logo
Revive Israel Ministerien

©19.4.2013 Revive Israel Ministries

Unabhängigkeitstag

Von Simcha Davidov

Diese Woche begingen wir den Gedenktag für die 23.085 Soldaten, die in den letzten 65 Jahren starben, als sie den Staat Israel beschützten. Es war ein trauriger Tag, weil viele Familien in den Kriegen und terroristischen Angriffen geliebte Menschen verloren haben.

Ich diente von 1968-71 in einer israelischen Panzereinheit und kämpfte im Jom Kippur-Krieg des Oktober 1973. Es war ein schrecklicher Krieg. Drei junge Männer aus meinem Kibbuz starben und einige der Männer unseres Batallions liessen ihr Leben. Dank ihres Opfers können wir heute als freies Volk in unserem Land leben.

Am Ende des Gedenktages gehen wir sofort in die Feier des israelischen Unabhängigkeitstages über. Israel ist 65 Jahre alt; es ist erstaunlich, was in diesen Jahren erreicht wurde. 1947 lebten 600.000 Menschen hier, heute sind es mehr als 6.000.000.

Die Wiederherstellung der Nation Israel in dem “Land unserer Väter” ist eine bedeutende Erfüllung biblischer Prophetie, die vor der geistlichen Errettung unseres Volkes stattfindet. (Psalm 102, Hesekiel 36).


Schmerz und Liebe

von Liat Archer und Asher Intrater

Beim Gebären empfindet eine Frau oft großen Schmerz. Normalerweise signalisiert Schmerz dem Körper, dass etwas nicht in Ordnung ist. Bei der Geburt jedoch tritt ein einzigartiger Schmerz auf, der den Körper dazu bringt, ein Endorphin auszuscheiden, das man das “Liebeshormon” nennt, das es der Frau ermöglicht, den Schmerz zu überwinden, und eine Bindungserfahrung mit dem neugeborenen Kind herstellt.

Viele Frauen nehmen schmerzlindernde  Mittel, die die natürliche Ausschüttung von Endorphinen dämpfen – aber ein chemisches Imitat ist nicht mit der Realität zu vergleichen. Nicht nur, dass der Schmerz die Liebe wert ist, die mit dem Kind kommen wird: der Schmerz ist Teil der Bindungserfahrung.

In Israel denken wir jedes Jahr an die Soldaten, die in den Kriegen und Terrorangriffen gegen uns gefallen sind. Wir empfinden den Schmerz und das Leid unserer geliebten Menschen, die ihr Blut vergossen und ihr Leben opferten. Sofort danach fangen wir mit der Feier des Unabhängigkeitstags an, dem Geburtstag des Staates Israel.  

Leider nehmen viele Israelis “Schmerzmittel”, indem sie sich betrinken und Parties feiern, ohne die Liebe Gottes zu erfahren. In der Endzeit auf der Seite Israels zu stehen, wird nicht leicht sein. Viele Menschen werden deswegen leiden. Jedoch wird das Leid zu Freude führen. (Johannes 16,21, Psalm 126,5).

Als Jeschua (Jesus) am Kreuz war, verspürte Er beides – Leiden und Liebe zu uns. Durch Sein Leiden war es uns möglich, in die Welt des Königreiches Gottes “geboren” zu werden. Seine Liebe und Sein Leiden für uns verschmolzen am Kreuz. "Unsere Schmerzen lud er auf sich” – Jesaja 53,4.  Seine Liebe schloss Leiden mit ein – und beides kann nicht voneinander getrennt werden.

Diese Verbindung zwischen Liebe und Schmerz ist bei der Geburt eines Kindes, bei der Wiedergeburt Israels und am Kreuz zu erkennen; aber sie ist auch Teil unseres täglichen Glaubensweges. Wir sollen "täglich unser Kreuz auf uns nehmen " – (Lukas 9,23). Unser Kreuz auf uns nehmen bedeutet, wegen anderen zu leiden wegen unserer Liebe für sie.

Mein Freund Ari Sorkoram (Leiter von Maoz-Israel) spielte früher professionell American Football. Er sagte, von einem Gegner getroffen zu werden war, wie von einer Lokomotive überrollt zu werden. In der Nationalmannschaft gibt es keinen, der nicht irgendeine Verletzung hat. "Mit Schmerz spielen” gehört zu dem Preis, den es kostet, in der professionellen Liga zu spielen. Um wie viel mehr ist es ein Bestandteil unseres Weges in göttlicher Liebe, im Ebenbild Jeschuas!

Mitgefühl ist, zu fühlen, was jemand anderes fühlt. Wir identifizieren uns völlig mit dem, was eine andere Person durchmacht. "Freut euch mit den Fröhlichen und weint mit den Weinenden " – Römer 12, 15. Liebe spürt, was der andere fühlt: beides, die Freuden und die Schmerzen. Deshalb ist, mit anderen Schmerz zu empfinden ein notwendiger Teil der Liebe, genauso wie ihre Freude zu empfinden.

Wir sollen uns so mit anderen identifizieren, dass wir, wenn ein Freund im Gefängnis sässe, wir uns mit ihm mitgefangen fühlen würden. (Hebräer 13,3). Wenn jemand geehrt wird, werden wir mit ihm geehrt; wenn sie leiden, leiden wir mit; wenn sie sich freuen, freuen wir uns mit (1 Korinther 12, 26). Wir haben die Fähigkeit, die Gefühle anderer zu spüren. Das ist das Band der Liebe.


Seid Fruchtbar

Von Pastor Eddie Santoro, Ahavat Yeshua

In der natürlichen Welt befinden wir uns in unserer Gemeinde einer Zeit großer  Fruchtbarkeit. Innerhalb nur eines Monats, letzten Oktober, wurden fünf Babies geboren. In den kommenden sechs Monaten erwarten wir weitere fünf Geburten. Am Unabhängigkeitstag wurde Andrew und Shani eine wunderbare Tochter geboren. Letzte Woche heirateten Shilo und Sarah in einer bezaubernden Zeremonie unter freiem Himmel. Wir waren geehrt, sie in der Vorbereitung auf die Ehe begleiten zu dürfen und sind begeistert, zu sehen, wie sie ihr gemeinsames Leben abstecken. In den kommenden Monaten wird es noch weitere Eheschliessungen geben. Bitte betet für diese jungen Familien.


Internationaler Vorstand

Bitte betet für unsere gemeinsamen internationalen Vorstands-Treffen Please in dieser Woche mit Dan Juster (Tikkun Ministries), Eitan Shishkoff (Ohalei Rachamim), David Rudolph (Gateways Beyond), Tod McDowell (Caleb Company), Paul Wilbur (Worship Ministries), David McQueen (Beltway Church) and Todd Westphal (El Shaddai).  Wir treffen uns einmal im Jahr, gemeinsam mit unseren jüngeren Leiter-Teams, um Beziehungen zu bauen, vor einander Rechenschaft abzulegen und für strategischen Austausch.
Schawuot

Bitte tragt in Euren Kalendern die Gebets- und Fasten-Nacht am Vorabend von Pfingsten (Schawuot) ein. Gemeinden und Gebetshäuser in ganz Israel werden sich uns in der Nacht vom 14. auf den 15. Mai für 12 Stunden von 22:00 Uhr bis 10:00 Uhr israelischer Zeit einmütig anschliessen (Apg 1,14).  Wir werden für die Erfüllung der Verheissung einer weltweiten Erweckung in der Endzeit beten (Apg 2,17). Gebetsgruppen aus allen Teilen der Erde werden über Internet und Live-Stream dabei sein. Lobpreiszeiten und Gebetsthemen sowie die Internetverbindungen werden in den nächsten Wochen versandt werden. Bitte schliesst Euch uns für dieses „zukunftsgestaltende“ Ereignis an.


Zurück zu den Artikeln des Jahres 2013

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.