logo
Revive Israel Ministerien

©14.2.2014 Revive Israel Ministries

Antichrist - Könnte es wieder geschehen?

(Teil 3) – von Asher Intrater

Die griechische Wortverbindung „anti-Christos“ ist der neutestamentliche Begriff entweder für einen, der „der Gegner“ des Christus (Messias) ist; oder einen, der „seinen Platz einnimmt“. Im modernen hebräischen Neuen Testament wählten die Übersetzer das Wort tsorer basierend auf Esther 3:10, wo Haman als ein „Feind“ oder „Bedränger“ der Juden beschrieben wird. Tsorer stammt vom gleichen Wort ab wie „Bedrängnis“, welches die Zeit der Bedrängnis in der Endzeit beschreibt (Jer. 30:7; Dan. 12:1). Haman ist eine Gestalt des Antichristen, der auch fruchtbare Mühen für die Juden in den Jahren der Großen Bedrängnis verursachen wird (Matt. 24:21; Off. 7:14).

Mordechai weigerte sich sein Knie vor Haman zu beugen. Haman wurde mit Zorn erfüllt. Als er erkannte, dass Mordechai ein Jude war, wollte er nicht nur ihn töten, sondern auch alle, die zu seinem Volk gehörten. Dies ist die zentrale Rolle der Person des Antichristen - einfach ausgedrückt: töte alle Juden! Esther 3:6 - So suchte Haman alle Juden […] zu vernichten. Dieser Aspekt des Völkermordes ist ähnlich dem des Pharaohs, Herodes und Hitlers. Es wird ein deutliches Kennzeichen des Antichristen der Endzeit sein.

„Könnte es wieder geschehen?“ - Gewiss. Wenn es in Persien (dem historischen Iran) geschehen ist, kann es heute auch geschehen. Vor ein paar Jahren war ich in Jordanien für eine Konferenz von arabischen Christen und messianischen Juden. Einer der arabischen Pastoren sagte zu mir: „Weißt du, dass wir getötet werden könnten, weil wir zu dieser Konferenz gekommen sind?“ Ich antwortete: „Ist es, weil ihr Christen in einem muslimischen Land seid?“ Er sagte: „Nein, wir könnten dafür getötet werden, dass wir mit dir reden, weil du ein Jude bist.“

Hamans Plan war es „… alle Juden zu vernichten, umzubringen und auszurotten“ - Esther 3:13. Dies gibt uns tiefgreifende Einsicht in Jeschuas Worte, dass der Satan kommt „um zu stehlen und zu schlachten und zu verderben“ Johannes 10:10. Dieser Angriff ist nicht nur geistlich in der Vorstellung der Menschen, sondern auch historisch in den versuchten Völkermorden des jüdischen Volkes.

Wenn die Völker der Erde sich vereinen, um zu versuchen Israel zu zerstören, dann muss die christliche Gemeinschaft weltweit sich entscheiden, auf welcher Seite sie stehen will. Lasst uns alle unseren Platz einnehmen als moderne Mordechais und Esthers, um Fürbitte zu tun gegen die Pläne des Satans und des Antichristen sowohl Israel, als auch das jüdische Volk und die Christen zu zerstören.


Esther Fasten

Erinnerung: Seid mit uns Teil des „Ta’anit Ester“ (Esther Fasten) am Donnerstag, den 13. März. Wir werden alles 12 Stunden lang per Live-Übertragung übertragen (6-18Uhr israelischer Zeit). Die Zeit wird von verschiedenen einheimischen Leitern von vielen Gemeinden und Diensten in Israel geleitet. Dies ist eine ausschlaggebende Zeit für den weltweiten Leib des Messias, um einmütig zu fasten und zu beten wie Esther, ihre Mägde und alle Juden in Susa es taten und um Gott zu bitten, dass er Errettung für das jüdische Volk bringt (Esther 4:13-17). Andere Schwerpunkte werden sein: Einheit des Leibes, muslimische Länder, Erweckung in den Nationen…

Die Gebetsthemen, Termine und Links werden in den folgenden Wochen verschickt werden.


Männer Brunch

von Eddie Santoro

In der Gemeinde Ahavat Yeshua ist eines unserer Hauptanliegen die persönlichen Beziehungen zwischen den Mitgliedern des Leibes zu vertiefen. Letzten Freitag Morgen versammelten sich 16 Männer, um tolle Gemeinschaft, leckeres Essen, Gebet und Bibelstudium zu genießen. Jerusalem ist von einer hohen Intensität geprägt. Das miteinander Zeit Verbringen in kleinen, vertrauten Gruppen ermöglicht es Brüdern - sowohl Älteren, als auch Jüngeren - sich auszutauschen und eine persönliche Verbundenheit zu schaffen. Die Beziehungen, die während solchen Zeiten gestärkt werden, sind letztendlich der „Leim“, der den Leib zusammenhält und ihn dazu fähig macht den hohen Ruf, den Gott für ihn bestimmt hat, zu erfüllen.

Diese Woche werden die Schwestern der Gemeinde ein ähnliches Event veranstalten. Bitte betet für die weitere Entwicklung von gesunden und tiefen Beziehungen zwischen Brüdern und Schwerstern, die in unserer Gemeinde sind. Das ist absolut unverzichtbar, damit wir der Ausdruck seiner Liebe in der Stadt Jerusalem sein können.


Oberster Gerichtshof Israels

Der oberste Richter des israelischen Obersten Gerichtshofs für Gerechtigkeit ist Asher Grunis. Unter biblischen Gesichtspunkten spielt der Oberste Gerichtshof Israels eine Schlüsselrolle in Sachen Moral und Gerechtigkeit. Der Oberste Gerichtshof muss einige Fragen zur Zeit bewältigen, die Wendepunkte sein könnten:

  1. Hadassah Krankenhaus - Streit und Streik zwischen den Doktoren, dem medizinischen Personal und der Verwaltung im Hinblick auf buchhalterische Fragen.
  2. Bürgermeisterwahlkampf in Nazareth - es wird gefordert die Wahlen zu wiederholen, da Beweise für Korruption der muslimischen Fraktion der Stadt gefunden wurden.
  3. Bürgermeisterwahlkampf in Beth Shemesh - es wird gefordert die Wahlen zu wiederholen, da Beweise für Korruption der ultraorthodoxen religiösen Fraktion der Stadt gefunden wurden.
  4. Gleichstellung in der Einberufung - es wird eine Reform benötigt im Hinblick auf die massiven Verweigerungen von Ultraorthodoxen (Haredi) in der israelischen Armee zu dienen.
  5. Pinto-Arbiy Skandal - Korruptionsvorwürfe zwischen dem charismatischen Rabbiner Pinto und dem Polizeirevierchef Arbiy.
  6. Metsger - Korruptionsvorwürfe gegen den ehemaligen Großrabbiner Metsger während seiner Amtszeit.
  7. Sexueller Missbrauch - zahlreiche Fälle von sexuellem Missbrauch, Unsittlichkeit und Prostitution in jedem Bereich der israelischen Gesellschaft.

Lasst uns für Grunis und den Israelischen Obersten Gerichtshof beten, dass sie ein Werkzeug sind für wirkliche soziale Gerechtigkeit und Moral in Israel. Eines der zentralen Gebete des Judentums ist es Richter in Gerechtigkeit wiederherzustellen. Das Gebet wird diesem prophetischen Versprechen für die Stadt Jerusalem entnommen: Jesaja 1:26 - „Und ich will dir wieder Richter geben, wie sie vormals waren, und Ratsherren wie im Anfang. Alsdann wirst du eine Stadt der Gerechtigkeit und eine treue Stadt heißen.“

Möge ein gerechtes Justizsystem im israelischen Obersten Gerichtshof eine positive geistliche Kettenreaktion für das Königreich Gottes haben! Wiederhergestellte Gerechtigkeit in Jerusalem wird eine kraftvolle Erfüllung der Prophetie in der Endzeit sein.


Zurück zu den Artikeln des Jahres 2014

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.