logo
Revive Israel Ministerien

© 30.6 2017 Revive Israel Ministries

Apostel im ursprünglichen  Kontext (Teil 2)

Cody Archer

Lies Teil 1 - HIER!

Während der letzten 50 Jahre fand eine Beschleunigung in der Wiederherstellung des apostolischen und prophetischen Dienstes im weltweiten Leib des Messias weltweit. Es gibt viele geistliche Prinzipien, die wir von der ursprünglichen Bedeutung von “Apostel” sammeln können, welche die heutige Rolle des Apostels verdeutlichen wird. Ja, wir wurden alle von König Jesus ausgesandt, aber nicht jedem wurde die Gnade und Gabe gegeben als Apostel zu führen (Epheser 4,11).

Jesus ist der ursprüngliche Apostel, der vom Vater im Himmel in das “fremde Territorium” genannt Erde ausgesandt wurde, um die Erde derart zu verwandeln, dass sie wie der Himmel sei. So wie die römischen Apostel von Rom ausgesandt wurden, und wie Jesus vor 2000 Jahren Seine Apostel von Jerusalem aussandte so sendet Gott heute noch Apostel hinaus in die ganze Welt, um Seine Kirche in der Mission zu führen das Königtum voranzutreiben.

Fünf-Fältiges Team

Die weltweite Kirche sollte von Aposteln geleitet werden, die mit befähigten Mitgliedern eines Teams an Propheten, Evangelisten, Pastoren und Lehrern arbeitet. Zusammen errichten sie viele “Kolonien” (ekklesia - Versammlungen), von denen alle die gleiche Mission haben-- die Erden wie den Himmel zu machen! Die Berufsbeschreibung der Apostels schliesst ein, sein Team vereint und zielstrebig für die Mission zu halten, für die sie ausgesandt wurden, ohne die Gebote und Anliegen des Königs zu beeinträchtigen.

Apostel müssen mit anderen Aposteln in gegenseitiger Unterordnung verbunden sein. Sie können ihre Mission nicht alleine erfüllen. Wenn die einzigartigen und unterschiedlichen Gaben des Prophetes, des Evangelisten, des Pastors und des Lehrers der apostolischen Leiterschaft untergeordnet werden, werden sie ein unaufhaltsames, Königtum vorantreibendes Team, und des Hades Pforten werden es nicht überwältigen. (Matthäus 16,18).

Der Prophet bleibt konzentriert darauf in regelmässiger Verbindung mit der “Heimatregierung” zu stehen und hält das Team auf dem Laufenden über das, was er im Geist hört. Der Evangelist bleibt darauf fokussiert jeden in das “fremde Territorium” einzuladen, um bereitwillig die Staatsbürgerschaft des Königtums anzunehmen, die kostenfrei angeboten wird. Der Pastor bleibt konzentriert darauf zu dienen, zu nähren und die Bürger zu vereinen. Der Lehrer bleibt fokussiert darauf die Verfassung (Das Wort Gottes) und die Kultur des  Königreiches zu lehren. Der Apostel bleibt auf das Gesamtbild fokussiert und stellt sicher, dass sein Team und er selbst, bewusst die Bürger ausrüsten dazu, die Arbeit der “Kolonisierung”der Erde mit der Kultur des Himmels weiterzuführen.

Generationen-fokussiert

Der Apostel ist nicht nur darauf konzentriert sein Team zu leiten, sondern auch darauf die Generationen miteinander zu verbinden. Im Kern eines jeden wahren Apostels wohnt das Herz eines Vaters (1 Korinther 4,15). Sich selbst und die Vision diese Königreiches in die nächste Generation hinein zu vervielfältigen bedeutet nicht es auf die späten Jahre seines Lebens zu verschieben, sondern ist ein Lebensstil über Jahrzehnte durchlebt.

Jesus und die Verfasser des Neuen Testament hatten kein Problem damit das Wort Apostel in ihren Tagen zu gebrauchen, warum haben also wir ein Problem damit?


Leere Gefässe

Harold Walker

Wir haben eine besonderen Betonung vom Herrn empfunden, was die Wichtigkeit von “auf den Herrn warten” betrifft. Aber wir können nur dann gänzlich auf den Herrn warten, wenn wir aufhören an den Wert unserer eigenen Bemühungen zu glauben. Die Jünger wussten vor dem Tag an Pfingsten nicht wie lange sie darauf warten müssten, bis der Geist auf sie herabkommen würde, wie von Jesus versprochen. Jesus sagte “Wartet!” Dann “plötzlich” ein Brausen, als führe ein gewaltiger Wind daher, und erfüllte das ganze Haus, wo sie saßen und alle wurden mit dem Geist erfüllt.

Gott lässt weltweit vielerlei Arten von Gebetsgruppen erstehen und das werden die Orte sein an denen dieser “plötzliche” Wind des Himmels weltweit gleichzeitig herabkommen wird. Das Ausgiessen am ersten Pfingsten war nur eine Kostprobe des grossen Ausgiessens auf alles Fleisch, das in diesen letzten Tagen stattfinden wird.

Wir sollten uns aktiv jetzt darauf vorbereiten mit:

  1. Anhaltendem Gebet
  2. Andere dazu ermutigen Gebetsgruppen zu gründen, die sich regelmässig für diesen Zweck treffen
  3. Andere dazu ermutigen sich nichtiger Gedanken zu entledigen und sich mit dem Nachsinnen über Gottes Wort zu füllen.

Ich wurde auch an Elisas Ermahnung an die Witwe des Propheten erinnert hinzugehen und so viele leere Gefässe wie möglich zu sammeln und dann die Tür hinter sich zu schliessen und zu beginnen das Öl in sie hineinzugiessen. Und das Öl hörte auf zu fliessen, als sie keine leeren Gefässe mehr übrig hatte. Wenn wir also glauben, dass dieses grosse Ausgiessen kommen wird, müssen wir so viele leere Gefässe wie möglich herbeischaffen., so dass wenn es stattfindet, es nicht aufhört zu fliessen.


Gegenseitige Unterordnung – Ariel und Jeremiah

In diesem Video berichten Ariel und Jeremiah von  ihren Erlebnissen  Gläubigen in Japan zu dienen und der Botschaft, die Gott durch sie sprach, indem sie ihre Erfahrung als Leiter in gegenseitiger Unterordnung weitergaben.

Um es in Englisch anzusehen hier klicken.

Untertitel verfügbar in Dänisch, Holländisch, Französisch, Koreanisch, Polnisch und Portugiesisch.


Wir möchten uns mit dir in Verbindung setzen!

Jeden Monat erhalten wir Spenden ohne Adresse, Telefonnummer oder E-Mail Angaben. Das bedeutet, dass wir keine Möglichkeit haben uns bei dir zu bedanken oder uns mit dir in Verbindung zu setzen. Falls du für Revive Israel gespendet hast und hast von uns keine Rückantwort erhalten, nimm dir bitte kurz Zeit und lasse es uns wissen.   Emaile uns!


Zurück

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.