logo
Revive Israel Ministerien

Das Alte Testament im Buch der Offenbarung
©28. Juni 2009, Asher Intrater

Teil 1

Hier sind drei einfache Prinzipien die Schrift, das „Wort Gottes“, zu verstehen

  • Sie ist konsistent vom Anfang bis  zum Ende – von Genesis bis zur Offenbarung.
  • Die zentrale Figur der ganzen Schrift ist Jeschua – der Sohn Gottes und der Sohn Davids.
  • Die Bibel meint wirklich das, was sie sagt – wörtlicher als die meisten denken.

Ein Beweis für diese Schlussfolgerung ist der Gebrauch des Alten Testamentes im Buch der Offenbarung. Hier ist ein kurzer Überblick:

Engel YHVH
In Offenbarung 1 beschreibt sich Jeschua (Jesus) selbst als „Anfang und Ende“. Im Hebräischen ist das Wort „Anfang“ dasselbe wie der Name des Buches Genesis (1. Buch Mose). Jeschua ist derselbe von Genesis bis zur Offenbarung.

Die Beschreibung von Jeschua in Offenbarung 1,13-16 ist eine Parallele zu dem Mann aus Feuer, der Daniel im Kapitel 10,4-7 erschienen ist. Derjenige, der Johannes erschienen ist, ist derselbe, der Daniel erschienen ist. Die Absicht des ersten Kapitels der Offenbarung ist es, die Identität Jeschuas als diejenige des Engels YHVH zu offenbaren, der den Menschen durch das ganze Alte Testament hindurch erschienen ist.

Die Symbole des Tempels
Die Ereignisse im Buch der Offenbarung enthalten viel Symbolik, die man auch im jüdischen Tempel findet. Mose baute die Stiftshütte und David den Tempel nach einem himmlischen Muster (2Mo 25,40, 1Chr 28,11) In Offenbarung 11,19; 15,8 sah Johannes den himmlischen Tempel. Der Tempel in Jerusalem wurde nach dem Muster der ewigen, geistlichen Dinge gebaut, die Johannes in der Offenbarung sah.

In Offenbarung 1-2 steht Jeschua in der Mitte des goldenen Leuchters. Dieser Leuchter ist die himmlische Version des Leuchters im Tempel. Der Leuchter repräsentiert Jeschua inmitten der 7 Gemeinden (die wahre Gemeinde), in Brand gesetzt durch die Herrlichkeit Gottes.

Die Schalen des Zorns in Offenbarung 16 sind wie die Räucherschalen, die von den Priestern beim Dienst im Tempel benutzt wurden.
Das Räucherwerk in Offenbarung 8,3-5 repräsentiert die Gebete der Heiligen und ist eine prophetische Erfüllung des Räucherwerks, das im Tempel geopfert wurde. Der Weihrauch des Tempels und die Gebete der Heiligen stiegen während des priesterlichen Dienstes von Zacharias, dem Vater Johannes des Täufers, gemeinsam auf (Luk 1,10).

Die dreifache Schnur von Engelsaktivitäten, Gebeten der Heiligen und jüdischem priesterlichen Dienst könnte in der Endzeit wieder geschehen, wenn der Tempel in Jerusalem wieder aufgebaut wird, wie in Offb 11,1-2 angedeutet, wo Johannes angewiesen wird, den Innenhof des Tempels auszumessen.

Himmlische Anbetung
Es gibt 7 Zeiten himmlischer Anbetung, von denen in der Offenbarung berichtet wird.

  • "Heilig, heilig, heilig" - Offb 4,8-11
  • "Wrdig ist das Lamm" - Offb 5,9-14
  • "Das Heil gehrt." - Offb 7,10-12
  • " Herr Gott Allmchtiger" - Offb 11,17-18
  • "Gross und Wunderbar - Offb 15,3-4
  • "Heil und Herrlichkeit" (die Hure ist gerichtet)- Offb 19,1-2
  • "Der Herr regiert" (und die Braut hat sich bereit gemacht) Offb 19,6

Die Heiligen auf der Erde beten mit den Engeln im Himmel zusammen an in Harmonie. Diese himmlische Anbetung ist auch eine Harmonie der Anbetung des alten Israels und der Anbetung der endzeitlichen Gemeinde. Offenbarung 15,3 - "Sie singen das Lied des Mose.und das Lied des Lammes".

Der Schall der Posaune
Die sieben Schofar-Hörner (Trompeten) in Offb. 8-11 sind eine Parallele zu dem Schall der Posaunen in der Schlacht um Jericho (Josua 6). Posaunenschall ist kein prophetisches Zeichen, dass wir den Planeten Erde verlassen, sondern dass wir ihn erobern (wie in Offb 11,15 beim Schall der siebten Posaune). Die Posaunen der Offenbarung sind eine prophetische Deklaration der bald bevorstehenden Wiederinbesitznahme des Planeten Erde durch Jeschua (Josua) und Seiner Armee der Heiligen.

Die Posaunen der Offenbarung sind verbunden mit dem Fest der Posaunen. Die Bedeutung des Festes der Posaunen wird erfüllt werden in den Gerichten der Trübsal der Offenbarung, wenn die Posaunen geblasen werden. Die Feste Israels sind „bestimmte Zeiten“, die eine prophetische Bedeutung in der Zukunft, wie auch in der Vergangenheit haben.

Die Parallelen von Passa
Die Plagen von Offb 15-16 sind eine Parallele der Plagen von Exodus 7-11. Die Auseinandersetzung von Mose und Aaron mit der Regierung des Pharao ist vergleichbar mit der Auseinandersetzung der beiden Zeugen mit dem Antichristen (Offb 11,13). Die Plagen der Offenbarung sind nicht Angriffe des Antichristen gegen die Heiligen, sondern Gerichte Gottes gegen dämonische Fürstentümer (Exodus 12,12).

Die Kinder Israels wurden im Lande Gosen während der Plagen beschützt, als ein Zeugnis für Ägypten. In gleicher Weise werden die Heiligen während der Trübsal nicht hinweg genommen, sondern auf übernatürliche Weise vor den Gerichten beschützt, als ein Zeugnis für die unerrettete Welt (Exodus 9,6; 10,23 Offb 7,3)

Propheten des Alten Testamentes
Die Siegel in Offenbarung 5-8 sind dieselben wir die Siegel von Daniel (8,26; 12,4,9). Daniel empfing eine Prophetie über die Endzeit, aber es war praktisch unmöglich diese zu seiner Zeit zu verstehen. Die Bedeutung der Prophetie war versiegelt. Heute beginnt Gott Seine Absichten in der Endzeit zu offenbaren. Die Siegel werden geöffnet.

Die prophetische Symbolik der Offenbarung ist keine abgehobene Mystik, „die aus dem Nichts kam“, sondern eine Zusammenfassung und Vervollständigung aller Propheten, die vorher gekommen sind.

  • Die Throne und das edelsteinbesetzte Firmament und die 4 Kreaturen von Offenbarung 4 sind dieselben, die in Hesekiel 1 gefunden werden;
  • Die glorreiche Braut aus Offenbarung 12 & 21 ist eine Fortsetzung der Tochter Zions und aller göttlichen Frauen Israels (Hosea 2,19);
  • Die Tiere von Offenbarung 13 sind eine Fortsetzung der Tiere, die im Buch Daniel in den Kapiteln 3, 7 & 8 beschrieben werden;
  • Die Ernte von Offenbarung 14 ist eine Fortsetzung der Erntegesetze der Tora;
  • Die Hure von Offenbarung 17 ist eine Fortsetzung von Isebel und all der ungöttlichen Frauen Israels;
  • Das Gericht über Babel in Offenbarung 17-18 ist eine Fortsetzung der Gerichte über die Nationen, über welche von allen Propheten berichtet wird;
  • Der Drache von Offenbarung 20,2 wird als Satan identifiziert und als die Schlange aus Genesis 3.

Der Plan des Reiches Gottes beginnt wie eine kleine Saat im Buch Genesis und wächst über verschiedene Stufen bis zur vollen Erfüllung im Buch der Offenbarung.

(Teil 2 nächste Woche)


Zurück zu den Artikeln des Jahres 2009

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.