logo
Revive Israel Ministerien

©6.11.2015 Revive Israel Ministries

Gottes Familie

von Asher Intrater

Wir waren gesegnet, diesen Monat an dem „Global Gathering“ (weltweites Treffen) in München, Deutschland, teilnehmen zu können. Es waren Vertreter aus allen Nationen der Welt da, auch aus Festlandchina und verschiedenen arabischen Nationen. Das „Gathering“ wurde von unserem Freund David Demian geleitet und offenbarte eine tiefe und breite Offenbarung über die internationale Ekklesia als die „Familie Gottes“.

Unser Team aus Israel wurde gebeten, ein Gebet zu diesem Thema zu leiten, was wir auf Hebräisch taten und in viele Sprachen übersetzt wurde. „Deshalb beuge ich meine Knie vor dem Vater unseres Herrn Jesus Christus, von dem jedes Geschlecht (Familie) im Himmel und auf Erden den Namen erhält“ – Epheser 3,14-15. Beachte das Wort „Vater“ in Vers 14 und das Wort „Familie“ in Vers 15. Jeder Vater ist glücklich, wenn seine Kinder in Liebe zusammen kommen und jeden Vater schmerzt es, wenn seine Kinder sich in Uneinigkeit trennen.

Der Vater möchte Seine Familie vereint

Wir möchten unseren Himmlischen Vater glücklich machen. Wir möchten eine Familie sein; wir möchten Ihm gemeinsam unsere Einheit und Liebe zeigen. Beachte, dass diese Familie gleichzeitig eine himmlische und eine irdische Identität hat. Wir sind eine Familie, die durch Jeschua (Jesus) Blut gekauft und zusammengebracht wurde. Wir sind neben Ihn in einer weltweiten, internationalen, himmlischen Identität gesetzt (Epheser 2,7).

Trotzdem ist da auch eine menschliche, irdische, Stammesidentität in der Grossfamilie Abrahams. Paulus Vision für die Ekklesia als die Familie des Glaubens mag als Erfüllung von Gottes Versprechen an Abraham gesehen werden (Galater 4). Eines der ersten Versprechen Gottes gegenüber Abraham war: „in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf der Erde!“ – 1. Mose 12,3. Und die Bedeutung dieses Versprechens wurde erweitert, als Gott seinen Namen von Abram zu Abraham verlängerte, und ihn „zum Vater vieler Völker“ machte (1. Mose 17,5).

Wer sind die vielen Völker, von denen Abraham der Vater ist? Wurden alle Familien der Erde durch Abraham und seinen Samen gesegnet? Es sind diese, die in die Fussstapfen Abrahams treten, durch Glauben an Jeschua. Die Ekklesia soll die erweiterte Familie Abrahams sein. Dies ist unsere Identität.

Abrahams Grossfamilie

Ihm gefällt der Vorgang der Heirat, Schwangerschaft, Geburt, Kinder grossziehen und Onkel und Tanten zu haben. Das ist der Grund dafür, dass Jeschua nicht einfach per Fallschirm vom Himmel kam, sondern geboren und grossgezogen wurde, und er durch die Kindheit und Pubertät hindurchging. Es geht darum, dass es ein echtes Stammes-Familiengefühl geben soll, wenn man Teil der internationalen Ekklesia ist.

Dieser Aspekt der Identität kann möglicherweise durch die arabischen Christen und die messianische-jüdischen Gläubigen – welche die natürlichen Nachkommen Abrahams durch Ismael und Isaak sind – in der internationalen Ekklesia-Gemeinde wiederhergestellt werden. Tatsächlich haben wir uns während dem „Global Gathering“ zusammengetan, Araber und Juden, um den internationalen Leib zu segnen. Wir beteten, dass wir alle eine vereinte Familie unseres Vaters im Himmel sein würden und eine erweiterte Grossfamilie unseres Vaters Abraham.
Dies war ein kraftvoller Moment, in dem wir fühlten, dass eine historische Erfüllung der Prophetien und der Versprechen der Schriften geschah - das Volk Gottes soll gemeinsam eine Familie sein.


Muslimisches Blut und al-Aqsa

von Bassam Tawil (Auszug aus Gatestone Institute)

Wir alle wissen sehr gut, dass die al-Aqsa Moschee nicht in Gefahr ist. Ironischerweise – ich schäme mich dafür, dies zuzugeben – ist die al-Aqsa Moschee dank der israelischen Polizei die sicherste Moschee im Nahen Osten.

Heute opfern wir unsere Söhne und Töchter auf dem Altar einer leeren Parole – Lügen wie „die al-Aqsa Moschee ist in Gefahr“, wegen einer eingebildeten und blasphemischen Auffassung, dass der allmächtige, allwissende Allah es nötig hat, dass wir seinetwegen als Märtyrer sterben.

Die Heuchelei und die Verpolitisierung des Islam hat unsere Scheichs gezielt dazu gebracht, Verse aus dem Koran falsch auszulegen und auf diese Art und Weise verachten wir die Worte Allahs. Es gibt Geistliche, die den Islam als abscheuliche Religion darstellen, der auf Mord und heidnischen Tradition beruht, und darauf, die Steine der al-Aqsa Moschee mehr zu heiligen, als die Leben von treuen Muslimen.

Der Koran verspricht den Kindern Israels, dass sie in das Land Israel zurückkehren werden von den vier Ecken der Erde… also hätten wir ihre Rückkehr als lebenden Beweis für die Worte Allahs und die Verwirklichung der Prophetien Mohammeds begrüssen müssen. Stattdessen bekämpfen wir die Juden, was so viel bedeutet wie dass wir die Wünsche Allahs bekämpfen.

Der Koran sagt uns, dass die Juden das auserwählte Volk sind und die Erben des Landes, also warum leugnen unsere religiösen Führer dies und warum weigern sie sich zuzugeben, dass der Koran „Palästina“ oder die „Palästinenser“ weder erwähnt, geschweige denn irgendeinen Hinweis auf sie macht?

Wenn die Juden ohne göttliches Hinzutun gekommen wären, hätten sie es nicht geschafft, die arabischen Armeen zu besiegen, die sie nach diesen Kriegen angegriffen haben. Ihr Sieg war der Beweis, dass Allah auf ihrer Seite war.

Als der zweite Kalif, Omar bin al-Khatab, Jerusalem eroberte, bestätigten er und sein Berater Caab al-Akhbar (ein Jude, der zum Islam konvertierte) dass der Tempel der Juden sich auf dem Tempelberg, neben der heutigen al-Aqsa Moschee, befunden hatte.


Biblische Verwaltung – Rob Parker (Teil 1)

In dieser Botschaft lehrt Rob Parker von IHOPKC über biblische Verwaltung bei Revive Israel. Gottes Eigentum über die gesamte Schöpfung ist der Schlüssel zum Verständnis unserer Rolle als Verwalter unter Seiner Vollmacht. Um sie auf Englisch anzusehen, klicke hier.


Bund und Kontroverse

Wir möchten diese neue Filmserie empfehlen, welche die Geschichte und die Theologie der anhaltenden Kontroverse über dem jüdischen Volk, dem Land Israel und der Stadt Jerusalem erforscht. Besucht die Webseite HIER oder sieht euch die erste Folge HIER auf Englisch an.


Zurück

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.