logo
Revive Israel Ministerien

Artikel und Neues aus dem Mittleren Osten von Asher Intrater
©9. November 2009, Asher Intrater

Neues aus dem Mittleren Osten:

Francop
500 Tonnen (!) Waffen und Munition, einschliesslich 3.000 Raketen und Bomben, wurden von der Elite-Einheit 13 der israelischen Marine auf dem Frachter „Francop“ ausgehoben, der von Ägypten nach Syrien unterwegs war. Die Ladung sollte der Hisbollah übergeben werden. Die Waffen kamen aus dem Iran und waren als normale Ware getarnt.

Im Hafen von Aschdod wurden die Waffen Diplomaten und den Medien gezeigt. Dieser Fang beweist ohne Zweifel Israels Aussage, dass die Terroristen der Hamas und der Hisbollah von Iran unterstützt und ausgerüstet werden, und dass sie alle die westliche Welt belügen und alle internationalen Restriktionen hintergehen. Iranische und Syrische Minister gaben sofort Stellungnahmen ab, dass es keine Schiffslieferung mit Waffen gebe und dass Israel das ganze Ereignis erfunden habe.

Teitel
Endlich wurde der jüdische „Terrorist“ gefasst, der verantwortlich für die Bombenattacke auf Amiel Ortiz, den messianischen jüdischen Teenager aus Ariel, ist. Es ist Jacob Teitel, ein amerikanischer Einwanderer nach Israel und rechtsgerichteter religiöser Fanatiker. Er gestand den Mord an einem jungen palästinensischen Taxifahrer und wird verschiedener anderer Attentate verdächtigt, einschließlich Angriffe auf Homosexuelle, israelische Polizisten und einen Universitätsprofessor.

Wegen der zahlreichen Vergehen, deren Teitel angeklagt wird, hat das Medieninteresse an Amiel Ortiz etwas nachgelassen, jedoch setzen die anderen Anschuldigungen den Angriff auf Amiel in das richtige Licht. Amiel ist unschuldig und der Angriff auf ihn war abscheulich. Eine größere hebräische Zeitung veröffentlichte einen Artikel, der zum Nachdenken anregt und ein imaginäres Treffen zwischen Familie Ortiz und der Familie des ermordeten palästinensischen Taxifahrers beschreibt.

Ein Witz?
In Israel kursiert in dieser Woche ein Witz:

"Hast du gehört, dass Ahmadinejad eigentlich Jude ist?“
"Das glaube ich nicht.“
"Nicht nur das, auch Gaddafi ist Jude.“
"Das ist lächerlich. Als nächstes wirst du mir erzählen, dass Goldstone Jude ist.“



Lehrartikel: Apostelgeschichte 2,17 – davor und danach

Apostelgeschichte 2,17-21 ist ein erstaunlicher Abschnitt mit grosser Bedeutung für die Endzeit (es ist ein Zitat von Joel 3,1-5).

Apg 2, 17 – 21
Und es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, dass ich von meinem Geist ausgiessen werde auf alles Fleisch, und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, und eure jungen Männer werden Gesichte sehen...

Auf meine Knechte und auf meine Mägde werde ich in jenen Tagen von meinem Geist ausgiessen, und sie werden weissagen...

Ehe der grosse und offenbare Tag des HERRN kommt. Und es wird geschehen: jeder, der den Namen des Herrn anrufen wird, wird errettet werden.

Simon (Petrus) predigte diesen Vers der versammelten Menge unmittelbar nach der Ausgiessung des Heiligen Geistes am Pfingstmorgen. Er sagte, dass das, was sie gerade erfahren hatten, die erste Erfüllung der Prophezeiung von Joel ist.

Ich glaube, dass er diesen Vers sofort NACH der Ausgiessung zitierte, weil sie VOR der Ausgiessung über den Vers nachgedacht hatten. Er zitierte diesen Vers nicht nur, um rückblickend zu erklären, was gerade geschehen war. Sie hatten ihn vorher zitiert, um die Ausgiessung herbeizuführen.

Dieser Vers enthält einen Schlüssel zur weltweiten Erweckung. So wie er mitwirkte, die Ausgiessung unmittelbar nach dem ersten Kommen von Jeschua (Jesus) herbeizuführen, so wird er bei der Ausgiessung unmittelbar vor dem zweiten Kommen mitwirken.

Jeschua besuchte die Jünger nach Seiner Wiederauferstehung 40 Tage lang und lehrte sie (Apg 1, 3). Einer der Verse, die Er sie lehrte, war sicherlich Joel 3, 1-5. Die 120 Jünger waren in täglichem Gebet vereint, bevor am Pfingstmorgen das Feuer fiel (Apg 1, 14; 2, 1) Zweifellos war einer der Verse, über die sie gebetet, nachgedacht und die sie im Glauben proklamiert hatten, die Prophetie von Joel.

So, wie der Heilige Geist den Jüngern eine Offenbarung der Wichtigkeit dieses Verses vor seiner Erfüllung im ersten Jahrhundert gab, so führt er uns in eine tiefere Offenbarung der Bedeutung dieses Verses vor seiner Erfüllung im 21sten Jahrhundert.

Diese kleine messianische Gemeinde in Israel vor 2000 Jahren glaubte, dass die Schrift in ihrer Zeit erfüllt werden würde. Sie glaubten, dass der Heilige Geist in einer Weise auf sie fallen würde, dass die ganze Welt beeinflusst werden könnte; dass sie darin mitwirken würden, die Prophezeiungen der Letzten Zeiten Gestalt annehmen zu lassen, die zu dem großen und schrecklichen Tag des Herrn hinführten.

Warum können wir nicht das Gleiche tun?

Tatsächlich sollten wir Glauben haben, sogar noch mehr zu tun. Wir sind der Zeit des Zweiten Kommens näher als sie es waren. Wir haben mehr Möglichkeiten die Welt zu beeinflussen und Erweckung in der Gemeinde zu entfachen, als sie hatten. Wir haben mehr Instrumente der Kommunikation und der biblischen Lehre als sie. Wenn es bei ihnen funktionierte, wird es das bei uns.

Apostelgeschichte 2,17 ist eine Prophetie über eine internationale Erweckung der Endzeit. Der Vers ist mehr als eine Beschreibung. Es ist eine Prophetie, die das Potential hat, sich selbst geschehen zu lassen. Sie ist ein Versprechen, das darauf wartet, eingelöst zu werden. So wie Jesaja 53,5 („durch Seine Striemen ist uns Heilung geworden“) die Offenbarung für körperliche Heilung enthält, so enthält Joel 3,1-5 („…dass ich meinen Geist ausgiessen werde über alles Fleisch“) die Offenbarung für weltweite Erweckung.

Das einzige, was noch fehlt ist eine Gruppe von Menschen, die es glauben, darüber nachdenken, gehorchen und darüber beten, es proklamieren und es prophezeien. Wir strecken uns danach aus. Willst du dich uns anschliessen?

[Anmerkung: Joel, als hebräischer Prophet, sah seine Prophetie im Kontext von Gottes versprochener Bestimmung Israels. Die Gesamtstruktur des Buches Joel hat folgende Ordnung: 1) Zerstörung des Landes wegen Sünde. 2) Gebet, Fasten und Buße. 3) Wiederherstellung der Nation Israel. 4) Prophezeiung der geistlichen Erweckung. 5) Kommen des Tags des Herrn. 6) Gericht über die Nationen, die Israel angreifen, und 7) Wiederherstellung des Paradieses auf Erden. Der Kontext, in dem die Prophetie gegeben wurde, ist der gleiche Kontext, in dem sie erfüllt werden wird.]


Zurück zu den Artikeln des Jahres 2009

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.