logo
Revive Israel Ministerien

©3.4.2015 Revive Israel Ministries

Die doppelte Bedeutung der Errettung

Von Asher Intrater

Der Name Jeschuas – Jesus ישוע enthält die Bedeutung des Wortes Y'shuah – Errettung ישועה .
Das Konzept der Errettung in der Schrift hat eine doppelte Bedeutung: eine militärische und eine geistliche. Beide treffen zu. Die hebräischen Propheten tendierten dazu, das militärische, nationale Eingreifen Gottes um die Nation zu retten, zu betonen. Die frühen messianischen Propheten hatten die Tendenz die ewige, geistliche Vergebung Gottes um uns von unseren Sünden zu erlösen, zu betonen.

Diese Doppeldeutigkeit kann zu Verwirrung führen, wenn man versucht mit jemanden ein Gespräch über die Errettung zu führen. Die Frage: Bist du errettet?“ hat praktisch keine Bedeutung in der modernen hebräischen Sprache.

Als die Kinder Israels aus Ägypten auszogen, bewirkte Gotte eine übernatürliche Errettung für sie, indem er ihre Feinde im Roten Meer zerstörte. Aber unmittelbar danach begannen sie zu sündigen und mussten daraufhin vierzig Jahre lang in der Wüste umherwandern bis diese ganze Generation gestorben war (1. Kor. 10, 1-13).

Der national-militärische Aspekt der Errettung ist in den letzten Generationen wieder relevanter geworden, da das israelische Volk sich wieder im Heimatland befindet und von dschihadistischen Gruppen von allen Seiten mit Zerstörung bedroht wird.

Passah und Errettung

Darüber hinaus ist es zu einer allmählichen Änderung in dem Verständnis des Passahfestes gekommen, seitdem Israel wieder zu einer Nation geworden ist. Während der vielen Jahre im Exil war es in erster Linie eine religiöse Zeremonie mit einem symbolischen Gedenken der Vergangenheit. Jetzt ist das Passahfest ein Nationalfeiertag, der sowohl von religiösen wie nicht-religiösen Juden zur gleichen Zeit begangen wird. Einige sehen den Feiertag in seiner nationalen, andere in seiner religiösen Bedeutung und einige in beiden.  

Israels Gesellschaft befindet sich in einem Übergangszustand. Junge Israelis sind bereit ziemlich radikale Anfragen an die Bedeutung jüdischer Symbole  zu stellen. Es ist zu vielen Umwälzungen in der politischen Realität gekommen, sowohl auf der rechten wie auf der linken Seite. Die religiöse Gemeinschaft in Israel hat etliche historische Entwicklungen erlebt, einschließlich dem religiösem Nationalismus, der Shas-Revolution, dem Chabad-Messianismus und dem neuen modernen Pluralismus.

Obwohl immer noch winzig an Größe und Bedeutung, gibt es doch stetig wachsendes Interesse der israelischen Gesellschaft zu versuchen, die messianischen Juden zu verstehen.
Gott hat den Feiertag des Passahfestes eingerichtet als eine „besondere feste Zeit“. Es geht darum sowohl der Befreiung aus Ägypten als auch des Todes und der Auferstehung von Jeschua zu gedenken, die sich ebenfalls während des Passahfestes ereignet haben. Während die Jahre vergehen, werden die Menschen mehr und mehr Fragen stellen im Hinblick auf die Bedeutung der Symbole, den Nationalismus und den Messianismus, die mit dem Passahfest verbunden sind. Der historische Blickwinkel der Jünger Jeschuas wird mit großer Wahrscheinlichkeit ein Teil dieser Diskussion werden.

Weil der weltweite islamische Dschihad und der Antisemitismus ebenfalls wachsen, wird die Bedeutung von Passah als Gottes militärisches Eingreifen um das Volk Israel zu retten, ebenfalls größer werden.

Errettung – eine Medaille mit zwei Seiten

Es kann sehr gut sein, dass die beiden verschiedenen Aspekte von “Errettung” in den letzten Monaten vor der Wiederkunft Jesu zusammenkommen werden. Das Wissen um Jeschua wird wachsen und die Dringlichkeit einer göttlichen militärischen Intervention zugunsten Israels wird zunehmen. All die Prophetien, die die Wiederkunft Jeschuas betreffen, weisen sowohl auf eine geistliche Erweckung, als auch auf ein militärisches Eingreifen hin. „Ganz Israel wird gerettet werden“ (Röm. 11,26) in beiden Bedeutungen des Wortes. 

Eine geistliche Erweckung im Land wird mit einem Schrei zum Herrn um Befreiung von einer militärischen Bedrohung Hand in Hand gehen. Jeschua und die Engel im Himmel werden herabsteigen, um Israel vor einem militärischen Angriff zu retten, währen Er gleichzeitig die ewige geistliche Rettung bringen wird. Der Angriff der Nationen, die Erweckung in Israel und die göttliche „militärische“ Intervention werden alle gleichzeitig einem Höhepunkt entgegenstreben.


Zwei Gipfel

Es gab am vergangenen Wochenende zwei Gipfeltreffen, die sich mit dem Nahen Osten beschäftigt haben. Der Gegensatz zwischen diesen beiden beleuchtet einige der bizarren Komplexizitäten der Konflikte in der Region. Der erste Gipfel wurde in Lausanne, Schweiz, abgehalten, wo eine internationale Koalition, angeführt von den USA, sehr nahe an eine Vereinbarung mit dem Iran über dessen Atomprogramm herankam.

Der zweite Gipfel wurde in Scharm El-Scheich, Sinai, abgehalten und dort traf sich die Arabische Liga, angeführt von Ägypten und Saudi-Arabien, um eine Koalition gegen die Aggression der iranischen Kräfte im ganzen Nahen und Mittleren Osten, insbesondere im Jemen, zu etablieren. Ironischerweise stimmt die Mehrheit der arabischen Liga mit der Position Israels gegenüber den Iran überein.

Der ägyptische Präsident Al Sisi bezeichnete den Iran als „fremde Extremisten, die versuchen, sich in unserer Region einzumischen“. Ägypten und Saudi-Arabien machten den Vorschlag, eine pan-arabische Militärmacht aufzubauen, um die vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen zu bekämpfen, die dabei sind den Jemen zu übernehmen und sich aktuell auf die strategisch wichtige Bab-Al-Mandab Meerenge des Roten Meeres zubewegen, die den gesamten Seehandel von und nach Asien kontrolliert.

Wer steht an der Seite Irans?

Unter den Palästinensern steht die PLO auf der Seite der ägyptisch-saudischen Koalition, während die Hamas auf der Seite Irans steht. Unter den Libanesen steht die libanesische Regierung auf der Seite der Koalition, während die Hisbollah auf der Seite Irans steht. Syrien, das vom Iran unterstützt wird, steht ebenfalls auf der Seite Irans.

Die Iraner sind keine Araber, sondern Perser. Das Ayatollah-Regime im Iran ist radikal schiitisch und führt die schiitischen Radikalen auf der ganzen Welt an. Ägypten und Saudi-Arabien sind Araber und Sunniten und relativ moderat. Al-Qaida und IS sind sunnitisch, aber dschihadistische Extremisten. Sie würden eigentlich die dschihadistische Agenda des Irans unterstützen, aber bekämpfen ihn im Versuch, die Kontrolle über Syrien zu gewinnen.


Israel und die Nationen

In dieser Botschaft erläutert Asher, dass so wie Mann und Frau füreinander geschaffen wurden, dies auch für Israel und die Nationen gilt. Beide sind dazu berufen in Beziehung zueinander zu sein, sich gegenseitig zu dienen und zu segnen. Um diese Botschaft in englischer Sprache zu sehen HIER klicken.


Zurück

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.