logo
Revive Israel Ministerien

Die Gemeinde auf die Rückkehr Jeschuas vorbereiten
©1. Dezember 2009, Asher Intrater

In den letzten Jahren hat der Heilige Geist in mein Herz den Auftrag gelegt: “Bereite die Gemeinde auf die Rückkehr Jeschuas (Jesu) vor." Dieser Eindruck kam besonders auch im Zusammenhang der Benutzung von internationalen Medien zur Lehre ber Israel, die Gemeinde und die Endzeit.

[Wenn ich hier von der “Gemeinde” spreche, so beziehe ich mich nicht auf die religiöse Institution, sondern auf die eigentlichen Menschen, die internationale Gemeinde von wahren, wiedergeborenen, Geist erfüllten Gläubigen. Diese Gruppe wird auch als “Leib des Messias” und “Braut des Messias” bezeichnet.]

Offenbarung 19,7
...denn die Hochzeit des Lammes ist gekommen, und Seine Braut hat sich bereitet.

Lukas 1,17
...Er wird vor Ihm hergehen in dem Geist und der Kraft des Elia...um dem Herrn ein zugerüstetes Volk zu bereiten.

Weil Jeschua nach Jerusalem zurückkommen wird, wird es hier in der Endzeit je länger je grössere geistliche Konflikte geben. So könnte dieser Auftrag auch folgendermassen formuliert werden: „Bereite die Gemeinde darauf vor, in der Endzeit mit Israel zu stehen." Genau wie Knigin Esther wird auch die Gemeinde getestet werden, ob sie mit dem Jdischen Volk gegen den Dschihad und Antisemitismus stehen wird. Sie wird "fr einen Zeitpunkt wie diesen zur Knigswrde gelangen" (Esther 4,14).

Was für geistliche Eigenschaften braucht die Gemeinde um für die Rückkehr Jeschuas bereit zu sein?

  1. Reinheit - Da Jeschua fr eine reine und fleckenlose Braut zurckkommt, muss das Volk Gottes in Heiligkeit leben und ohne Kompromisse die Wahrheit des Wortes Gottes festhalten.
  2. Herrlichkeit - Whrend wir Intimitt mit Gott durch Jeschua unseren Messias erleben, fliesst Seine ewige Herrlichkeit und Kraft in uns und durch uns mehr und mehr.
  3. Geistliche Kampfführung - Da es grosse Kriege und Verfolgungen geben wird, die zur Rckkehr Jeschuas fhren, mssen wir, der Leib des Messias, bereit sein unseren Teil in Gebeten und Prophetien, aber auch auf praktische Art und Weise beizutragen. Wir mssen mit dem Schutz des Heiligen Geistes versiegelt werden (Offb 7,3).
  4. Bund - Biblischer Glaube ist nicht nur akademisch oder philosophisch. Es ist auch ein Glaube des Bundes. Ein Bund ist ein gegenseitiger, ewiger, gttlicher Vertrag zwischen Gott und Mensch, der von uns verlangt in Integritt und Loyalitt zu leben.
  5. Das Land einnehmen - Jeschua kommt zurck um die Erde einzunehmen und den Teufel rauszuwerfen. Genau wie das Volk Israel das Land Israel in der Zeit Josuas erobert hat, so wird die internationale Gemeinde den Planeten Erde zur Zeit der Rckkehr Jeschuas einnehmen.
  6. Regierung - Diejenigen, welche in der ersten Auferstehung auferstehen, werden whrend tausend Jahren mit Jeschua regieren und herrschen. Jetzt ist die Zeit die Charaktereigenschaften des Richtens, der Autoritt, der Unterscheidung und des Regierens zu entwickeln, damit wir fhig sein werden, mit Ihm zu herrschen.
  7. Vereint in Liebe - So wie wir Ihn mehr und mehr lieben, werden wir auch diejenigen, die Er liebt, lieben. Liebe fhrt uns zu Vershnung, Vershnung zu Beziehung, Beziehung zu Zusammenarbeit, Zusammenarbeit zu Weltevangelisation und Erweckung.

Gebetsanliegen

Paul Wilbur in Kuwait und Dubai
Letzte Woche hat Paul Wilbur evangelistische Lobpreiskonzerte in Dubai und Kuwait gegeben. Stellt euch das mal vor: Ein Messianischer Jude, der evangelistische Konzerte in zwei muslimischen Nationen gibt. In Dubai besuchten 4000 Leute sein Konzert und die Gegenwart des Heiligen Geistes war mächtig. Paul beschrieb es als einen Durchbruch im Nahen Osten. Viele kamen nach vorne und empfingen Ewiges Leben in Jeschua. Betet gemeinsame mit uns und Paul für ewige Frucht.

In der gleichen Zeit brach in Dubai auch die Börse zusammen, wegen einer Finanziellen Krise in vom Staat finanziell unterstützen Institutionen, welche ankündigten, dass sie Beträge von 60 Milliarden Dollar Schulden nicht mehr begleichen können. Diese Ankündigung löste eine Schockwelle aus und Einbrüche in einer ganzen Anzahl von Europäischen Börsen.

Howard Bass und Beer Sheva
In der Wochenendbeilage von Ma'ariv, der zweitgrössten Hebräischen Zeitung in Israel, erschien ein zweiseitiger Artikel über Howard Bass und die Angriffe der ultra-orthodoxen Juden auf seine Gemeinde in Beer Sheva. Der Artikel war neutral verfasst, was für die messianische Gemeinde in Israel, bereits ein positives Zeichen ist. Betet, dass das Licht und die Liebe Jeschuas durch dieses Zeugnis unzählige Leser erreichen.

Erweckung im Internationalen House of Prayer
Unsere Freunde im IHOP Kansas City erleben seit einigen Wochen eine erstaunliche Ausgiessung der Kraft Gottes. Schaut euch Videos und die Neuigkeiten auf www.ihop.org an, und ermutigt euch damit, dass Erweckung tatsächlich passiert. Lasst uns weiterhin beten, dass Erweckung auch nach Israel kommt.

Daniel Pipes über den Islamischen Dschihad
In der Zeitung Jerusalem Post schrieb Daniel Pipes über das neuliche Treffen zwischen dem Türkischen Premierminister Erdogan und dem Iranischen Präsidenten Ahmadinedschad. Es gibt heute zwei Arten von „Islamisten“. Die einen benutzen Gewalt und Terrorismus, so wie Ahmadinedschad. Die zweiten aber, so wie Erdogan, arbeiten innerhalb des Systems um eine schrittweise Übernahme herbeizuführen. Die Türkei ist ein muslimisches Land, dessen Verfassung Religionsfreiheit gewährt. Trotzdem hat Erdogan Schritt um Schritt wieder Punkte der Schari'a (radikal-islamisches Gesetz) eingeführt.

Pipes schreibt: Die ersteren töten mehr Menschen, aber die letzteren stellen eine grössere Gefahr dar. Eine Betrachtung der letzten drei Jahrzehnte zeigt, dass Überlebende von Terrorattacken selten vor radikalem Islam kapitulieren – Nicht nach der Ermordung von Anwar Sadat in Ägypten in 1981, den Anschlägen vom 11. September, den Bombenanschlägen auf Bali in 2002, den Anschlägen in Madrid in 2004, den Anschlägen in Amman in 2005 und auch nicht nach Terroranschlägen in Israel, Irak, Afghanistan und Pakistan. Terrorismus tötet und schüchtert ein, doch selten verändert er eine existierende Ordnung.

Islamisten jedoch, die geübt sind, die öffentliche Zuneigung für sich zu gewinnen, stellen die Opposition in mehrheitlich muslimischen Ländern wie Marokko, Ägypten, Libanon und Kuwait dar. Islamisten haben in Wahlen Erfolge verzeichnet – in Algerien in 1992, in Bangladesch in 2001, in der Türkei in 2002, im Irak in 2005. Einmal an der Macht, können sie ein Land langsam zur Schari'a hin beeinflussen. Während Ahmadinedschad sich dem Zorn der Iranischen Strassendemonstranten gegenüber sieht und Bin Laden irgendwo in einer Höhle hockt, sonnt sich Erdogan in öffentlichem Wohlwollen und reorganisiert dabei die Türkische Republik.
Zurück zu den Artikeln des Jahres 2009

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.