logo
Revive Israel Ministerien

©22.10.2011 Revive Israel Ministries

Willkommen zu Hause, Gilad!

Asher Intrater

In den 20 Jahren, in denen ich in Israel lebe, habe ich bisher niemals gesehen, dass die Herzen der Menschen so berührt gewesen wären, so empfindsam, so vereint. Gilad ist sicher nicht der Erlöser. Aber es gab etwas in seinem Auftreten und Benehmen, das an das Bild des Messias‘ selbst in Gestalt des leidenden Dieners erinnerte.

Der tiefe Schmerz in seinen Augen; sein gebrochener Körper, der Mühe hatte aufrecht zu stehen; die Gebrechlichkeit, sich am Treppengeländer festhalten zu müssen, als er nur einige wenige Treppenstufen herabschritt…und auf der anderen Seite die Klarheit seiner Gedanken; die Gestalt von Eleganz und Vornehmheit; das Erheben der Hand zum militärischen Salut, als er den Premierminister traf….es gab im ganzen Land kein Auge, das dabei trocken geblieben war.

Auf seinem Weg aus der Gefangenschaft wurde er geführt von Ahmed Jabari (Führer des Terrorarms der Hamas) und von Raad Atar (der für die Durchführung der Entführung verantwortlich war): er sah aus, wie ein Lamm, das man zum Schlachter geführt hatte. Und doch gab es kein Anzeichen, dass er sich beklagte. Sein tapferes und kindliches Lächeln sagte allen: „Es wird alles gut werden mit mir“.

Dann gab es noch dieses schreckliche Interview durch die ägyptische Presse. Nach 5 Jahren und 4 Monaten Einzelhaft und Unterernährung wurde er gefragt, ob er sich für die Freilassung von palästinensischen Gefangenen einsetzen würde. Er antwortete, er wünschte sich, dass sie freikommen würden, wenn sie sich zukünftig nicht an der Ausübung von Gewalttaten gegen Israel beteiligen würden. (Die BBC schnitt merkwürdigerweise die zweite Hälfte des Satzes heraus, als sie das Interview sendete).

Für Israel ist das Leben ein höherer Wert als der Tod: Ein unschuldiges Leben wertvoller als tausend Todbringer. Das ist die Überlegung. Das Leben dieses einen Jungen ist so wertvoll, dass hier jedermann die Freilassung von Mördern, an deren Händen Blut klebt, ignoriert. Lass die Welt ihren Tod feiern; wir werden diesen Augenblick von Intimität feiern wie eine Familie.

Die “Befreit Gilad” Bewegung war eher links, während Netanjahu eher dem rechten Flügel angehört. Bis gestern gab es eine politische Uneinigkeit über dieses Thema. Aber als Netanjahu und Gilad einander umarmten, wurden wir eine Familie. Wenn Gilad ein Symbol für den Messias als dem leidenden Diener ist, dann ist der Premierminister von Israel ein Symbol des Messias als regierender Monarch. Als die beiden zusammenkamen, kam die ganze Nation in Einheit zusammen.

Am gleichen Tag, als Gilad nach Hause kam, fand der alljährliche „Jerusalem Marsch“ anlässlich des Laubhüttenfestes statt. Tausende Christen aus aller Welt (angeführt von der Internationalen Christlichen Botschaft) marschierten durch Jerusalem, sangen Loblieder zu Jesus und drückten ihre Solidarität mit dem jüdischen Volk aus.

Der folgende Tag bezeichnet “Simchat Torah” (der letzte, große Tag des Festes – Joh 7,37), an dem tausende von Juden auf der ganzen Welt mit den Rollen der Torah tanzen. „Und alle übrigen unter allen Heiden, die wider Jerusalem zogen, werden jährlich heraufkommen, anzubeten den König, den HERRN Zebaoth, und zu halten das Laubhüttenfest“ – Sacharja 14,16

Die Worte Baruch Haba - auf Hebräisch „Gesegnet sei der, der da kommt“ - haben eine doppelte Bedeutung Im modernen hebräischen Sprachgebrauch bedeuten sie einfach „Willkommen“. Im Hebräisch der Bibel (Psalm 118,26; Matthäus 21,9, 23,39) ist es eine endzeitliche Prophetie, die das Kommen des Messias einleiten soll. Die Titelseite der größten Zeitung in Israel zeigte nur ein Bild von Gilads Gesicht und eine riesige Schlagzeile, Baruch Haba. „Willkommen zu Hause, Gilad“.


Wer aß mit Abraham zu Abend?

bookAshers neues und seit langem erwartetes Buch “Wer aß mit Abraham zu Abend?” ist gerade erschienen. Es analysiert die Erscheinungen von Jeschua als Engel des Herrn vom Gesetz und den Propheten bis hin zum Buch der Offenbarung. Dieses Buch wird euch garantiert inspirieren und euer Verständnis der ewigen Natur Jeschuas des Messias und der sich schrittweise entfaltenden Offenbarung der Bibel als Ganzes herausfordern.

Die Grundidee dieses Buches wurde nicht nur in jahrelangen Studien des hebräischen Textes entwickelt, sondern auch in der täglichen Erfahrung bei der Weitergabe des Evangeliums an orthodoxe Juden in Israel (und viel Gebet und Fürbitte nicht zu vergessen).

Verpasst es nicht! Bestellt es für euch selbst und sendet es euren Freunden.

Wir machen ein einmaliges, besonderes Angebot mit einem Mengenrabatt: 10% Rabatt für Bestellungen von 10 Stück, 20% für Bestellungen von 20, 30% Rabatt für Bestellungen von 30. Für mehr Informationen hier klicken.

Auszug aus der Rückseite:

Kannst du Gott sehen?

Es gibt eine Figur, die durch die ganze hebräische Schrift hindurch erscheint. Diese Figur wird manchmal als der “Engel des Herrn“ bezeichnet, manchmal als Gott selbst und manchmal als „Sohn des Menschen“. Die Erscheinung dieser Figur verlangt eine Neubewertung der klassischen jüdisch-christlichen Weltanschauung.

Auszüge aus den Empfehlungen:

Asher präsentiert wichtige Einsichten in die ewige Natur des Messias sowohl auf eine genaue, als auch auf eine verständliche Weise. - Dr. Michael Brown, Präsident, FIRE School of Ministry

...eine Reise vom 1. Buch Mose bis zur Offenbarung, um die Verbindung zwischen dem Engel des Herrn im Alten Testament und dem Messias im Neuen Testament zu studieren. - Jane Hansen Hoyt, Präsident, Aglow International

Asher hat eine Offenbarung des Allerhöchsten und eine Liebe für Gottes Volk, sowohl Juden, als auch Heiden… - Francis Frangipane, In Christ’s Image Training

Dies ist eines der inspirierendsten und aufschlussreichsten Bücher, die ich jemals gelesen habe. Ich empfehle es jedem… - Mike Bickle, International House of Prayer, Kansas City

Asher ist seit über dreißig Jahren mein engster Freund und ich werde immer noch durch sein Leben und seine Lehre ermutigt und herausgefordert… - Paul Wilbur, Integrity Recording Artist

Die Bedeutung dieser Botschaft wird noch wichtiger werden, während die Kirche mehr über Jesus (Jeschua) aus einer jüdischen Perspektive versteht… - Don Finto, Pastor Emeritus, Belmont Church


Zurück zu den Artikeln des Jahres 2011

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.