logo
Revive Israel Ministerien

©5.9.2014 Revive Israel Ministries

Gott auf der Suche nach den Menschen

von Asher Intrater

Am Anfang der Bibel direkt nach der Sünde von Adam und Eva sehen wir, wie Gott auf die Erde kommt, um nach Seinen eigensinnigen Geschöpfen zu suchen.

1. Mose 3:9 – Und Gott, der HERR, rief den Menschen und sprach zu ihm: Wo bist du?

Als Adam und Eva sündigten, kehrten sie Gott den Rücken zu; sie verrieten ihn; sie mieden ihn; sie hatten negative Gedanken über ihn; sie wollten ihn nicht sehen. Aber Gott überwand all diese Hindernisse. Er kam zu ihnen. Der gute Hirte verlässt alles, um das verlorene Schaf zu finden (Lukas 15:4).

Jeschuas Mission auf der Erde setzte die Suche Gottes fort Kontakt mit der Menschheit herzustellen.

Lukas 19:10 – Der Sohn des Menschen ist gekommen, zu suchen und zu retten, was verloren ist.

Früher dachte ich, dass ich nach Gott suchte. Und auf eine Art und Weise ist das auch so, dass Gott sich selbst versteckt, damit alle nach Ihm suchen (Apostelgeschichte 17:27). Aber ich sehe mehr und mehr, dass es Gott war, der zu mir kam. Ich war total mit meinem eigenen Egoismus beschäftigt und Er ging mir nach trotz meiner ganzen Ablehnung ihm gegenüber.
2. Timotheus 1:17 – (Onesiphorus) suchte mich eifrig und fand mich.

Liebe sucht den anderen. Liebe reißt Mauern ein, um eine Verbindung herzustellen. Liebe ist aktiv, indem sie keine Mühe scheut den, den sie liebt, zu finden. Wir müssen “eifrig suchen”. Liebe wartet nicht passiv auf den anderen, dass er den Kontakt herstellt, sondern sucht eifrig weiter bis der andere gefunden ist. Wir suchen weiter, auch wenn die andere Person sich unseren Anstrengungen Kontakt herzustellen widersetzt.


Apropos Tunnel …

In den letzten paar Monaten wurden die “Terror-Tunnel” der Hamas in Gaza berühmt. Aber Israel hat selbst ein paar Tunnel gebaut. Diese Tunnel werden nicht dafür benutzt werden, um Waffen zu transportieren, sondern Menschen - als Teil des Hochgeschwindigkeitsbahnsystems zwischen Jerusalem und Tel-Aviv; die Reise wird schätzungsweise 28 Minuten dauern!

Nach 22 Monaten der Arbeit ist der Bau des längsten Tunnels der Strecke fertiggestellt. Der Tunnel deckt die 11,6km lange Distanz zwischen Mevasseret Zion und Nahal Yitlah ab. Wenn das gesamte Projekt fertiggestellt ist, wird der Zug Schätzungen zufolge jährlich 4 Millionen Fahrgäste befördern.

In einem weiteren großen Projekt wird die sich windende Schnellstraße durch die Berge von Judäa hoch nach Jerusalem mit Brücken, Tunneln und einer Verbreiterung der Straße verbessert. Dieses neue Bahn- und Straßennetz wird die Wirtschaft der Region von Jerusalem und Tel Aviv verändern.


In Tel Aviv ist etwas los

von Betty Intrater

Asher und ich dienen in zwei Schwestergemeinden, eine in Jerusalem (Ahavat Yeshua mit Eddie und Jackie Santoro) und eine in Tel Aviv (Tiferet Yeshua, mit Ron und Elana Cantor). In Tiferet Yeshua war diesen Monat viel los.

  • Fast jede Woche waren „antimessianische” religiöse Orthodoxe an unseren Türen, um Menschen von ihrem Glauben und der Gemeinde abzubringen. Bitte betet für Schutz für die jungen Gläubigen.
  • Während dieses aktuellen Krieges ging in zwei der Versammlungen der Bombenalarm während des Abschlussgebetes und der Lieder los und sogar als jemand betete und sein Leben Jesus gab!
  • Ein neuer Sabra (im Land geborener Israeli), ein sechzigjähriger Geschäftsmann, gab sein Leben dem Herrn. Er erzählte diese Woche, dass er zögerte es seiner Tochter zu erzählen (einer gebildeten Physikerin). Aber sie rief ihn an (ohne über seinen Glauben Bescheid zu wissen) und sagte: “Abba, etwas wunderbares ist diese Woche passiert. Ich hatte einen Traum, in dem Jeschua mir erschienen ist und zu mir gesprochen hat.”
  • Eine der jungen alleinstehenden Frauen erzählte, dass ihr Cousin (auch ein Gläubiger) diese Woche im Schwimmbad war. Er ging zur Toilette und als er zurück kam, konnte er sein kleines Kind nicht mehr finden. Er schaute zum Schwimmbecken und sah sofort, dass das Kind mit dem Gesicht nach unten im Wasser lag. Er tauchte und holte ihn heraus, leblos. Er rief laut: “Jeschua, habe Erbarmen mit mir!” und fing an das Kind zu massieren. Kurze Zeit später fing der Junge an Wasser zu erbrechen und begann zu atmen! Das Rettungsteam brachte ihn so schnell wie möglich ins Krankenhaus. Die Ärzte konnten es nicht fassen, dass es ihm gut ging und verstanden nicht, wie das passiert war.
  • Eine junge Frau, die sterbenskrank an Magersucht litt, kam und bat um Heilung, nachdem sie einige Male bei uns zu Besuch gewesen war. Wir salbten sie mit Öl und befahlen den Dämonen sie zu verlassen, als sie das erste Mal proklamierte, dass sie leben will. Bitte betet für ihre völlige Wiederherstellung.
  • Die Mutter von Shai Kushner, einem messianischen Soldaten, der vor Kurzem im Gaza-Krieg getötet worden war, kam zu uns in eine Versammlung. (Ihre Tochter ist ein Mitglied unserer Gemeinde.) Während der Gebetszeit wurde sehr viel Liebe und Barmherzigkeit über ihr ausgegossen.
  • Es gab einen stetigen Strom an “noch-nicht-Gläubigen”, die unsere Gemeinde besuchten und auch eine neue Welle an jungen Erwachsen von messianischen Familien, die, nachdem sie sich vom Glauben entfernt hatten, jetzt anfingen zurück zu kommen.

Bitte steht mit uns ein als unsere Glaubens- und Gebetspartner und als finanzielle Partner, sowohl für die Gemeinde in Jerusalem, als auch in Tel Aviv.


Yoshitaka als Gouverneur für Fukushima! 

von Ariel Blumenthal

Viele von euch werden sich an unseren Bruder und Partner Yoshitaka Ikarashi (“Ikapi”) von der Zeit des Tsunamis im Nordosten Japans erinnern. Die Strahlung, die aus dem Dai-Ichi Reaktor ausweicht, plagt noch immer die gesamte Region. Gibt es Hoffnung? Ikapi tritt gerade als Gouverneurskandidat seines Wahlbezirkes, der 2 Millionen Einwohner umfasst, an. Die Wahl ist am 26. Oktober. Er braucht unsere Gebete:

  • Für Finanzen, Partner und viele freiwillige Helfer, die er braucht, um einen erfolgreichen Wahlkampf durchzuführen.
  • Für Schutz für ihn und seine Familie (Frau und 3 kleine Kinder), wenn er als Vater die ganze Zeit im Wahlbezirk herumreist, um den Wahlkampf zu betreiben.
Lasst uns daran glauben, dass, wo immer er und seine Botschaft hingehen, ein Gefühl der Hoffnung für Fukushima und Japan entsteht; und dass dies ein Teil davon sein wird Japan für Sein Königreich zu verändern!


Zurück zu den Artikeln des Jahres 2014

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.