logo
Revive Israel Ministerien

©23.11.2012 Revive Israel Ministries

Alle Dinge

Von Asher Intrater

Unser Glaube an Gott ist mehr als eine Philosophie; er ist eine Lebensweise. Unsere biblische Weltsicht gibt uns eine vertrauensvolle und zuversichtliche Einstellung trotz der sich immer mehr verschlimmernden Bedingungen rund um uns herum.

Romans 8,28
Alle Dinge dienen denen, die Gott lieben, zum Besten

Eine Tochter einer Familie in unserer Gemeinde, die den Glauben verlassen hatte,  wurde von den jüngsten Raketenangriffen aufgewühlt und gab ihr Leben wieder dem Herrn. Sogar die Schwierigkeiten im Mittleren Osten sind Teil eines langen Prozesses voller Geduld von Gott, um die Herzen unseres Volks weich zu machen und Glaube und moralischen Mut in uns zu erschaffen.

Epheser 5,20
Sagt allezeit Gott, dem Vater, Dank für alles

I Thessaloniker 5,18
Seid in allem dankbar

Danken schliesst ein, dass wir unseren Mund öffnen und etwas sagen. Im Hebräischen ist es die gleiche Wurzel wie bekennen oder deklarieren. Wir danken dem Herrn, denn Er ist gut (Psalm 136,1-3).  Das schliesst unsere Gebete ein. Wenn wir beten und glauben, dass wir empfangen (Markus 11,23), dann danken wir, während wir beten. Wenn wir beten, ohne zu danken, dann beten wir, ohne zu glauben, dass wir empfangen. Diese Art von Gebet ist möglicherweise  nur ein Ausdruck von Sorge und Angst,  der nichts Gutes bewirkt, und kann die Situation sogar schlimmer machen.

Philipper 4,6
Sorgt euch um nichts; sondern in allem lasst durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden.

Durch den Glauben können wir Gott gehorchen, indem wir zuversichtlich sind, dass Er diejenigen belohnt, die unablässig danach streben, Seinen Willen zu tun. (Hebräer 11,6). Deshalb können wir alles mit einer positiven Haltung tun.

Philipper 2,14
Tut alles ohne Murren und Bedenken.

In einem unserer Mitarbeitertreffen lasen wir diesen Vers laut und scherzten, dass es wie ein heidenchristlicher Einschub in den Text klingt; es scheint so, dass es ein Teil unserer jüdischen Kultur ist, sich über alles zu beklagen und zu argumentieren – es ist wie unser „Nationalsport“. Ist es möglich, Dinge ohne Klagen zu tun!? – Ohne zu diskutieren!? Ja, wir können es, durch den Glauben.

Kolosser 3,23
Und alles, was ihr tut, das tut von Herzen, als für den Herrn und nicht für Menschen.

Durch den Glauben in Jeschua (Jesus) und die Kraft Seiner Kreuzigung und Auferstehung können wir alle Dinge mit Begeisterung und Energie tun. Sogar wenn die Situation schrecklich und völlig gegen unseren Willen ist, wie sie für Jeschua in Gethsemane war, können wir beten, dass nicht unser Wille, sondern Seiner geschehe. Dann wird Sein Wille unser Wille und wir können ihn mit all unserer inneren Stärke und Konzentration tun.


Faire und ausgewogene Berichterstattung

Von Jackie Santoro

Jeder Raketenangriff aus Gaza richtet sich gegen zivile Ziele und das Ziel ist es, so viele Juden wie möglich umzubringen. Jedes Mal wenn sie verwundet oder getötet werden, gibt es Freuden- und Siegesrufe. Israelische Angriffe richten sich NIE gegen zivile Ziele, nur auf Waffenverstecke, Raketenwerfer oder terroristische Hauptquartiere. Manchmal kommen Zivilisten ums Leben, aber das ist nicht die Absicht oder der Zweck des Angriffs. Es gibt keine Freudenrufe in Israel, wenn arabische Zivilisten ums Leben kommen.

Die sogenannte “faire und ausgewogene” Berichterstattung erwähnt nicht, dass die Hamas und der radikale Islam ein Ziel haben, und das ist, uns auszuradieren. Wie würdet ihr mit jemandem reden, der euch umbringen möchte? Wie würdet ihr Beherrschung zeigen? Israel hat eine sehr lange Zeit unglaubliche Beherrschung  gezeigt auf Kosten der Sicherheit seines eigenen Volks.

Das hat mit Politik nichts zu tun. Die israelische Regierung und das Militär kämpfen um das Überleben dieser Nation. Wir sind bei den Lügen sensibel. Die Welt hört nicht, dass es Lügen sind. Aus diesem Grund sind sie so effektiv. Die Lügen werden so oft gesendet, dass Menschen glauben, es sei Wahrheit. Die “faire und ausgewogene” Berichterstattung  ist niemals fair noch ausgewogen.


Danksagung

Von Hassan Nasrallah, Führer der Hizbollah

"Die ganze Welt sollte dem Iran danken, denn er ist es, der die Waffen und Finanzen zur Verfügung stellt, um die Juden umzubringen."


Evangelisation und Bomben

By Rachel Netanel

In dieser Woche, am Höhepunkt der Bombardierungen, musste ich nach Tel Aviv fahren und ich lud meine Nichte aus Rishon Lezion ein, mit mir zu kommen. Unterwegs gab ich ihr das Evangelium weiter.  Dann sassen wir am Meer und redeten eine lange Zeit. Sie weinte und lud Jeschua in ihr Herz ein. Wir ahnten nichts, aber genau in diesem Moment schlug eine Rakete in Rishon Lezion ein und zerstörte das Gebäude, gegenüber dem Geschäft, in dem sie normalerweise gearbeitet hätte. Sie hat seither nicht aufgehört, Gott für Seine Güte ihr gegenüber zu preisen.


6-156-850 Perspektive

6 Israelis vergangene Woche von Raketen getötet.
156 Menschen aus Gaza von Israel in der Operation "Wölkensäule” getötet
850 Syrer in den gleichen 7 Tagen von Syrern getötet.


Raketen aus Gaza nach Israel

1.506 Raketen wurden diese Woche aus Gaza nach Israel abgefeuert
152 davon waren schlecht gezielt und schlugen in Gaza ein (!?)
875 landeten in unbevölkerten Gebieten Israels
421 wurden in der Luft vom Iron Dome-Verteidigungssystem abgefangen
84% - die bemerkenswerte Erfolgsrate des Iron Dome (der nur eingesetzt wird bei Raketen, von denen das System erkennt, dass sie auf bevölkerungsreiche Gebiete zielen)
50.000 Dollar kostet jeder einzelne Iron Dome-Flugkörper
58 Raketen aus Gaza landeten in bevölkerungsreichen israelischen Gebieten


Israelische Angriffe auf Gaza

1.600 Orte in Gaza von israelischen Streitkräften angegriffen
980 dieser Ziele waren Raketenwerfer
206 Waffenschmuggel-Tunnel
26 Waffenmanufakturen
30 Terroristenführer bei punktgenauen Angriffen getötet  
19 Kommandozentralen der Hamas


Drei Dimensionen

Von Avigdor Liberman

"Der Krieg marschiert in drei Dimensionen. Die erste ist militärisch. Die zweite diplomatisch, Die dritte ist die öffentliche Meinung."


Zurück zu den Artikeln des Jahres 2012

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.