logo
Revive Israel Ministerien

© 11.12.2015 Revive Israel Ministries

Der IS, Israel und der Islam

von Asher Intrater

Viele versuchen die letzte Welle von Terroranschlägen als "nicht islamisch" zu definieren. Demnach müsste man auch die Muslim Bruderschaft, Hamas, Hisbollah, den Islamischen Dschihad, Shabab, Boko Haram, Al-Qaida, Taliban, den IS und die Ayatollahs als "nicht islamisch" einordnen. Fast alle dieser Terroranschläge wurden begleitet von den Rufen “Allah Akhbar" ("Allah ist groß").

Man könnte sagen, dass es einen Unterschied gibt zwischen dem "gemäßigten" Islam und dem "extremistischen" Islam. Das ist eine berechtigte Diskussion. Sicherlich gibt es auch im Christentum und im Judentum verschiedene Strömungen. Manche sagen, dass der gemäßigte Islam der "wahre" Islam ist und die Extremisten eine Perversion davon; andere sagen genau das Gegenteil, dass die Extremisten der "wahre" Islam sind und die Gemäßigten eine verwässerte Version davon.

Radikalisierung

Auf jeden Fall ist in den meisten Situationen eine gemäßigte muslimische Gemeinschaft notwendig, damit die extremistischen Elemente Wurzeln schlagen können. Das Muster ist normalerweise:

  1. Gemäßigte Islamische Gemeinschaft, dann
  2. Extremistische Islamische Indoktrination, dann
  3. Terroranschläge 

Dem Terrorismus muss eine extremistische Indoktrination vorausgehen; extremistische Indoktrination benötigt als Voraussetzung eine gemäßigte Gemeinschaft.
Einige gemäßigte Muslime treten der islamistischen Radikalisierung entschieden entgegen. Nennen wir sie: Gegner.

Einige gemäßigte Muslime befürworten offen die islamistische Radikalisierung: Nennen wir sie Befürworter.

Viele gemäßigte Muslime werden benutzt und missbraucht durch den islamistischen Radikalismus: Nennen wir sie Opfer.

Alle drei Typen der gemäßigten Muslime, Gegner, Befürworter und Opfer, werden - ob sie es wollen oder nicht - schlussendlich von den Radikalen manipuliert, wenn nicht ernsthafte Maßnahmen ergriffen werden bezüglich Aufklärung, Gesetzgebung und Sicherheit.

Die Maßnahmen gegen den Terror müssen dieselben sein, egal von welchem Hintergrund die Gruppe kommt. In Israel gibt es einige kleine jüdische Gruppen, die terroristische Aktivitäten befürworten; sie müssen von der israelischen Regierung als illegal behandelt werden und werden auch so behandelt. Jede Gruppe, die Terror befürwortet, ist kriminell. Wenn wir jedoch alle terroristischen Aktivitäten von buddhistischen, hinduistischen christlichen oder jüdischen Gruppen während der letzten 10 Jahre zählen würden, bezweifle ich, ob wir auf 1% dessen kommen würden, was von islamistischen Extremisten verübt wurde.

Das Problem

Manche sagen, das Problem mit den Terroranschlägen sei ein Problem der Waffenkontrolle. Waffenkontrolle mag ein Faktor sein, aber wenn das die Wurzel des Problems wäre, dann wäre der Angriff auf die Zwillingstürme ein Problem von Pilotenscheinen gewesen; und die gegenwärtige Welle von Messerattacken und Enthauptungen wäre ein Problem von Küchenutensilien.

Der jüngste Video-Clip, der zeigt, wie junge Mädchen versuchen Schahid-Märtyrer zu werden, hebt das Dilemma für die Sicherheitskräfte hervor. Die Richtlinie ist einfach: ein Angreifer sollte nur dann getötet werden, wenn er eine Bedrohung für das Leben anderer darstellt. Die Anwendung dieser Richtlinie kann kompliziert sein.

In Israel haben wir an jedem einzelnen Tag Terroranschläge. Letzte Woche gab es einen Anschlag nur 100 m vom Kindergarten unserer Enkelkinder entfernt; dann innerhalb einer Stunde am Autobahnkreuz, das zum Haus eines unserer Kinder führt. Die jungen Mädchen im Video hatten nur Augenblicke vorher einen unschuldigen arabischen Mann in den Hals gestochen. Eine der beiden wurde getötet, die andere nur verwundet, bevor sie in Gewahrsam genommen wurde.

Märtyrertum

Viele Videos zeigen anscheinend normale Menschen, Frauen und Teenager eingeschlossen, die plötzlich Messer herausziehen und ohne einen direkten Anlass auf Sicherheitskräfte einstechen. Die jungen Mädchen in dem Video hatten nur ein Ziel: Märtyrer zu werden. Bei einem anderen Zwischenfall kürzlich tötete ein Terrorist drei Menschen und wurde dann lebend gefangen genommen. Er weinte, weil es ihm nicht gelungen war, als Märtyrer getötet zu werden. Da war keine Reue über die Morde; nur Reue, dass er das Paradies des Dschihad nicht erreicht hat. 

Ein verbreitetes Motiv hinter allen Dschihad- und Terror-Aktivitäten ist der Hass auf Israel. Es ist gut möglich, dass der Anschlag in Kalifornien durch die Argumentation eines christlichen "messianischen Juden" ausgelöst wurde, der sowohl seinen Glauben an Jeschua (Jesus) verteidigte als auch seine Unterstützung Israels als Nation. Er war der eigentliche Märtyrer.


Betrachtungen über den Islam

In diesem Video spricht Asher über die Beziehung zwischen verschiedenen islamischen Strömungen und wie gemäßigter Islam zu islamistischem Terrorismus und Dschihad führen kann.

Um dies auf Englisch anzuschauen, bitte HIER klicken.

Rückblick Frankreich

In diesem Video berichtet Youval von seiner und Maleks Dienstreise nach Toulouse, Frankreich.

Um dies auf Englisch anzuschauen, bitte HIER klicken.


Seminar "Muslime erreichen"

Nächste Woche werden wir 50 Leiter - und zwar jüdische und arabische - aus ganz Israel zu Gast haben zu einem Tag des Gebets, der Gemeinschaft und der Lehre, wie die muslimische Welt mit dem Evangelium erreicht werden kann. Bitte betet für das Gelingen des Seminars, für Bewahrung und die Vertiefung von Beziehungen.


Neue messianische Zahnklinik

Diese Woche hat HaTikva Project unter der Leiterschaft von Evan Levine eine neue messianische Zahnklinik im Zentrum von Jerusalem eingeweiht. Diese messianische Klinik, die staatliche Unterstützung erhalten hat, wird ortsansässigen Israelis dienen auf der Basis von subventionierten Kosten, und das alles im Namen Jeschuas. Alle israelischen Bürger sind willkommen, insbesondere möchte man damit Holocaust-Überlebenden dienen. Evan ist überzeugt, dass der messianische Leib gerufen und befähigt ist in vielen Bereichen in Israel eine führende Rolle zu übernehmen, einschließlich der medizinischen Versorgung. Um mehr darüber zu erfahren oder diesen Dienst zu unterstützen, besuche bitte die Webseite  www.hatikvaproject.org 


Für den Frieden Jerusalems beten

Was ist die Motivation, wenn wir für den Frieden Jerusalems beten? Ist es mehr als der Wunsch, dass wir gesegnet werden, wenn wir Israel segnen? In dieser Botschaft lehrt Cody Archer über die Vision des kommenden Königreiches, eine Vision, die dich bewegen wird für den Frieden Jerusalems zu beten. Um dies auf Englisch zu hören, bitte HIER klicken.


Zurück

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.