logo
Revive Israel Ministerien

©9.10.2015 Revive Israel Ministries

Bundes-Ordnung oder Geistliche Gaben?

von Asher Intrater

Die Bundeslade nach Jerusalem zu bringen (2. Samuel 6) hatte eine grosse geistliche Bedeutung. Es wurde von zwei ungewöhnlichen Ereignissen mit zwei schwerwiegenden Bestrafungen begleitet.

Als die Bundeslade hineingebracht wurde, stolperten die Ochsen und der Wagen wurde geschüttelt. Ussa streckte seine Hand aus um die Bundeslade festzuhalten und wurde auf der Stelle getötet. Die Bestrafung erfolgte, weil alle (David inbegriffen) Gottes ausdrückliche Anweisungen, wie die Bundeslade auf Stangen von Leviten getragen werden sollte, komplett missachtet haben.

Beim nächsten Versuch drei Monate später wurde die Bundeslade mit fröhlichen Feierlichkeiten begleitet in die Stadt gebracht. David war so jubilierend, dass er seine königlichen Kleider auszog und auf der Strasse mit den gewöhnlichen Menschen tanzte. Als seine Ehefrau Michal ihn für dieses „unehrenhafte“ Verhalten verachtete, bestrafte der Herr sie, in dem Er sie für immer kinderlos machte.

Gleichgewicht suchen

Diese beiden Vorkommnisse könnten auf viele Arten interpretiert werden. Hier ist ein möglicher Blickwinkel für uns heute: Die Bundeslade zurück nach Jerusalem zu bringen war wie die Botschaft des Königreichs und die Gegenwart Gottes zurück nach Jerusalem zu bringen; und zwei Elemente mussten Teil sein von diesem Prozess – eine levitisch-priesterliche Ordnung und freier, leidenschaftlicher „charismatischer“ Lobpreis.

Jüdische (und einige Gemeinde-) Traditionen enthalten viele symbolische Elemente der alten levitischen Priesterschaft. Diese Elemente können nicht missachtet werden. Einerseits sind wir nicht länger „unter dem Gesetz“; für uns messianische Juden hat die rabbinische Tradition keine Autorität über uns. Andererseits sind die biblischen Feiertage, die Bündnissymbole und die Vorschriften und Handlungsanweisungen der levitischen Priesterschaft durch Gott geschaffen und ein erforderlicher Bestandteil Seines Königreichs.

Charismatischer Lobpreis, der Tanzen, Musikinstrumente, Hände erheben und Knie beugen beinhaltet, mag nicht immer angemessen erscheinen, aber es ist ein ehrlicher und aufrichtiger Ausdruck unserer Liebe zu Gott. Zungen des Feuers, Prophetien, Befreiung und alle die charismatischen Gaben waren ein wesentlicher Bestandteil der frühen Glaubensgemeinschaft. Jeschua (Jesus) sagte, dass Jerusalem nicht ohne die Taufe des Heiligen Geistes verlassen werden sollte (Apostelgeschichte 1,5); sicherlich können wir nicht nach Jerusalem zurückkehren ohne sie!

Jüdische Tradition spiegelt die priesterlichen Bestandteile, während die charismatischen Gaben den prophetischen Teil wiederspiegeln. Beides, das Priesterliche und das Prophetische werden gebraucht, um den König zurückzubringen. Einige möchten gerne super charismatisch sein ohne das jüdische Element. Andere möchten nur die jüdische Tradition ohne die charismatischen Elemente. Wir versuchen, das richtige biblische Gleichgewicht zu finden.

Beides ist notwendig

Für uns messianische Juden in Israel bedeutet dieses Gleichgewicht ein graziles kombinieren der jüdischen traditionellen Elemente mit den charismatischen Geistesgaben – weil die Botschaft des Königreichs gleichermassen im Wesentlichen jüdisch und charismatisch ist. (Die erste Geistestaufe fand am jüdischen Feiertag Schawuot statt).

Es ist nicht notwendig für Gemeinden in der ganzen Welt jüdische Elemente in ihren eigenen Lobpreisstil einzubauen. Trotzdem sollte ein Verständnis und Respekt für diese levitisch-priesterlichen Elemente innerhalb des messianischen Glaubensüberrests, der in Israel und in Jerusalem wiederaufgebaut wird, vorhanden sein.

Die Kombination des priesterlichen und des prophetischen wird den Weg ebnen, damit der wahre König in Seine Stadt zurückkehrt. Das Kombinieren der jüdischen und charismatischen Elemente im richtigen biblischen Gleichgewicht ist mit Angriffen und Schwierigkeiten verbunden. Trotzdem zeigen beide auf Jeschua, und beide sind unbedingt notwendig. Lasst uns unsere Lektion lernen von Ussa und Michal!


Yeshua Chai sendet!

von Aviram Elder

Diesen Herbst begann der messianische Sender „YeshuaChai.tv“ zu senden. Es werden rund um die Uhr Predigten, Lehren, Interviews und Zeugnisse auf Hebräisch gesendet, um die gute Nachricht von Jeschua mit unserem Volk zu teilen.

In einzigartiger Weise versucht YeshuaChai.tv als Plattform für alle lokalen Dienste zu dienen, die Medien für ihre Arbeit nutzen. Das YeshuaChai.tv –Komitee besteht aus sieben lokalen Diensten. Bekannte israelische Sender und Namen wie iGod, Jacob Damkani, "Maoz" und "Medabrim" sind einige der Programmverantwortlichen.

Obwohl Revive Israel YeshuaChai.tv unterstützt, erhebt Revive Israel keinerlei Besitzansprüche an dem Sender, und profitiert auch nicht finanziell davon oder macht Werbung auf dem Sender.

Heute ist das Land Israel eines der am meisten im Internet surfenden Länder der Welt. Diese Tatsache gibt dem Sender eine einzigartige Möglichkeit und das Potenzial, mit Familien, Freunden und Nachbarn zu teilen.

„Unsere Webseite, die Werbestrategie und unser Produktionsteam sind nahezu fertiggestellt. YeshuaChai.tv hofft, ein bekannter Sender in Israel zu werden in den kommenden Jahren. Bis dahin, würdest du bitte mit uns im Gebet einstehen und es in Betracht ziehen, ein finanzieller Partner zu werden? Um in diese Arbeit zu sähen, klicke HIER!

Um ein Promo-Video des Senders auf Englisch anzusehen, klicke HIER!


Wer sind wir als die Ekklesia (Teil 3)

In dieser Botschaft spricht Asher über Partnerschaft innerhalb des Leibes des Messias. Was sind die Herausforderungen in den Partnerschaften zwischen Israel und den Nationen, zwischen Juden und Heiden, innerhalb der Ekklesia? Um es in Englisch anzusehen, klicke bitte HIER.


Neue Wellen der Gewalt in Jerusalem

Während den letzten paar Wochen hat es in Israel einen Anstieg in der Zahl an Terroranschlägen und Gewaltausbrüchen gegeben, insbesondere hier in Jerusalem. Palästinensische Führer haben zu mehr Gewalt ermutigt anstatt die Morde zu verurteilen. Es geht die Angst vor einer weiteren Intifada um. Bitte betet für Schutz, ein Ende der Gewalt und dafür, dass der wahre Frieden Jeschuas dieses Land erfüllt.


Schweiz-Reise Rekapitulation

Während der letzten Septemberwoche dienten Youval, sein Sohn Yonadav und Andrew in der Schweiz. Youval war der Hauptredner bei „Ranimer la Flamme“ (Die Flamme wiederbeleben), einer Konferenz, an der er über die Notwendigkeit von wahrer Leidenschaft für Gottes Königreich auf der Erde sowie über die prophetische Wichtigkeit des Volkes und Landes Israel in Gottes Plan für die letzten Tage sprach. Youval sprach über Gebet und Fasten an einem „Reviving Hope“ Treffen in Genf und wurde für DieuTV interviewt, er sprach über Bündnisse in der Brüdergemeinde in Yverdon, wo Andrew auch ein Lobpreislied auf Hebräisch sang. Danke für eure Gebete!


Zurück

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.