logo
Revive Israel Ministerien

©21.12.2012 Revive Israel Ministries

Licht der Welt

von Asher Intrater

  1. Dies ist die Woche zwischen Hanukah und Weihnachten. Wir messianischen Juden stecken geistlich und kulturell ein wenig zwischen den beiden. In unserer Gemeinde in Jerusalem, Ahavat Yeshua, lehrte ich über Jeschua als das Licht der Welt und die Verbindung zu dem Leuchter im Tempel.

  2. Wir kennen das Geburtsdatum des Messias nicht. [Einige berechnen das Datum als Sukkot (Laubhütten) durch die Monate der priesterlichen Ordnung Aviyahs (Lukas 1:5, 1.Chronik 24,19) mit Elisabeths Schwangerschaft und Miriams Schwangerschaft (Lukas 1:24). Dieses Datum hat zusätzlich den Vorteil, dass wir Jeschua als den sehen, der unter uns „wohnt“. Jedoch mit so vielen anderen internationalen und lokalen Bestandteilen des Sukkots in Jerusalem ist es schwierig Messias Geburt zu dieser Zeit zu feiern.]

  3. Hanukah beginnt am 25.Kislev. Weihnachten ist am 25.Dezember. Das 25. Wort des 1.Mose ist in Hebräisch "Licht". Falls Jeschua am 25.Dezember geboren wurde, dann wäre er am 1.Januar beschnitten worden (Lukas 2:21). Der 8. Tag von Hanukah, wenn alle Lichter angezündet werden, fällt auf den Neumond des Tevat, was die dunkelste Nacht des dunkelsten Monat im Hebräischen Kalender ist.

  4. Gott schuf in 1. Mose 1:3 am ersten Tag Licht. Jedoch wurden die Sonne und die Sterne nicht bis zum vierten Tag erschaffen. Das Licht des ersten Tages hat über die physikalische Schöpfung hinaus eine geistliche Bedeutung.

  5. Es wurde prophezeit, dass dieses geistliche Licht in unsere Welt kommt, um von Menschen, die in geistlicher Dunkelheit leben, gesehen zu werden (Jesaja 9:1). Dieses Licht sollte kommen als „ein Kind ist uns geboren, ein Sohn uns gegeben“ (Jesaja 9:5) Das Licht dieses Kindes wird sich verbreiten zu einer Gruppe von Menschen, die in der Endzeit in Mitten von großer geistlicher Dunkelheit in Herrlichkeit in allen Nationen leuchten werden (Jesaja 60:1-3).

  6. Das Kind-Licht sollte dem Hause Davids geboren werden, bestimmt Israels König und das Haupt der Kirche zu sein - dies ist Jeschua! Er ist das Licht der Welt (Johannes 8:12; 9:5). Um Licht freizusetzen sprach Gott während der Schöpfung; das Wort war das Licht; das Wort war am Anfang mit Gott; das Wort und das Licht und Gott sind alle eins. Jeschua ist das Wort und das Licht Gottes, der in die Welt kommt. Durch Ihn empfangen wir Gnade, Wahrheit und Leben (Johannes 1:1-18).

  7. Der Menorah Leuchter wird in der Torah beschrieben (2.Mose 25:31-40) - wie er gebaut werden sollte und wie er angezündet werden sollte. In Sacharja 4:2-3 wird dem Leuchter weitere prophetische Bedeutung gegeben, die auf den Messias hinweist. (Der Leuchter und die Ölzweige formen die Grundlage des Wappens des modernen Staates Israel.) Die priesterliche Symbolik wird in der Torah gegeben; seine geistliche Bedeutung wird im neuen Bund offenbart.

  8. In Offenbarung 1:12-20 steht der verherrlichte Messias in Mitten von 7 goldenen Leuchtern. Die Leuchter repräsentieren eine Gruppe von Menschen, die zusammen mit dem Messias verherrlicht sind. Sie sind die Ekklesia (Kirche), die Gemeinschaft der Heiligen, der größere Staatenbund Israels. Die Symbole der Torah, die Visionen der Propheten und die Offenbarungen des neuen Bundes sind alle Teil desselben biblischen Gewebes.

  9. Hanukah erzählt die Geschichte der Makkabäer. Sie kämpften gegen den heidnischen Kaiser Antiochus um das davidische Königreich in Israel und den priesterlichen Lobreis in einem gereinigten Tempel wiederherzustellen. Die Geschichte der übernatürliche Vermehrung des Öls für den Leuchter ist nur in späteren rabbinischen Schriften festgehalten worden. Obwohl die Themen Königreich und Licht eine große Bedeutung im neuen Bund haben, wird das Hanukah Fest nur nebenbei erwähnt (Johannes 10:22).
  10. Die Geburt des Messias ist ein Wendepunkt in der Geschichte der Welt, ganz zu schweigen davon, dass es ein Höhepunkt der jüdischen Geschichte ist. Jeschua ist das Licht der Welt. Als Feuerzungen  auf die Köpfe der anfänglichen Jünger fiel (Apostelgeschichte 2:3), wurden sie die erste Erfüllung des Tempelleuchters. Lasst uns ihren Schritten folgen, sodass die Welt das Licht des Messias durch uns sehen kann.

Disziplin oder Vergebung

von Ron Cantor

Was sollte unsere Haltung gegenüber Pastoren und geistlichen Mitarbeitern in Verantwortung, die gesündigt haben, sein? - Disziplin oder Vergebung

Kürzlich ist ein Artikel über einen Pastor, der gefallen war, veröffentlicht worden. Dieser hatte sich einem Prozess der Wiederherstellung untergeordnet, floh dann diesem Prozess, um eine Gemeinde zu gründen. Der Autor sagte, dass wir diesen Pastor nicht verurteilen oder seine Fortsetzung in Leiterschaft missbilligen sollten.

Jedoch sind wir, als Leib des Messias, dazu berufen zu leiten und Disziplin in solchen Situationen zu bewirken (1.Korinther 6:1-11). Wenn eine Person sündigt und dann Buße tut, vergeben wir ihr. Es gibt keine anderen Bedingungen für Vergebung. Jedoch hat eine Leitungsposition Bedingungen und Voraussetzungen (1.Timotheus 3). Deshalb gibt es einen Unterschied dazwischen, jemandem zu vergeben und ihm eine verantwortliche Stellung wiederzugeben. 

Menschen verwechseln Vergebung damit für Leiterschaft qualifiziert zu sein. Wie viele von uns haben unseren Kindern vergeben, nachdem sie sich daneben benommen haben, aber haben sie für ihr eigenes Wohl trotzdem noch bestraft. Wir können einem gefallenen Pastor vergeben, aber für sein eigenes Wohl und für die, die er geleitet hat, muss apostolische Leiterschaft Disziplin bringen.

Der Durchführung der Disziplin soll nicht kontrollieren, sondern soll Leben und Wiederherstellung bewirken. Und in diesem Fall des Missbrauchs oder der Manipulation, geht es nicht nur um Vergebung, sondern um das Beschützen vor künftigem Missbrauch derer, die verletzt wurden. Die Opfer haben, genauso wie der gefallene Pastor, ein Recht wiederhergestellt zu werden. Vergebung und Disziplin sind ein Teil des gleichen Wiederherstellungsprozesses.


Gebetsanliegen

Heilung für John O., Rose D. und Vashek K.

die richtigen Resultate bei den Wahlen der israelischen Regierung

Gottes Willen während den Demonstrationen in Ägypten und dem Bürgerkrieg in Syrien

wachsende Frucht für Al Hayat TV und Israel Chai TV

mehr Leser des Buches, Akiva's Orchard

Schutz für den katholischen Priester aus Nazareth Jabril Nadaf

Durchbruch für Yad Hashmonahs Bauprojekte


Zurück zu den Artikeln des Jahres 2012

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.