logo
Revive Israel Ministerien

© 2.9 2016 Revive Israel Ministries

Die miteinander verknüpfte Bestimmung von arabischen Christen und messianischen Juden (Teil 2)

Eine persönliche Perspektive – Asher Intrater

2015 fand das Global Gathering in München statt, in genau jenem Stadion, in dem 1972 israelische Athlethen während der Olympiade ermordet worden waren. Nach mehreren Tagen von Anbetung, Fürbitte, Gebet und Gemeinschaft kamen die arabischen und die jüdischen Brüder und Schwestern wieder auf die Bühne zu einer Zeit von prophetischer Proklamation, Buße und Versöhnung.

Während dieser Zeit hatte die messianische Leiterschaft das Anliegen, die arabischen Leiter zu ehren. Wir erkannten, dass dies mehr bedeutete als nur, dass einer den anderen als Glaubensbruder ehrte. Es gibt eine tiefe Verbindung zwischen Arabern und Juden, die weit zurück geht bis in die Zeit Abrahams, unseres gemeinsamen Vaters. Wir hoben hervor, dass Ismael beschnitten wurde (Genesis 17) noch bevor Isaak überhaupt geboren war (Genesis 21). Wir sind miteinander verbunden durch einen fast 4000 Jahre alten Bund. Aufgrund dieses Bundes haben wir eine miteinder verknüpfte Bestimmung!

Bündnis-Ordnung

Es gab eine tiefgehende Antwort des Herzens unter den arabischen Brüdern und Schwestern, als die messianischen Geschwister nicht nur willig waren Buße zu tun und sie zu segnen und zu ehren, sondern auch unsere miteinander verknüpfte Bestimmung und unsere Partnerschaft zum Ausdruk zu bringen. Wir erkannten auch, dass es da eine Bündnis-Ordnung gibt: die Kinder Ismaels kommen VOR den Kindern Isaaks zu ihrer geistlichen Bestimmung.

Als messianische Juden sind wir uns unserer Berufung und Bestimmung gemäß der Schrift sehr bewusst. Das Evangelium gilt „den Juden zuerst“ (Röm.1,16); in der Endzeit wird es eine große Erweckung geben, so dass „ganz Israel gerettet wird“ (Röm.11,26); wir sollen die Welt anführen, Jeschua zur Rückkehr einzuladen mit dem Ruf „Gelobt sei, der da kommt“ (Matth.23:39). Unsere Bestimmung ist SO wichtig für uns, dass es uns schwer fällt wahrzunehmen, dass sie aufgrund des Abraham-Bundes VERBUNDEN ist mit unseren arabischen Brüdern und Schwestern. Wenn unsere Bestimmung mit ihnen verbunden ist, ist sie notwendigerweise auch von ihnen ABHÄNGIG.

Demut & Ehre erforderlich!

Damit wir als messianische Juden und arabische Christen erkennen, dass wir eine verknüpfte und wechselseitig abhängige Bestimmung haben, müssen wir sehr intensiv sowohl uns selbst als auch die Schrift erforschen. Es erinnert uns an den Aufruhr der Seele, durch den Jakob ging, als er mit den Engel YHVHs die ganze Nacht rang (Genesis 32), bevor er seinen Bruder Esau traf (Genesis 33). Dieser Aspekt ist so tief in der Geschichte des Volkes Gottes, dass dieses „in die richtige Reihenfolge kommen“ das Potential hat, Heilung, Versöhnung, Einheit und Erweckung im Leib Christi und schließlich auch in Israel freizusetzen.

Für uns als messianische Juden ist es schon schwer, unsere gemeinsame und ineinander verflochtene Bündnis-Beziehung anzuerkennen; um wieviel schwerer noch die Reihenfolge, dass die Bestimmung der Araber zuerst kommen muss! Die erste Verbreitung des Evangeliums im ersten Jahrhundert ging zuerst Richtung Norden von Israel in die Türkei, dann nach Westen nach Griechenland, dann nach Italien (Apg.16:10; 23:11). In dieser Generation ist das Evangelium rund um den Erdball nach Ostasien, dann in die nicht-arabisch moslemische Welt, dann in die arabische Welt und dann schließlich nach Israel gekommen. Die Nationen der Erde müssen in ihre Vollzahl kommen, bevor Erweckung nach Israel kommt (Jes 19, Röm 11).

Durch die großen Unruhen in der moslemischen Welt unserer Tage erscheint es offensichtlich, dass dies die Zeit und Stunde (Apg 1:7) ist für eine historische Evangelisationsbewegung hin zu den Moslems. Sie fliehen schon zu Millionen aus ihren Heimatländern. Für uns als israelische messianische Juden, die jeden Tag für die nationale Erweckung unseres Volkes beten, ist es eine große Offenbarung zu erkennen, dass die Erweckung durch die arabischen Nationen auf ihrem Weg zu uns kommen wird.

Erweckung ist unterwegs!

Die Bündnis-Zusammenarbeit und Partnerschaft zwischen messianischen Juden und arabischen Christen hat großes Potential, wenn wir in die Endzeit hineingehen. In der Vorbereitung für das diesjährig  Global Gathering, das nach Jerusalem zurückkehrt, planen wir, dass eine Feier des Festes der Trompeten in Verbindung mit einer Gebetszusammenkunft gemeinschaftlich von arabischen und jüdischen Gläubigen geleitet wird.

Während die Trompeten ertönen, wollen wir Jeschuas Königreich auf der Erde ausrufen (Offenbarung 11:15) und den Leib Christi weltweit mobilisieren in Richtung Einheit, Übereinstimmung und Erweckung.

Wir freuen uns darauf, am nächsten Global Gathering hier in Jerusalem vom 7.-11. November teilzunehmen. Wir laden euch ein zu kommen und ein Teil dieser Bewegung Gottes in unseren Tagen zu werden.


Versiegelt durch den Heiligen Geist

In dieser Lehre ruft Asher Intrater uns auf, uns auf die Endzeit vorzubereiten, indem wir uns von ungöttlichen Einflüssen trennen. Schau dies auf Englisch an hier.


Wie wir für Israel beten können

In dieser Botschaft lehrt Ariel Blumenthal über zwei Kategorien des Gebets für Israel – erstens um Errettung und dann zweitens um Frieden, Trost und Wohlergehen. Er geht ausführlich auf die Bedeutung des Gebets für Israel gemäß der richtigen biblischen Prioritäten ein. Um dies auf Englisch mit  Mandarin-Chinesischer Übersetzung zu sehen, klicke HIER!


Revive Israel auf Facebook

Wusstet ihr, dass wir Lehren, Updates, kurze Video-Lehren und mehr auf unserer Revive Israel Facebook Seite posten? Folgt uns HIER!


Zurück

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.