logo
Revive Israel Ministerien

©6.2.2015 Revive Israel Ministries

Hiob und die Furcht des Herrn

Von Asher Intrater

Hiob ist vielleicht das älteste Buch der Bibel. Die hebräische Sprache des Textes ist ziemlich schwierig. Die Ereignisse scheinen während der Zeit der Patriarchen stattgefunden haben, sind mit ihnen aber nicht verbunden, da es keinerlei Erwähnung von Abraham, Isaak oder Jakob gibt. So schenkt das Buch Einblick in die allgemeinen Auffassungen über Gott während dieser Phase der Geschichte vor den spezifischeren Offenbarungen des Gesetzes und der Propheten.

Kapitel 28 beschreibt, wie die Menschen grosse Anstrengungen unternehmen, um nach Gold und Juwelen zu suchen, indem sie den Boden durchwühlen, um kostbare Metalle zu Tage zu fördern. Jedoch, so fordert uns der Text heraus, wäre es viel mehr wert, die gleichen Anstrengungen bei der Suche nach Weisheit zu unternehmen. Und was ist eigentlich diese Weisheit, die wertvoller ist als Diamanten?

Hiob 28,28 –  
Siehe, die Furcht des Herrn, das ist Weisheit, und vom Bösen weichen, das ist Einsicht.

Die Logik hinter dieser Aussage ist, dass Gott ein gerechter Gott ist und das Böse bestrafen wird.  Wenn ER Sünde bestraft, dann höre ich lieber damit auf, und zwar schnell. Gott bestraft das Böse – manchmal in diesem Leben und manchmal nach diesem Leben. Er bestraft Sünde, ungeachtet dessen ob jemand gläubig ist oder nicht.

Jede Sünde trägt ein “Versprechen” in sich: “Du musst vielleicht das Falsche tun, aber du wirst ein grossartiges Vergnügen oder einen grossartigen Gewinn davon haben.“ Doch dieses „Versprechen“ ist verführerisch und wird dich letztendlich enttäuschen.   

Gottes Versprechen und Warnungen sind wahr. Seine Bestrafung der Sünde wird viel schwerwiegender sein als jeglicher zeitlich begrenzter Gewinn oder Genuss. Und Seine Belohnung für die Abkehr von der Sünde wird viel grösser sein als die Vorteile, die die Sünde dir versprach.


Über den Islam

In diesem Video geht Asher auf Angriffe radikaler Moslems aus der jüngeren Vergangenheit  ein und betont die Notwendigkeit der Einheit zwischen messianischen Juden und bibelgläubigen Christen, um den Lügen des Islam entgegenzutreten. Um es auf Englisch anzusehen, klickt HIER!

Bitte betet für die Nation Jordanien.  Die bösartige und verabscheuenswürdige Tat von ISIS, den gefangenen Piloten bei lebendigem Leib zu verbrennen, hat  grosse Wellen des Entsetzens ausgelöst. Viele rufen nach einer starken militärischen Reaktion; andere dagegen fordern, sich ISIS zu unterwerfen. 


Das Königreich in jedem Bereich

Von Dan Juster

In vergangenen Epochen wurde das Königreich Gottes mit der Regierung der Kirche gleichgesetzt. In der jüngeren Vergangenheit wurde das Königreich als das Tausendjährige Reich verstanden, als etwas, das man in die Zukunft verlegt hat. Beide Sichtweisen enthalten biblische Wahrheit, aber sie beschreiben nicht das ganze Bild des Königreiches Gottes.    

Erstens ist das Königreich in Wahrheit durch Jeschua (Jesus) den Messias zu uns gekommen. Es ist jetzt möglich, in das Königreich einzutreten, aus dem Königreich zu leben und die Herrschaft Seines Königreiches zum Ausdruck zu bringen.  Aber obwohl es eine gegenwärtige Realität ist, ist es noch nicht in Vollheit hier. Diese Vollheit des Königtums kommt erst mit dem zweiten Kommen von Jeschua. Wo also ist das Königreich sichtbar? Es ist sichtbar in den Manifestationen der Kraft des Königreichs.

Es ist auch dort sichtbar, wo Unterwerfung unter den Willen Gottes stattfindet. “Dein Königreich komme, Dein Wille geschehe” – Matthäus 6, 10.  Der Heilige Geist lebt jetzt in jedem einzelnen Jünger. Das Königreich ist sichtbar in demjenigen, der gemäss der Lehre Jeschuas lebt. Das Königreich ist sichtbar in Ehen und Familien, die durch Seine Gegenwart und Macht aufgebaut sind (Epheser 5-6).

Das Königreich ist sichtbar im Leben einer Gemeinde, die gemäss biblischer Ordnung aufgebaut ist. Wir könnten sogar sagen, dass das Gemeindeleben die weitestgehende Manifestation des Königreiches in diesem Leben ist; wie Jeschua lehrte “Ich …  will meine Gemeinde (kehilah) errichten und die  Pforten des Totenreiches sollen sie nicht überwältigen ” – Matthäus 16,18.  Aber das Königreich manifestiert sich immer nur teilweise in dem Ausmass, in dem einzelne Personen und Bereiche des menschlichen Lebens der Ordnung Gottes unterworfen sind. Eine vollkommene Unterwerfung unter Gottes Ordnung in jedem Lebensbereich wird in diesem Zeitalter nicht eintreten.

Das Königreich manifestiert sich, wenn zivile Regierungschefs gemäss biblischen Prinzipien regieren.

Geschäftsleute sollten ihre Unternehmen gemäss den Werten des Königreiches führen, indem sie Produkte und Dienstleistungen herstellen, die den Menschen zugutekommen, und sie sollten ihre Gewinne einsetzen, um die Angestellten, Aktionäre und Verbraucher zu segnen.  Auf diese Weise können Unternehmer Wohlstand zu aller Nutzen schaffen. Die Verwaltung des Wohlstandes sollte primär auf die Ausdehnung des Königreiches Gottes gerichtet sein, nicht auf einen eigensüchtigen oder opulenten Lebensstil. Gottesfürchtige Mitarbeiter haben durch Gebet und Treue auch die Macht, die Geschäftswelt um sie herum zu transformieren.

Unser gesamtes Engagement in den Geisteswissenschaften, Wissenschaft und Erziehung sollte ebenfalls die Werte des Königreiches widerspiegeln.

Das Königreich Gottes und Seine Gerechtigkeit zu suchen (Matthäus 6,33) bedeutet, alle Lebensbereiche in Einklang mit der Ordnung oder „Torah“ Seines Königreiches zu bringen.  Niemand weiss, wie weit das Königreich vor der Wiederkunft Jeschuas in allen Bereichen Gestalt annehmen kann. In der Fülle des Königreiches nach Jeschuas Wiederkommen werden Israel und die Nationen in der richtigen Beziehung zu einander stehen und so Gottes internationale Ordnung und Seinen  Frieden unter den Nationenhervorbringen. Bis zu diesem Tag lasst uns danach streben, das Königreich in seiner grösstmöglichen Ausdehnung Gestalt annehmen zu sehen.


Jeshua und die Leuchter

Von Liat Archer

Während der Anbetung hatte ich in meinem Geist ein Bild von Jeschua als Hohepriester, der neben einem Leuchter stand und sich darüber neigte. Ich dachte dann an Offenbarung 1,13; und 2,1 wo Jeschua beschreiben wird, wie Er inmitten der sieben Leuchter wandelt, die die Gemeinde meinen. Er ist unser Hohepriester. Wir sind Seine Leuchter. Er beugt sich jeden Morgen zu uns, um sicherzustellen, dass die Lampen gerichtet und mit Öl gefüllt sind und hell brennen.


Baruch HaBa-Tour

Der Anmeldeschluss für diese einzigartige Reise ist bald da (20. Februar). Wir von Revive Israel laden euch ein, uns (28. April – 7. Mai 2015) und unsere Partner im Dienst hier im Land zu besuchen, Beziehungen mit Gläubigen vor Ort zu bauen, durch unsere geliebte Nation zu reisen und lebensverändernde Lehren von Leitern vor Ort zu hören. Für mehr Informationen und zur Anmeldung klickt bitte HIER!


Zurück

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.