesize (herstellen, aufbauen) und synergy (Synergie) ableiten. Philiologen des griechischen Neuen Testaments erklären, dass es schwierig ist, die Bedeutung dieser drei griechischen Begriffe in anderen Sprachen zu erfassen.

Zunächst ist da synkleroma—“Miterben”. Dieser Begriff aus der Rechtssprache bedeutet nicht nur, dass an einem gemeinsamen Privileg zu gleichen Teilen Anteil genommen wird, so wie zwei Geschäftspartner ihren Gewinn oder Familienmitglieder ein Erbe teilen. Es bedeutet nicht nur: “gemeinsame Erben”, wie die zwei Brüder in der Geschichte vom verlorenen Sohn, nach dem Beispiel: “wir haben denselben Vater, ich bekomme meinen Teil und Du Deinen”; sondern stattdessen ist es mehr wie zwei Blutsbrüder, die sich völlig an einander gebunden haben, völlig von einander abhängig bezüglich jeglichem. Egal ob Erbe, Hoffnung oder Erfolg, die sie von ihrem gemeinamem Vater zu empfangen erwarten können. Im Messias werden wir Juden unser endgültiges Erbe vom Vater nicht erhalten, bevor die Nationen ihres bekommen – und umgekehrt!

Zweitens steht hier sysoma— “mit-am-Leib” - Menschen ,die ebenfalls zum Leib gehören, “eines Leibes”.  Wie in Römer 12, 5 oder 1. Korinther 12,27 beschreibt der Apostel die Ekklesia mit organischen, biologischen Begriffen – wir sind ein lebendiger Leib und Christus ist das Haupt. Jetzt, im Evangelium des Messias, sind Jude und Heide ein gemeinsamer lebendiger Organismus geworden, von Christus. Wir haben dieselbe himmlische DNA, wir gehören zur gleichen Familie, zum gleichen Haushalt. (Johannes 1,13) Was auch immer einem Teil des Leibes geschieht, hat Auswirkungen auf den ganzen Leib. 

Das letzte ist synmetoka—“Mitteilhaber an der gleichen Verheissung” in Christus Jesus. “Verheissung” steht in der Einzahl, nicht “Verheissungen”. In der Zusammenschau mit dem Rest der Briefe des Paulus ist es für uns erkennbar, dass er sich besonders auf die vorweggenommene Verheissung des Evangeliums gegenüber Abraham bezieht, wie er es in Römer 4, 8 - 17 und Galater 3, 26-29 lehrt. Römer 4,11-17 bringt diese Ideen aus Epheser 3,6 und anderen Kapiteln dieses Briefes zusammen.

Abraham wurde eine Verheissung (Einzahl) gemacht, die auf zwei Arten beschrieben ist: dass er der “Erbe der Welt” (Römer 4, 13) sein werde und dass er der “Vater vieler Völker” sein werde. Das unglaubliche Geheimnis des Evangeliums liegt darin, dass in Jesus Christus (der grösste Sohn Abrahams!) Jude und Heide gemeinsam Miterben derselben Abrahamitischen Verheissung sind; wir sind Mitglieder derselben messianischen Familie (dem Leib des Messias); und all das ist gegründet in der identischen Verheissung, die unserem jetzt gemeinsamen Vater und Vorfahren gegeben wurde - Abraham.


“Ich werde euch zu Menschenfischern machen”

Von Greta Mavro

Vor kurzem kehrte ich von einer wunderbaren Reise in das Land zurück. Ich verbrachte Zeit mit dem Team von Tikkun / Revive in Jerusalem und mit besonderen Freunden. Der Herr versorgte mich auch mit besonderen geistlichen Verbindungen, um das Evangelium zu teilen. 

Als ich in Haifa war, traf ich in einem christlichen Gästhaus einen jungen italienischen Juden, der mehrere Jahre durch die Welt gereist war und Yoga und Meditation praktiziert hatte. Er erzählte mir, dass er überrascht war, als er an dem Gästehaus vorbeiging, denn er hatte es in einem Traum gesehen und deshalb trat er ein. Ich erzählte ihm von Jeschua und erklärte ihm die wahre Meditation über dem Wort Gottes. Er berichtete, dass er in Jerusalem in einer Jeschiwa (Hochschule zum Torastudium) studiert hatte, dann aber das Studium abgebrochen hatte, als sie begannen, hässliche Dinge über Jeschua zu sagen, die machten, dass er einen unerwarteten tiefen Schmerz in seiner Seele spürte. Er war offen, vom Herrn zu hören, also öffnete ich die Schrift, und später betete er darum, seinen Messias und die Bibel zu empfangen. Dann verliessen wir beide das Gästehaus, um getrennte Wege zu gehen. Als ich, bevor ich die Gegend verliess, am Meer spazieren ging, sah ich ihn unter einem Baum sitzen und die Bibel lesen, die ich ihm gegeben hatte. Er sagte:“Ich habe gerade an Dich gedacht!” Er bat mich, mich zu setzen und erzählte, dass er vor einigen Tagen einen Traum hatte, in dem ihm jemand ein grosses schwarzes Buch zeigte, genau wie die grosse schwarze Bibel, die ich ihm aus dem Gästehaus gegeben hatte!

Lieber Freund, Evangelisation und Errettung sind übernatürlich! Der Herr macht alles durch Seinen Geist. Er sagt: “Folgt mir, und ich werde euch zu Menschenfischern machen.” Wir werfen das Netz gemäss Seinem Wort aus und Er füllt es mit Fischen.


Bericht über die Versammlung der Wächter (Watchmen) in Montreal 2017

Gott benützt weiterhin die Wächter der Nationen (“Watchmen for the Nations”), um die Nationen zu segnen und zu vereinen, indem Er Gruppen verschiedener Völker zusammenbringt, um ihre jeweilige Berufung als Leib des Messias zu erfüllen, speziell die der arabischen Christen und messianischen Juden.

Schaut unseren Bericht HIER an!

Untertitel gibt es in Dänisch, Niederländisch, Englisch, Französisch, Polnisch und Portugiesisch (Brasilianisch)!


Zurück

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.