logo
Revive Israel Ministerien


Gerechtigkeit
©7. September 2009, Asher Intrater

Eines der Hauptthemen der Bibel ist Gerechtigkeit. Als ein Teil der Gerechtigkeit sollen wir Busse tun für unsere Sünden und fortan das tun, was recht ist. Parallel dazu steht der Teil der Reinigung von unseren Sünden durch das stellvertretende Blutopfer Jeschuas (Jesu).

Diese zwei “Hälften” der Gerechtigkeit kann man sehr gut in Abel sehen, der der erste “gerechte” Mann war. Er war gerecht wegen der Blutopfer, die er vor Gott brachte.

Hebräer 11,4 – Durch den Glauben hat Abel ein besseres Opfer dargebracht als Kain, deshalb wurde ihm bezeugt, dass er gerecht sei, da Gott selbst es über seinen Gaben bezeugte.

Er war aber auch gerecht wegen seiner guten Taten.

1Joh 3,7;12 – Lasst euch von niemandem verführen. Wer recht tut, der ist gerecht. Kain stammte vom Bösen und brachte seinen Bruder um. Und warum brachte er ihn um? Weil seine Werke böse waren und die seines Bruders gerecht.

Wir müssen beide Seiten von Gerechtigkeit sehen. Der Glaube in ein Blutopfer, ohne dass man Busse und gerechte Taten verlangt, ist eine Täuschung. Der Versuch gute Taten zu vollbringen ohne die einschreitende Gnade Gottes ist umsonst.

Gerechtigkeit hat aber auch noch ein drittes Gesicht: soziale Gerechtigkeit. Diese ist in der Bibel extrem wichtig, wird aber von heutigen Predigern oft ignoriert. Soziale Gerechtigkeit wird vor allem von Richtern an den Gerichten festgelegt. Die grundlegende Regel von sozialer Gerechtigkeit ist sehr einfach: überliefere die, die Falsches tun und entlaste die Unschuldigen.

5. Mose 25,1 – Wenn man eine Streitsache zwischen Männern (…) richtet, so soll man den, der im Recht ist, gerecht sprechen und den Schuldigen schuldig sprechen.

So wie das Biblische Prinzip von Gerechtigkeit ganz einfach ist – überliefere die Schuldigen und entlaste die Unschuldigen – so ist auch das Biblische Prinzip von Ungerechtigkeit ganz einfach: überliefere die Unschuldigen und entlaste die Schuldigen.

Sprüche 17,15 – Wer den Schuldigen gerecht spricht und den Gerechten schuldig, die sind beide dem Herrn ein Gräuel.

Moralische Gerechtigkeit ist eine Grundlage des Königreiches Gottes. David wurde von Gott ausgewählt, König zu sein, nicht nur wegen seinem Glauben und seiner schönen Psalmen, sondern weil er eine gerechte Regierung führte.

2. Samuel 8,15 – So war David König über ganz Israel, und er schaffte Recht und Gerechtigkeit seinem ganzen Volk.

Der Fehler kann auf beiden Seiten geschehen. Wir können zu „nett“ umgehen mit Kriminellen, oder wir können diejenigen „verdammen“, die keinen Fehler begangen haben.

In Israel stehen heute fünf wichtige Mitglieder der ehemaligen oder aktuellen Regierung unter Anklage: der ehemalige Premierminister Olmert wird angeklagt, der aktuelle Aussenminister Liberman wird untersucht, der ehemalige Präsident Katsav wurde wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt, zwei Kabinettmitglieder, Benizri und Hirshzorn, mussten diese Woche ins Gefängnis.

Einige würden sagen, dass die Staatsanwälte einfach “Köpfe” jagen und Anklagen aus dem Ärmel schütteln, um diese Regierungsmitglieder anzugreifen aus politischen Gründen. Andere meinen, dass jede Korruption endlich aus der Regierung entfernt wird. Auf jeden Fall macht sich eine neue „Furcht“ wegen Korruption angeklagt zu werden breit in der Israelischen Politik.


Zurück zu den Artikeln des Jahres 2009

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.