logo
Revive Israel Ministerien

©8.2.2013 Revive Israel Ministries

Autorität, Jüngerschaft und der Missionsauftrag

Von Asher Intrater

In der Version des “grossen Missionsauftrags” im Matthäusevangelium gibt es  eine tiefe Verbindung zwischen Autorität und Jüngerschaft. Beachtet das Wort Autorität [in vielen deutschen Übersetzungen steht: “Macht”, Anm. d. Übersetzers] in Vers 18 und Jünger in Vers 19. Jeschua (Jesus) hat alle Macht, deshalb machen wir Menschen zu Jüngern.  Jüngerschaft ist eine Antwort auf Jeschuas Vollmacht.

Matthäus 28, 18-19
Mit ist gegeben alle Macht im Himmel und auf Erden. So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker

Die Botschaft des Evangeliums ist ein Angebot der Vergebung und eine Einladung zum ewigen Leben. Aber sie ist auch eine Vollmachtserklärung.  Es gibt keine Errettung ohne einen Herrn. Das grundlegendste Bekenntnis der Errettung ist ein Eingeständnis der Autorität eines Herrn. (Römer 10:9 – Denn wenn du mit deinem Mund Jesus als den Herrn bekennst … so wirst du gerettet.) Das Bekenntnis, dass Jeschua Herr ist, ist eigentlich eine Verpflichtungserklärung, sich Seiner Autorität zu unterwerfen.

Ein Gebet der Errettung sollte den Satz einschliessen: "Ich unterwerfe mich der Autorität Jeschuas und verpflichte mich, Ihm zu gehorchen." [Unsere missionarische Freundin Rachel brachte gestern einen israelischen Mann (40) zum ersten Mal zu unserem täglichen Gebetstreffen mit. Er hörte mich über dieses Thema lehren und bat darum, die Rettung zu empfangen, Dank sei Gott.]

Jeschua hat alle Autorität. Das Evangelium verkündigt diese Autorität. Wer sich Ihm unterwirft wird gerettet und wird einer von Seinen Jüngern. Ein Jünger zu sein heisst, zu lernen, in Unterwerfung zu Seiner Autorität zu laufen. 

Jeschua hat zwei Arten der Autorität. Die erste ist eine direkte, geistliche Autorität. Wir müssen Ihm direkt gehorchen, wie wir in unserem Gewissen durch den Heiligen Geist geführt werden. (Römer 2, 15;  8, 16;  9:1).  Sein Wort und Seine Heiligkeit sind über die Ansichten jedes Menschen erhaben. Die Schrift definiert für uns Seine absoluten Massstäbe von richtig und falsch.

Die zweite Art der Autorität ist delegiert durch andere Menschen. Direkte Authorität hat Vorrang vor delegierter Autorität, doch müssen wir auch diese zweite Art der Autorität respektieren. Das Problem ist, dass Jeschua perfekt ist, während Menschen in Positionen delegierter Autorität nicht perfekt sind und sündigen.  Wie können wir uns der Autorität von Menschen unterwerfen, die oft falsch liegen oder gar böse sind? Der Prozess, die richtige Haltung gegenüber Autorität zu lernen, ist eine zentraler Teil der Jüngerschaft.

Die meisten Menschen haben mit Autorität schlechte Erfahrungen gemacht. Viele wurden von denen, die die Autorität innehatten, verletzt und missbraucht. Andere reagieren auf jeden Ausdruck von Autorität beleidigt. Oft rebellieren die Menschen, wenn sie sich unterwerfen sollten, und sie handeln selbstsüchtig, wenn sie Autorität haben. Wir brauchen viel Weisheit von Gott, um all dieses Durcheinander zu sortieren!

Autorität muss auf einen Wirkungskreis oder einen Bereich mit klar definierten Grenzen beschränkt werden (2. Korinther 10,13).  Ein Vater hat in seiner eigenen Familie Autorität, nicht in einer anderen. Ein Premierminister hat Autorität in seinem Land, nicht in einem anderen. Ein Königreich ist das Gebiet der Autorität eines Königs. Es ist der „Herrschaftsbereich“ eines Königs. Es ist sein Königsherrschaftsbereich.  Jede delegierte menschliche Autorität ist begrenzt. Nur Jeschuas Herrschaft ist unbegrenzt. Er hat „alle“ Macht sowohl im Himmel als auch auf Erden.    

Möge Gott unsere Herzen von jedem Missbrauch heilen und uns für jede Rebellion zur Busse führen! Eine ausgeglichene und gesunde Haltung gegenüber Autorität ist das Kennzeichen eines wahren Jüngers.


Betet weiter
  1. Der Bürgerkrieg in Syrien hat seine schlimmsten Ausmasse erreicht mit über 200 Todesopfern in den letzten 24 Stunden, einschliesslich der Kämpfe am Stadtrand von Damaskus. Bete, dass Gottes Wille geschehe,
  2. Netanyahu konnte in den internen Gesprächen mit Lapid und Bennet keine Form der Koalition bilden. Betet für die richtigen Leitlinien der Politik und die richtigen Koalitionspartner.
  3. Betet für Gesundheit und Wachstum und Liebe in unseren Schwestergemeinden, Ahavat Jeschua in Jerusalem und Tiferet Jeschua in Tel Aviv.

Esther-Fasten

Stellt Euren Kalender für Donnerstag, den 21. Februar auf das traditionelle "Ta'anit Ester" (Esther-Fasten) ein. In Israel werden sich mehrere Gemeinden und Gebetshäuser gemeinsam versammeln, um für Israel, die Kirche und die Nationen zu fasten und im Gebet einzutreten entsprechend den Themen im Buch Esther. Wir laden Euch ein, in den Kirchen und Synagogen, wo auch immer Ihr lebt, Euch uns an diesem Tag für 12 aufeinander folgende Stunden des Gebets, Lobpreis und der Prophetie anzuschliessen (6:00 Uhr morgens bis 6:00 Uhr abends in israelischer Zeit). Näheres zu den Gebetsthemen folgt bald.


Erweckung in der Endzeit

von Ben Ari

Was würde passieren, wenn wir anfingen, das zu tun, was die Jünger Jesu taten, als der Heilige Geist im Obergemach ausgegossen wurde?  Petrus zitierte in seiner Verteidigungsrede gegen den Vorwurf der Trunkenheit aus dem Propheten  Joel: “Und es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da werde ich ausgiessen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen  und eure Jünglinge werden Gesichte sehen, und eure Ältesten werden Träume haben;“ (Apostelgeschichte 2, 17).

Aber am Pfingsttag goss Gott nicht Seinen Geist auf alles Fleisch. Er war nur auf denen, die im Obergemach gebetet hatten. Das bedeutet, dass das Ausgiessen, von dem der Prophet Joel sprach, noch kommen muss.  

Der Heilige Geist fiel auf die Jünger, wo sie waren, in diesem Zimmer. Aber heute gibt es Gläubige rund um die Welt. Hat Gott uns einen Hinweis auf Seinen Plan gegeben? Was würde passieren wenn wir, die heutigen Jünger Jeschuas, uns mit der gleichen Erwartung ins Gebet begeben sollten? Würden wir die Erfüllung von Joels Prophetie erleben?
 
Um mehr zu erfahren, schaut Ashers neue Lehre Erweckung in der Endzeit auf unserem YouTube-Kanal an. Klickt hier.


Wurdest du durch unseren wöchentlichen Rundbrief gesegnet?

Wenn ja, wollen wir von dir hören! Wir möchten gern erfahren, wie der Rundbrief dir half, deine Gebete für Israel zu lenken, wie er ein Werkzeug für Evangelisation war, oder einfach wie der Herr ihn benutzt hat, eine Veränderung in deinem Leben zu bewirken. Schicke uns eine Nachricht an die folgende Adresse und erzähle uns davon: [email protected]


Zurück zu den Artikeln des Jahres 2013

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.