logo
Revive Israel Ministerien

Pfingst-Gebet
©06.05.2011 Revive Israel Ministries

von Asher Intrater

Wir sind startbereit für die erste Pfingsgebetsnachtwache, die von 22 Uhr bis 10 Uhr morgens an diesem Dienstag stattfinden soll. Die Fürbitte wird sich auf ein allumfassendes Thema fokussieren: eine internationale, endzeitliche Erweckung wie geschrieben steht: „In den letzten Tagen will ich meinen Geist auf alles Fleisch ausgießen“ Apg 2,17 (siehe auch die Zusammenfassung der Gebetsanliegen und die entsprechenden Bibelverse, die beigefügt sind).

In Israel werden folgende Gruppen und Organisationen bei diesem Ereignis zusammenarbeiten: Revive Israel, Ohalei Rahamim, die messianisch-jüdische Allianz, 5 örtliche Gebetshäuser, verschiedene Pastoren und Lobpreisteams. Wir werden erweitert durch christliche und messianische Juden mit Gebetsnetzwerken in vielen Ländern. Bitte ladet Freunde ein und betet mit allem Einsatz mit uns zusammen (Jak 5,17), mit Seufzen (Röm 8,27), Geburtswehen (Gal°4,19), Tränen und Schreien (Heb 5,7) für einen mächtigen Durchbruch und eine Ausgießung.


Aufstand in Syrien

An diesem Wochenende wurde berichtet, dass sich 20.000 Syrer trotz der angeordneten Ausgangssperre an Straßendemonstrationen gegen das Assad-Regime beteiligt haben. Dabei wurde gemeldet, dass 73 Demonstranten durch die syrische Armee getötet wurden, 53 von ihnen in der Stadt Hamath, 20 in anderen Städten.


Liberman

In der Zeitung Ma’ariv (Musafshabbat, Seite 4) wurde der israelische Außenminister Avigor Libermann zitiert: „Es gibt einen jüdischen Staat im Gegensatz zu 57 islamischen Staaten. In jedem internationalen Forum werden die letzteren die Mehrheit besitzen. So wurde zum Beispiel verhindert, dass Kanada – eines der Länder, die uns unterstützen – Mitglied im UN-Sicherheitsrat werden würde – aus dem einzigen Grund, dass Kanada uns unterstützt. In Israel leben 7 Millionen Menschen auf 21.000 Quadratkilometern. Die islamischen Länder umfassen 1°½ Milliarden Menschen, die 63 Millionen Quadratkilometer bewohnen.


Die Entführer von Shalit

Vor 5 Jahren, morgens um 4:45 am 25. Juni 2006 fiel eine Gruppe von 8 Terroristen mit Hilfe eines unterirdischen Grenztunnels von Gaza nach Israel ein als Teil einer Operation, die monatelang von den Kommandeuren des militärischen Armes der Hamas geplant worden war. Sie stoppten eine israelische Patrouille und ermordeten zwei Soldaten. Der dritte Soldat, Gilad Shalit, wurde entführt. Zwei der Terroristen wurden bei dem Kampf getötet. Um 5:21 war Shalit bereits auf das Territorium von Gaza entführt worden. Alle sechs Terroristen wurden in der Folge aufgespürt und von der israelischen Armee getötet. Einer der Hintermänner wurde gefasst, trotzdem leben die beiden wichtigsten Anführer immer noch in Gaza. Der israelische Nachrichtendienst berichtet, dass man nicht weiß wo Shalit gefangen gehalten wird und der Aufenthaltsort auch nicht den führenden, politischen Führern der Hamas in Gaza bekannt ist – eine Vorsichtsmaßnahme der Hamas, damit ein Durchsickern dieser Information durch ein mögliches Leck verhindert wird.


Apostolische Aktion

Das Buch Apostelgeschichte hält einen besonderen Platz für uns als messianische Juden bereit. Wir haben keine christliche „Denomination“, an die wir uns wenden können. Daher schauen wir naturgemäß zu den messianischen Juden des ersten Jahrhunderts als ein Vorbild wie eine Gemeinschaft des Glaubens aussehen sollte. Dies ist eine radikale Perspektive auf die Apostelgeschichte. Die Apostelgeschichte ist nicht nur ein Dokument vergangener Geschehnisse, sondern auch ein Vorbild für unsere Handlungen in der Gegenwart. Wir möchten den Inhalt dessen verkündigen, was sie auch verkündet haben, den Lebensstil leben, den sie gelebt haben, die Ergebnisse sehen, die sie gesehen haben und in Beziehung leben mit der jüdischen Gemeinschaft um uns herum auf ähnliche Art und Weise wie sie.

Ein Element, das im Buch der Apostelgeschichte heraussticht, ist das übernatürliche, wundersame Eingreifen. Wenn wir uns nur einige wenige Beispiele ansehen, dann sehen wir

Apg 1,9 -  Jeschua steigt vor ihren Augen in den Himmel auf

Apg 2,3 – Zungen wie von Feuer fallen am Morgen des Pfingsttages herab

Apg 3,7 – Der verkrüppelte Mann auf dem Tempelberg wird auf der Stelle geheilt

Apg 4,31 – Ein Erdbeben während des Gebetstreffens der Gemeinde

Apg 5,5 – Hananias stirbt auf der Stelle während eines Gebetstreffens, nachdem er über eine Geldspende die Unwahrheit gesagt hat.

Apg 5,19 – Ein Engel öffnet die Tür des Gefängnisses, um die Apostel zu befreien

Apg 6,15 – Das Gesicht von Stephanus leuchtet verklärt, während er vor dem Hohen Rat steht

Apg 7,55 – Der Himmel öffnet sich über dem Haupt von Stephanus, als er gesteinigt wird

Apg 8,39 – Philippus wird auf übernatürliche Weise von Gaza nach Ashdod transportiert

… und die Liste setzt sich durch das Buch hindurch fort. Ein anderes Element, das wir sehen ist ein Anwachsen der Zahl an Menschen, die gerettet werden.

Apg 2,41 – 3.000 wurden am Pfingstmorgen gerettet

Apg 2,47 – jeden Tag wurden neu hinzugetan, die gerettet worden waren

Apg 4,4 – 5.000 wurden gerettet, nachdem der verkrüppelte Mann geheilt worden war

Apg 5,14 – es wurden noch mehr hinzugefügt trotz der Verfolgung

Apg 6,1 – es wurden so viele hinzugefügt, dass es zu organisatorischen Problemen kam zwischen den hebräisch sprechenden und den griechisch sprechenden Gläubigen

Apg 6,7 – die Zahl der Gläubigen in Jerusalem wuchs sehr stark an, einschließlich der Priester im Tempel

Apg 8,6 – fast die ganze Stadt von Samaria kam durch den Dienst des Philippus zum Glauben

Apg 11,21, 24 – viele in Antiochia kamen durch Barnabas zum Glauben

Apg 16,5 – in Städten in Griechenland stieg die Zahl der Gläubigen durch Paulus (Saulus)

Apg 21,20 – Zehntausende religiöser Juden in Jerusalem kommen zum Glauben durch  Jakobus (Yaakov)

… Und die Liste geht weiter. Die Verbindung von übernatürlicher Kraft und evangelistischem Wachstum ist ein zentraler Teil dessen, für was wir alle in unserer Shavuot-Pfingsten Fürbittenacht beten.


Zurück zu den Artikeln des Jahres 2011

 

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.