logo
Revive Israel Ministerien

Wir bitten Euch zu beten, dass Gerechtigkeit einmal mehr zu den Vereinigten Nationen (UNO) kommt, und dass Ihr folgendes Video (auf Englisch) anschaut und über die Botschaft nachdenkt.

http://www.honestreporting.com/a/UNHypocrisy.asp

(Für diejenigen, die kein Englisch verstehen, der Film spricht über die UNO (gegründet auf der Grundlage der Gleichwertigkeit der Menschen) und die Resolutionen, gegen Menschenrechtsverletzungen, die sie erlässt. Bis heute wurde Israel 26mal angeklagt, während andere Nationen, wie Pakistan, Saudiarabien, Ägypten, Madagaskar, Nigeria, und viele mehr noch nie angeklagt wurden für Vergehen, die von Mord über Massenvergewaltigungen und Folter bis zu Entführungen von Unschuldigen reichen.
Von den 25 Nationen, die gegen Israel stimmten sind 68% zweifelhaft in ihren Demokratien und Umsetzung der Menschenrechte, oder gar offensichtliche Despoten.
Auch mit dem Goldstone-Bericht klagte die UNO Israel an, entgegen der Aussage eines britischen Offiziers, der klar darüber berichtete, wieviele Anstrengungen Israel unternommen hatte, um die Zivilbevölkerung Gazas zu schützen und wieviel Hilfsmitteltransporte die Israelische Armee zugelassen hatte.)


Die jüdische Dreieinigkeit
©15. November 2009, Asher Intrater

Einige haben von der „Jüdischen Dreieinigkeit“ gesprochen als: das Volk Israel, die Torah von Israel und das Land Israel. Es ist etwas unglücklich diese mit diesem Namen zu benennen, weil dies im Gegensatz zu der Autorität von Jeschua (Jesus) als Messias steht; es fehlt das Wirken des Hl. Geistes in unserem Leben; und es verwandelt diese jüdischen Elemente in eine Form des Götzendienstes.

Auf der anderen Seite fehlt vielen Christen das Verständnis für den Platz des Volkes Israel, ihres Gesetzes und ihres Landes in Gottes Plan des Königreiches. Der Weg, diese beiden zu verbinden, ist es Jeschua selbst zu erkennen als den Engel YHVHs, der unseren Vorvätern erschienen ist.


Das Volk
YHWH erscheint Abraham einige Male (1Mose 12,7; 15,17; 17,1; 18,1-33; 22,15). In 1. Mose 18 findet die Erscheinung von YHWH in der Gestalt eines physischen Menschen statt. Er isst mit Abraham, diskutiert die Zerstörung von Sodom und verspricht ihm einen Sohn von Sarah. Dabei kann es sich nicht um einen gewöhnlichen Engel handeln, weil Er YHWH genannt wird. Es kann sich nicht um den himmlischen Vater handeln, weil Er auf der Erde in Gestalt eines menschlichen Wesens erscheint.

Dies ist genau, wer Jeschua ist: die Manifestation von YHWH auf der Erde in der Gestalt eines Menschen. Es ist derselbe Gott-Mensch, der einen ewigen Bund von Loyalität mit Abraham und seinen Nachkommen eingegangen ist. Es ist der bestimmende Moment für das jüdische Volk, als sie einen Familienbund mit YHWH in der Gestalt eines Menschen eingehen; in anderen Worten, mit Jeschua.

Einige Juden wollen einen Bund mit Gott ohne Jeschua. Das ist unmöglich. Er ist derjenige, mit dem unsere Vorväter einen Bund abgeschlossen haben. Einige Christen möchten Jeschua ohne das jüdische Volk. Das ist ebenfalls unmöglich. Von dem Moment an, in dem Jeschua erscheint, sowohl in der Torah, als auch in den Evangelien, ist Er mit dem jüdischen Volk verbunden. So wie meine Frau und ich in einem Bund miteinander verbunden sind, so sind es Jesus und das jüdische Volk. Man kann nicht den einen ohne den anderen haben. Er ist wie ein treuer Ehemann zu einer untreuen Ehefrau (Hosea 1-2).


Das Gesetz
Der göttliche Engel YHWHs erscheint Mose im Buch Exodus viele Male:

2. Mose 3,2;4 - Er wird sowohl als Engel, wie auch als Gott bezeichnet.

2. Mose 14,19, 24 - – Er wird wiederum sowohl als Engel, wie auch als Gott bezeichnet.

2. Mose 17,5-6 - Er steht direkt neben Mose, als dieser Wasser aus dem Felsen schlgt.

2. Mose 24,10-11 - Moses und die 70 ltesten sehen Gott in der Gestalt eines Mannes.

2. Mose 33,21-23 - Moses sieht seinen Rcken aus der Kluft eines Felsens.

Weil diese Person ein Botschafter von Gott ist, kann es sich nicht um unseren himmlischen Vater handeln. Weil sie sowohl Gott, als auch gleichzeitig YHWH genannt wird, kann es kein normaler Engel sein.

Bei diesem Engel YHWH, der sowohl Gott als auch ein Bote Gottes ist, kann es sich nur um eine Person handeln: Jeschua. Wenn Er derjenige ist, der bei Moses während des Exodus war und in der Wüste Sinai, dann muss Er derjenige sein, dessen Finger die 10 Gebote in die Steintafel geritzt hat (vergleiche wie Jeschua mit dem Finger auf die Erde schreibt in Joh. 8,6). Die Verbindung zwischen Jeschua und den 10 Geboten eröffnet ein offenbarendes Verstehen hinsichtlich der Torah und den Evangelien.

Ein Evangelium ohne absolute Moral führt zu einer weltlichen und fleischlichen Form des Christentums. Die Torah ohne das sühnende Opfer des Messias führt zu einem religiösen Ritualismus ohne persönliche Errettung. Da Jeschua die 10 Gebote geschrieben hat, kann es kein Evangelium ohne moralische Standards geben und es kann keine Torah geben ohne das Opfer des Messias.

Daher kann Jeschua der Frau vergeben, welche die 10 Gebote gebrochen hat, indem sie Ehebruch beging (Joh 8). Er konnte beanspruchen, Herr über den Sabbattag zu sein (Markus 2,28). Er konnte dem reichen Jüngling sagen, er müsse die 10 Gebote halten, um das ewige Leben zu erlangen (Mat 19,17). Es ist Jeschua, der schrieb „Ich bin YHWH, dein Gott“ – 2. Mose 20,2 (Daher kann das erste der 10 Gebote als Glaube an die Göttlichkeit von Jeschua, dem Engel YHVH gesehen werden).


Das Land
Das kontroverseste Thema der aktuellen, internationalen Politik ist wer das Recht hat, das Land Israel / Palästina zu „besetzen”. Die Worte „besetzen“ und „erobern“ sind dieselben Worte in Hebräisch (kovesh). Also wer hat das Land Kanaan zuerst erobert?

Am Vorabend der Schlacht von Jericho erscheint Josua ein Mann (Josua 5,13-15). Dieser Mann ist der Oberbefehlshaber der Armeen YHWHs. Er fordert Josua auf, die Sandalen auszuziehen (so wie Moses bei dem brennenden Dornbusch). Josua nennt Ihn „Herrn“ und beugt sich nieder, um Ihn anzubeten. Auch hier kann es sich nicht um einen normalen Engel handeln, auch nicht um Gott, den Vater. Es muss sich um Jeschua in Seiner vorgeburtlichen Gestalt handeln.

Es ist dieser Befehlshaber der Engel, der den Angriff auf Jericho anführt. Es ist Seine Armee, die die Mauern zum Einsturz bringt. Es ist Seine Armee, die den größten Teil des Krieges anführt, um das Land einzunehmen (Josua 10,11, 2Mo 23,23, 2Sam. 5,24, Richter 2,1-4). Schliesslich bleibt zu sagen, dass das Land Israel und der gesamte Planet Erde ohnehin Gott gehört.

Die Eroberung des Landes Kanaan durch den Engel YHWH/Jeschua war nur der erste Schritt der Wiederinbesitznahme des Planeten durch Gott stellvertretend für sein Volk: den gerechten Überrest aller Nationen. Jeschua wird bei Seiner Wiederkunft als Oberbefehlshaber der Armeen YHWHs kommen, um den Prozess abzuschließen, den Er im Buch Josua begonnen hat.

Einige Christen wollen Jeschua ohne das Land Israel; und einige Juden wollen das Land Israel ohne Jeschua; aber die beiden gehören zusammen. Der Streit über die Besetzung des Landes Israel in der heutigen Zeit ist im Grunde eine dämonische Opposition gegen die Wiederkunft Jeschuas und gegen Gottes Anspruch über den Planeten Erde zu herrschen.

Zurück zu den Artikeln des Jahres 2009

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.