logo
Revive Israel Ministerien

©30.9.2012 Revive Israel Ministries

Zwei Arten von Gedanken

Das menschliche Gehirn ist ähnlich wie ein Computer. Es erschafft keine Gedanken, sondern bereitet Information auf. Informationen und Ideen kommen aus einer von zwei Quellen in die menschliche Seele: entweder aus dem Geist oder dem Fleisch. Deshalb gibt es nur zwei Arten von Gedanken; die, deren Ursprünge im Geist liegen, und die aus dem Fleisch.

Römer 8, 6
Denn das Trachten des Fleisches ist Tod, das Trachten des Geistes aber Leben und Frieden.

Wir müssen wählen, auf welche dieser zwei Arten von Gedanken wir uns konzentrieren und darüber nachsinnen (Römer 8, 5). Gedanken des Geistes kommen zu uns von Gott durch Seinen Geist in unser Gewissen (Römer 8, 16; 9, 1). Gedanken des Fleisches kommen zu uns aus dämonischen Quellen durch weltliche Einflüsse um uns herum.

Lasst uns beständig Gedanken des Lebens wählen (5. Mose 30, 19) und die Gedanken von Stolz, Lust, Verdammnis und Sorge ignorieren (2. Korinther 10, 3-5), und unsere Gedanken mit den Gedanken Jeschuas (Jesu) in Übereinstimmung bringen.


Yom Kippur- [Versöhnungstags-]Konferenz

Danke für eure Gebete für unsere Versöhnungstags-Feier. Sie war ein bedeutender geistlicher Durchbruch, der folgende Elemente vereinte:

  1. Einheit mehrerer lokaler Gemeinden Jerusalems
  2. Alle Treffen und Lehren auf Hebräisch
  3. Gesalbtes Preisen und Beten
  4. Prophetische Gaben des Heiligen Geistes
  5. Öffentliches Vorlesen des gesamten Hebräerbriefes
  6. Traditionelle jüdische Elemente des Heiligen Tages

Wir schlossen mit dem letzten grossen Blasen der Posaune, und proklamierten die Wiederkunft Jeschuas, die Auferstehung der Toten und den Sieg des Königreiches Gottes. (3. Mose 25, 9-10; Jesaja 27, 13; Matthäus 24, 31; 1. Korinther 15, 52; 1. Thessaloniker 4, 16).


Netanjahus Rede vor den Vereinten Nationen

Hier sind einige Exzerpte aus der Rede Netanjahus vergangene Woche vor den Vereinten Nationen. Fast als einziger spricht der israelische Premierminister vor der internationalen diplomatischen Gemeinschaft von biblischen Werten und den Übeln des militanten Islams. Er begann, indem er die Behauptung widerlegte, dass der Zionismus keine biblischen und historischen Wurzeln habe:

„Vor drei tausend Jahren regierte König David in unserer ewigen Hauptstadt Jerusalem über den jüdischen Staat. Ich sage das zu all denen, die behaupten, dass der jüdische Staat keine Wurzeln in unserer Region habe und bald verschwunden sein werde… Das Jüdische Volk ist nach Hause gekommen. Wir werden nicht wieder entwurzelt werden.

Gestern war Yom Kippur. Seit mehr als drei tausend Jahren sind wir an diesem Tag des Nachdenkens und der Sühne zusammengekommen… Am Ende von Yom Kippur jedoch feiern wir… die Wiedergeburt Israels, das Heldentum unserer jungen Männer und Frauen, die unser Volk mit dem unzähmbaren Mut Josuas, Davids und den Makkabäern aus alter Zeit verteidigten…

Dann wies er die Übel des militanten Islams zurück:

Die Kräfte des radikalen Islams … streben nach der Eroberung der Welt. Sie wollen zerstören – Israel, Europa, Amerika. Sie wollen der modernen Welt ein Ende setzen. …Ihre Intoleranz richtet sich zunächst gegen ihre muslimischen Brüder, und dann gegen Christen, Juden und jeden, der sich ihrem unverzeihenden Glaubensbekenntnis nicht unterwirft. Es geht nicht darum, ob dieser Fanatismus besiegt werden wird. Es geht darum, wie viele Leben verloren werden, bevor er besiegt wird.

Für die Ayatollahs des Iran ist sichere Zerstörung keine Abschreckung, sie ist ein Anreiz… Ayatollah Rafsandschani sagte, „Der Einsatz von nur einer Atombombe in Israel wird alles, was dort ist, vernichten, aber er würde der islamischen Welt nur zum Teil Schaden zufügen.“

Netanjahu schloss mit einem weiteren Appell bezüglich biblischer Werte:

„Wir befolgen die Worte der jüdischen Propheten Jesaja, Amos und Jeremia, jeden mit Würde und Mitgefühl zu behandeln, der Gerechtigkeit nachzujagen und das Leben hoch zu achten und zu beten und nach Frieden zu streben. Das sind die zeitlosen Werte meines Volkes und diese sind das grösste Geschenk des Jüdischen Volkes an die Menschheit.

Betet für die internationale Gemeinschaft, dass sie gegenüber den Gefahren des militanten Islams aufwacht und für den israelischen Premierminister, dass er weiterhin von biblischen moralischen Werten spricht.


The Call Genf [Der Ruf Genf]

Von Bedros Nessanian

In diesem Dezember bist du eingeladen zu The Call Geneva – Der Ruf Genf – eine mehrtägige strategische Veranstaltung die umfasst:

8. Dezember 2012 : Tag von Gebet, Fasten und Busse
10.-11. Dezember 2012: zweitägige Schule der Wiederherstellung
12. Dezember 2012:  zwölfstündige Anbetungsfeier

Ausgerichtet von Gateways Beyond Genf in Partnerschaft mit lokalen Gemeinden und den internationalen Leitern von The Call Lou Engle und Stacey Campbell, besteht die Vision darin, dass dies ein Wendepunkt in der geistlichen Atmosphäre der Stadt sein werde.

Die Veranstaltung beginnt am 8. Dezember 2012, der auch der Beginn von Hanukah – dem jüdischen Lichterfest – ist. Wir denken auch an das Motto der Reformation, das im 16. Jahrhundert von Genf ausgehend erklang: Post Tenebras Lux – Nach der Dunkelheit das Licht.

Die Veranstaltung wird ihren Höhepunkt am 12. Dezember 2012 (12.12.12.) mit einer Lobpreis-Feier erreichen. Die Zahl 12 bedeutet „Vollendung der Regierung“ und göttliche Autorität. Genf ist eine Stadt mit Regierungssitz, ein Hauptquartier der Vereinten Nationen. Was dort geschieht, beeinflusst die Völker. Unser Wunsch ist es, dass die ganze Schweiz in ihre gottgegebene Bestimmung eintritt.

Wir heissen internationale Leiter und Fürbitter in Genf willkommen, um sich uns im Gebet für diese Stadt weltweiter Bedeutung anzuschliessen. Für weitere Informationen, besucht www.thecallgeneva.com

[Niederschrift von Ashers Gebet betreffend den 12.12.12

Die erste 12 ist der Einfluss des Königreiches Gottes auf diese Welt, die Gesellschaft – es fordert Gerechtigkeit und Rechtschaffenheit.

Die zweite 12 steht für den Leib des Messias, dass er in Vollendung erscheine, in Einheit, mit apostolischem und prophetischem Dienst; die Fülle der internationalen Gemeinde nach Johannes 17, Römer 11 und Offenbarung 7.

Die dritte 12 ist, um das Königreich Gottes nach Israel wiederherzustellen (Apg 1, 6), die jüdischen Wurzeln des Glaubens; um den Leib des Messias für Jeschuas zweites Kommen und die Errichtung Seiner Regierung auf der Erde vorzubereiten.]


Internationale Laubhüttenfest-Konferenzen

Das Laubhüttenfest (Sukkot) beginnt diese Woche und ist eine Zeit, in der Gläubige aus aller Welt nach Israel kommen, um anzubeten (Sacharja 14, 16). Bitte betet für unser Revive Israel-Team, während wir einige Konferenzen durchführen und darin dienen, einschliesslich einer für Gläubige vom chinesischen Festland, eine für Koreaner und eine für Gläubige aus Thailand.


Zurück zu den Artikeln des Jahres 2012

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.