logo
Revive Israel Ministerien

©5.7.2013 Revive Israel Ministries

Der Apostel Jakobus und der Thron Davids

Von Asher Intrater

Die Schriften des Neuen Testaments beginnen mit der Abstammungslinie Jeschuas von Abraham bis David (Matth, 1,1-17). Die Betonung liegt darauf, dass Joseph, Jeschuas‘ „Adoptivvater“, aus der Linie Davids stammte; und daher wurde Jeschua mit dem berechtigten Anspruch auf den Thron Davids geboren.

In Apostelgeschichte 15 finden wir die Diskussion zwischen den Aposteln und Ältesten über die Rolle der Heiden im Königreich. Dieser Rat bildete die oberste geistliche Autorität der Glaubensgemeinschaft des ersten Jahrhunderts, einschließlich Petrus und Paulus. In diesem Rat finden wir Jakobus, den Bruder Jeschuas, der dem Rat vorstand (Apg. 15,19).

Warum wurde er auf einer solch hohen Ebene der Autorität anerkannt und respektiert? Hatte er - vielleicht weil er gemeinsam mit Jeschua aufgewachsen war - eine große Tiefe der Weisheit und Integrität? Wurde er vielleicht geehrt, weil der Bruder Jeschuas war? Meiner Meinung nach gibt es allerdings zwei andere Gründe: einer hat mit der Abstammung (Genealogie) zu tun, der andere mit der lokalen Gemeinde in Jerusalem.

Jakobus wurde als Sohn von Maria (Miriam) und Josef geboren. Daher war er ein direkter Nachkomme Davids – und hatte gleichermaßen wie Jeschua, ein legales Anrecht auf den Thron Davids. Die Apostel könnten diese bundesgemäße Verbindung mit dem davidischen Königreich innerhalb ihres Rates anerkannt haben.

Während Petrus die “Schlüssel des Königreichs gegeben wurden (Matth. 16,19) und Paulus der führende Apostel wurde, der das Evangelium bis an die Enden der Erde bringen sollte (Apg. 1,8), diente Jakobus als der leitende Apostel der örtlichen Glaubensgemeinschaft in Jerusalem, die in erster Linie aus jüdischen Gläubigen bestand, die „Eiferer für die Torah waren (Apg. 21,10).

Obwohl es so aussah, als ob für die Kirche während der letzten 2000 Jahre des Exils diese Verbindung sowohl zum davidischen Bund wie auch zu ihrer Hauptstadt keine Bedeutung hätte, wird dies eine erneuerte Bedeutung erhalten, wenn wir uns jetzt dem zweiten Kommen Jeschuas nähern.

Orthodoxe Juden beten 5mal am Tag, dass der “Thron Davids” in Jerusalem wiederhergestellt werden möge. Aber dies hat auch eine Bedeutung für die internationale Gemeinde und den messianischen Überrest. Das Gebet „Gesegnet ist der, der kommt (Matth, 23,39) ist eine Bitte an Jeschua wiederzukommen und den Thron Davids wieder einzunehmen (Jes 9,5-6).

Gottes Bund mit David war und ist ein legaler Mechanismus, der die göttliche Regierungsautorität auf der Erde errichtete (2. Sam. 7,13-16). In dem Jerusalemer Rat war eine Anerkennung der geistlichen Autorität, die auf diesen Bund zurückging, um die Hoffnung aufrechtzuerhalten, dass Jeschua eines Tages auf die Erde zurückkehren würde.

Während die genealogische Verbindung zu dem davidischen Bund für die Geburt Jeschuas notwendig war, kann eine ähnliche Verbindung wichtig sein, um das zweite Kommen vorzubereiten. Eine Ausprägung eines wiederhergestellten messianischen apostolischen Teams oder Rates in Jerusalem mit legitimierten jüdischen Wurzeln, könnte ein Vehikel darstellen, damit die internationale Gemeinde in die richtige Übereinstimmung kommt, während wir uns darauf vorbereiten Jeschua einzuladen, wiederzukommen und den Thron Davids wieder einzunehmen.


Unkränkbares Herz

Von Francis Frangipane, Auszug

Gott hat ein neues Herz für uns, dass nicht gekränkt werden kann – ein “unkränkbares” Herz. Ein unkränkbares Herz zu besitzen ist keine Option oder ein Luxus. Ein gekränktes Herz ist immer in der Gefahr, ein „Herz aus Stein“ zu werden (Hes. 36,26).

Wenn wir einer Kränkung erlauben, sich in unserem Herzen zu verfestigen, dann führt  dies zu geistliche Konsequenzen. Wenn wir durch jemanden gekränkt werden, sogar von jemanden, für den wir Sorge tragen, dann müssen wir auf denjenigen zugehen. Wenn wir nicht zu ihnen sprechen, werden wir beginnen, über sie zu sprechen. Wir betrügen diese Beziehung, indem wir bösartigerweise hinter ihrem Rücken zu anderen reden und ihre Schwächen und Sünden offen legen. Es kann sein, dass wir unseren Betrug vertuschen, indem wir sagen, dass wir nur um Rat oder Seelsorge nachsuchen, aber wenn wir zurückblicken, werden wir sehen, dass wir zu viel zu vielen Leuten in negativer Weise gesprochen haben. Unsere wirkliche Absicht war es nicht, geistliche Hilfe für uns selbst zu erhalten, sondern Rache auszuüben an demjenigen, der uns gekränkt hat.

Menschen stolpern nicht über Felsbrocken, sie stolpern über Steine – relative kleine Dinge. Es kann sein, dass uns die Persönlichkeit von jemanden in Autorität stört oder dass ein Freund oder ein Familienmitglied unseren Erwartungen nicht entspricht  und schon fühlen wir uns gekränkt.  

Herr vergib mir, dass ich mich so schnell gekränkt fühle und mein Gekränkstsein mit mir trage. Gewähre mir das unkränkbare Herr von Jesus Christus.   Für den ganzen Artikel und weiter Informationen klicke here.


Gebet für Ägypten

Die Muslimbruderschaft war eine der Urheber des Konzepts des “politischen Islam”, das heißt die Regierung zu übernehmen und die Scharia als Gesetz einzuführen. Sie waren auch die Förderer der Hamas in Gaza. Ihr Sturz nach nur einem Jahr Regentschaft wird im ganzen Nahen Osten Schockwellen auslösen.

General Al-Sisis, Führer der ägyptischen Armee hat sich als die stärkste Figur gezeigt. Unter seiner Führung kam es zu einer guten Zusammenarbeit in Sicherheitsfragen zwischen Israel und Ägypten in diesem Jahr.

Wir hoffen auf eine ausführlichere Analyse arabischer und israelischer Quellen zur Situation in Ägypten im Lauf der nächsten Woche. In der Zwischenzeit lasst uns beten:

  1. Für die Gemeinschaft an wahren Christen in Ägypten: Dass sie im Glauben gestärkt werden mögen.
  2. Dass das Evangelium einen Durchbruch in bisher nicht dagewesenen Zahlen erlebt.
  3. Dass die Sicherheitsabkommen zwischen Israel und Ägypten stabil bleiben
  4. Dass die ägyptischen Armee weiterhin eine vermittelnden Kraft bleibt und die  militanten Kräfte de Muslimbruderschaft in Schranken hält
  5. Dass die Araber auf der ganzen Welt erkennen, dass eine islamistische Machtübernahme keine Antwort ist
  6. Dass die neue Regierungskoalition die Grundlagen für wirtschaftliche Reformen und soziale Dienste legt.

Zurück zu den Artikeln des Jahres 2013

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.