logo
Revive Israel Ministerien

© 26.8.2016 Revive Israel Ministries

Gemeinsame Bestimmung  arabischer Christen und messianischer Juden (Teil 1)

Eine persönliche Sichtweise  – Asher Intrater

In den 80gern gab es eine Reihe von Treffen zwischen arabischen Christen und messianischen Juden mit dem Ziel, unsere Einheit als Gläubige in Jeschua (Jesus) zum Ausdruck zu bringen. In den 90ern, nach der ersten Intifada und dem Golfkrieg (1991), vor dem Hintergrund politischer Krisen, befassten  sich die arabischen Christen und messianischen Juden mit komplizierteren Themen. Ab etwa 1995 drückten einige arabische Christen ihre Identität  mit dem Begriff “Palästinenser” aus, der ihre Opposition zur israelischen Politik beinhaltete. Diese Identifikation führte zum Teil  zu einer sensibleren Kommunikation seitens der messianischen Juden gegenüber den arabischen Christen; sie brachte jedoch gleichzeitig eine schwierige Polarisierung bezüglich politischer und prophetischer Themen.

Versöhnung sollte zu Kooperation führen

In den ersten Jahren nach 2000, nach vielen Versöhnungskonferenzen, suchten einige von uns nach einer besseren Herangehensweise. Wir stellten die Frage: "Was geschieht nach der Versöhnung?“ Schliesslich sind wir ja bereits wieder versöhnt durch den Glauben an Jeschua. Es wurde uns klar, dass das nächste Stadium nach Versöhnung Kooperation ist.

Nach viel Gebet verstanden wir im Geist, dass das erste Feld der Zusammenarbeit die Evangelisation unter Moslems sein sollte. Wir wollten arabische Christen unterstützen, die unter Moslems evangelisieren (und ein grosses Risiko für ihr Leben auf sich nehmen). Darunter sind einige unbekannte und verdeckte Missionare. Sie sind in unseren Augen Helden. 

In den letzten Jahren haben unsere Beziehungen eine neue Tiefe gewonnen. Der Jerusalemer  Pastor Bassam Adranly ist hier in Israel eine Schlüsselperson unter den Leitern. David Demian, der in Ägypten geborene kanadische Leiter der Global Gathering-Bewegung, verbrachte einen grossen Teil des letzten Jahrzehnts mit Reisen durch die chinesische Welt und sammelte eine grosse Zahl chinesischer Christen, die für die Versöhnung zwischen den „Söhnen Isaaks“ und den „Söhnen Ismaels“ beten sollten.  

Genauso wie David viele arabische und chinesische Christen gewann, half auch Marcel Rebiai, der viele Jahre in einer messianischen Gemeinschaft in Israel verbrachte, europäische und arabische Leiter zusammen zu bringen. Er war auf einzigartige Weise ein Glied der Versöhnung zwischen allen drei Gemeinschaften. Mit diesem Schwerpunkt auf Versöhnung, begleitet von prophetischem Lobpreis und Anbetung wie auf den Global Gathering-Konferenzen, glaube ich, dass wir in ein neues Zeitalter für Beziehung, Lobpreis, Dialog und Zusammenarbeit zwischen den arabischen Christen und messianischen Juden des Mittleren Ostens treten.

Während eines der Vorbereitungstreffen zur "822"-Konferenz  in Jerusalem im November 2014 brachte unser Bruder Majdi (ein in Jerusalem niedergelassener ägyptischer Pastor) mit Tränen, Demut und Mut seine Sehnsucht zum Ausdruck, als arabischer Christ symbolisch als Braut uns messianischen Juden, die wir den Bräutgam darstellten, angetraut zu sein.

Majdi's Ausruf bewirkte eine Öffnung im Geist. Ich kam als Vertreter der jüdischen Gläubigen nach vorn. Wir umarmten uns und weinten gemeinsam. An diesem Punkt begannen wir jüdische Gläubige tiefgehend unsere Sünden zu bekennen; wir bekannten unseren Stolz, der in der Gegenwart und in der Vergangenheit bis zurück zur Ablehnung Jeschuas vor 2.000 Jahren wirksam war. In diesem Augenblick war es, als ob eine geistliche Bombe im Raum explodierte. David schrie auf, fiel auf die Knie und begann, Fürbitte zu leisten. Spontan brach jeder im Raum in Tränen aus und verfiel in flehendes Gebet: Araber, Juden, Asiaten und Europäer….

 Bei der Hauptversammlung während der 822-Konferenz und ein Jahr später beim Global Gathering in München, rief David die arabischen und jüdischen Gläubigen auf die Bühne.  Die Gruppe der messianischen Leiter kniete auf der Bühne und brachte ein ähnliches Mass an Sündenbekenntnis und Reue zum Ausdruck. David und Bassam führten dann die arabischen Christen in eine Antwort, die Hingabe und Bündnistreue gegenüber den jüdischen Brüdern beinhaltete. Sie leisteten öffentlich ein "Ruth-Gelöbnis": dass "dein Volk mein Volk” und dass “dein Gott mein Gott” sein werde. (Ruth 1:16).

Dass die arabischen Christen ein solches Bekenntnis nicht nur zu Jeschua als Messias, sondern auch zum jüdischen Volk leisteten, so wie Ruth es tat, stellt für mich eine bedeutende Veränderung im Leib Christi dar. Es war eine Wieder-Anbindung historischen Ausmasses, denn es war gleichzeitig eine Anbindung an internationale Christen aus Asien, Afrika, Europa und Amerika. Es wurde uns klar, dass das Vorbild der Ruth keine seltene und aussergewöhnliche Berufung einer Minderheit von Christen ist, sondern die grundlegende  Standardposition des Leibes Christi.

Wir freuen uns darauf, beim nächsten Global Gathering hier in Jerusalem vom 7. – 11. November dabei zu sein.  Ariel, Marcel, Mike Niebur und ich werden vom 29. August bis 1. September an einem weiteren Vor-Treffen zum Gathering in London teilnehmen. Rund 40 arabische  Leiter und andere Leiter aus dem Mittleren Osten werden auch dabei sein, sowie einige wichtige Vertreter des internationalen Teams, hauptsächlich aus Asien. Bitte betet für uns, und wir laden auch ein nach Jerusalem zu kommen und an dieser wichtigen Wirken Gottes in unseren Tagen teilzuhaben.

40 Tage Fasten

Eine Basisgruppe gläubiger Teenager und junger Erwachsener  in Israel ruft zu einem 40tägigen Gebet und Fasten von Samstag, 3. September bis Mittwoch, 12. Oktober auf. Sie strecken sich danach aus,  "die Herzen der Väter zu den Kindern und die Herzen der Kinder zu den Vätern” zu wenden (Malachi 4,6). Sie glauben, dass diese Versöhnung zwischen den Generationen den Weg für die grosse Erweckung in der Endzeit bereiten wird.

Mehr Informationen bietet das Einladungsvideo! (auf Englisch)

Du kannst auch ihren Blog verfolgen, in dem sie das Fasten dokumentieren.


Der Kampf um Heiligkeit

In dieser Audiobotschaft spricht Asher über Heiligkeit und den Geist Gottes. Wie bekämpfen wir die Sünde und gewinnen grössere Heiligkeit?

Höre es auf Englisch bei SoundCloud.


Triff das Team: Aviva

Lerne in dieser Woche das Revive Israel-Teammitglied Aviva Ackerman kennen.

Untertitel sind verfügbar in Chinesisch, Dänisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Polnisch, Portugiesisch und Spanisch.


“Die beiden Hauptvoraussetzungen für Jeschuas Wiederkunft”

In dieser Botschaft (mit Übersetzung ins Mandarin-Chinesisch) lehrt Ariel Blumenthal auf Englisch darüber, wie grosse Fortschritte in der Weltmission während des letzten Jahrhunderts mit der physischen und geistlichen Wiederherstellung Israels verknüpft sind —gemeinsam führen sie zu der „Vollzahl der Nationen, die Errettung Israels und zum Zweiten Kommen von Jeschua.“

Um es auf Englisch anzusehen klickt HIER!


Zurück

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.