logo
Revive Israel Ministerien

© 19.2.2016 Revive Israel Ministries

Was bedeutet "Maranatha"?

von Asher Intrater

Der Ausdruck "maranatha" (1.Kor 16:22, Offb 22:20) ist ein Schrei des Glaubens und ein Gebet, welches üblicherweise übersetzt wird mit „Komm, Herr!“ Dies ist verbunden mit den Gebeten „Dein Reich komme“ (Mt 6:11) und „Gelobt sei, der da kommt“ (Mt 23:39).

Obwohl dieses Wort im griechischen Originaltext des Neuen Testaments steht, ist es nicht griechisch, sondern aramäisch. Fast alles in der Tora und den Propheten (Tanach) ist in Hebräisch verfasst, mit Ausnahme einiger Abschnitte in Aramäisch, vor allem im Buch Daniel. Das Wort "maran" bedeutet „Herr“ und "atha" bedeutet „komm“.

In den Propheten gibt es zwei Beschreibungen des kommenden Messias. Eine ist die „demütige“ Version in Sacharja 9:9 – „Siehe, dein König kommt zu dir: Gerecht und siegreich ist er, demütig und auf einem Esel reitend“. Von den Evangelien her verstehen wir, dass dies beim Einzug Jeschuas (Jesus) in Jerusalem vor Seiner Kreuzigung erfüllt wurde (Mt 21:5).

Die andere Beschreibung ist der Messias in Herrlichkeit: Daniel 7:13 – „Und siehe, mit den Wolken des Himmels kam einer wie der Sohn eines Menschen... Und ihm wurde Herrschaft und Ehre und Königtum gegeben...“ In Jeschuas Zeugnis vor den Hohepriestern (Mt 26:64) und in Seiner Predigt über die Endzeit (Mt 24:30) spricht Er von sich selbst als dem Menschensohn, der mit den Wolken des Himmels in Herrlichkeit kommt. Beide Zitate gehen zurück auf die Prophetie in Daniel 7.

Diese Passage in Daniel ist in aramäisch und das Wort für „kommen“ ist „atha“. Der Ruf „Maranatha“ im Neuen Testament ist auch eine Bezugnahme auf Daniel 7. Im Wesentlichen ist es eine Erklärung des Glaubens, die besagt: „Jeschua, du bist der Herr, der „Maran“. Wir glauben, dass du kommst „atha“ in Kraft und Herrlichkeit mit den Wolken des Himmels, wie es in Daniel 7:13-14 beschrieben ist. Wir beten, dass diese Prophetien erfüllt werden, und laden dich ein wiederzukommen.“

Maranatha, Amen


Esther Fasten

Jedes Jahr während des Esther-Fastens haben wir ein ganztägiges Fasten mit Anbetung und Gebet, welches wir per Livestream übertragen. Wir laden euch ein, euch am 23.März 2016 von 8-18 Uhr Israelischer Zeit uns anzuschließen für diese bedeutende Zeit, wenn wir uns versammeln, um für Gottes Pläne und Absichten einzustehen, jeden bösen Plan gegen Gottes Volk in unserer Generation zu überwinden. Wir werden eine Übersetzung von Hebräisch auf Englisch anbieten. Um das Einladungsvideo anzuschauen, klicke  HIER!


Netanel House Russland Reise

von Rachel und Gilad

Ich war kürzlich in Russland, lehrte und leitete die Segenssprüche für ein Sabbatmahl an der örtlichen Universität. Als ich ankam, erfuhr ich, dass der führende Rabbi dieser Stadt sowie die Religionsministerin, ein Pastor und einige Leiter der Universität alle dem Abend beiwohnen würden.

Ich war sehr nervös, denn ich lehrte über diese Sabbat-Segenssprüche vor dem obersten Rabbi! Dies war unerhört für eine Frau und die Universität warnte mich, nicht über Jeschua zu reden. Als ich begann, hörte ich, wie der Heilige Geist in mein Herz flüsterte: „Denn wer sich meiner und meiner Worte schämt ..., dessen wird sich auch der Sohn des Menschen schämen, wenn er kommen wird in der Herrlichkeit seines Vaters ... (Mk 8:38)

Also erklärte ich, dass ich messianische Jüdin bin und aus einer religiösen Familie komme, die von Rabbi El Kabbetz abstammt, der das jüdische Siddur (Gebetbuch) geschrieben hat. Dabei sah ich, wie die Augen des Rabbi sich weiteten. Nachdem ich mein Zeugnis gegeben hatte, fuhr ich fort über den Sabbat zu lehren. Schließlich erzählte ich ihnen, dass wir in Israel am Sabbat tanzen und uns freuen. Plötzlich explodierte der ganze Raum mit Jubel und Klatschen und alle standen auf um zu tanzen. Später sagte mir der Rabbi, dass dies eine der besten Sabbatfeiern war, die er je erlebt hat.

Am nächsten Tag rief die Religionsministerin an und bat um ein Treffen. Wir trafen uns und ich konnte mit ihr über den Herrn sprechen. Sie sagte mir, dass sie mehr wissen möchte und dass alle ihre Mitarbeiter vom Gott Israels erfahren müssen, weil von Ihm alles Gute komme. Der Herr tat so viele andere unglaubliche Dinge, dass es zu lange dauern würde, alles aufzuschreiben.


Nicht länger Fremdlinge - Daniel C. Juster [Teil 3]

Um die Video-Lehre dieser Woche in Englisch mit koreanischer Übersetzung anzuschauen, klicke HIER!


  Zurück

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.