logo
Revive Israel Ministerien

Gebetsanliegen - April 2009

  1. Katsir Jugendkonferenz

Wir danken Gott für die nationale Jugendkonferenz Katsir der letzten Woche (Leitung u.a. Eitan Shishkoff). Über 100 israelische Jugendliche nahmen teil. Viele unserer Mitarbeiter waren als Seelsorger dabei. Bei jeder dieser Konferenzen gibt es geistliches Wachstum unter den jungen Leuten.

  1. Passa-Seder

Auch dieses Jahr feierten wir wie üblich mit unseren religiösen jüdischen Verwandten in Jerusalem den Sederabend (Hauptfeier der Passafeierlichkeiten). Viele andere Messianische feierten ebenso mit ihren Familien. Betet, dass das Licht des Messias auf alle Menschen in Israel scheine, insbesondere während den biblischen Festen.

  1. Mimunah Einsatz

Letzten Mittwoch organisierten wir zusammen mit unserer Freundin Rachel N einen evangelistischen Einsatz während der „Mimunah“ (marokkanisch-jüdische Feier am Ende der Osterwoche). Bitte betet, dass viel Frucht entsteht aus den Israelis, welche die gute Nachricht von Jeschua gehört haben.

  1. Fest der Auferstehung

Letzten Samstag (18. April) fand eine gemeinsame Auferstehungsfeier beim Gartengrab statt – palästinensische Christen und israelisch-messianische Juden feierten zusammen. Organisiert wurde das Ganze von Jack Sara, Pastor in Ost-Jerusalem. Betet, dass auch durch die Frucht aus diesem Anlass die Herrlichkeit Seines Namens weiter verbreitet wird.

  1. gypten - Spannungen mit der Hisbollah

In dieser Woche haben sich steigende Spannungen zwischen Ägyptens Präsident Mubarak und dem Hisbollah-Führer Hasan Nasrallah ergeben. Mubarak ist zwar ein entschiedener Moslem, aber kein „Djihadist“. Er will nicht, dass diese mörderischen Gruppen sein eigenes Land ruinieren. Bitte betet für Mubarak und andere gemässigte arabische Führer, dass sie terroristischen Gruppen im Mittleren Osten widerstehen mögen.

  1. Rettung in Somalia

Präsident Obama befahl der US-Navy, somalische Piraten, die das US-Handelsschiff „Alabama“ gekapert und Kapitän Phillips als Geisel gehalten hatten, diese anzugreifen. Drei der Piraten wurden getötet und der Anführer der Gruppe gefangen genommen.
Philipps konnte nach einem gewagten Sprung ins Wasser gerettet werden. Es ist ein grosser Vorteil, dass Obama ein Schwarzer ist. Wegen der Ablehnung gegenüber Weissen in der Dritten Welt, wäre jede diplomatische Konfrontation oder jedes militärische Einschreiten von einem weissen Amerikanischen Präsidenten viel schwieriger. Betet für Obama, dass er weiterhin stark sein möge im Kampf gegen kriminelle und terroristische Aktivitäten.

  1. "Call2All Hong Kong"

Vergangene Woche hatten wir Gelegenheit, uns mit Roy Chen, dem
Direktor von Call2All Hong Kong auszutauschen. Lasst uns, im Glauben verbunden mit der Call2All-Mission das Evangelium in unserer Zeit in allen Völkergruppen auf der Welt zu verkünden (siehe auch Artikel).


Weltevangelisation, Israel und das 2. Kommen
©13. April, 2009 Asher Intrater

Weltevangelisation führt hin zum 2. Kommen von Jeschua (Jesus). Ein Zweck der Evangelisation ist, die Welt auf Jeschuas Königreich vorzubereiten. Er wird nicht zurückkehren, bevor die Botschaft seines Königreichs allen Nationen mitgeteilt worden ist.

Mat 24, 14

Und es wird gepredigt werden dies Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zum Zeugnis für alle Völker, und dann wird das Ende kommen.

Weltevangelisation ist eine Vorbedingung für das 2. Kommen – und das 2. Kommen ist das Ziel der Weltevangelisation. Die Verbindung zwischen Weltevangelisation und dem 2. Kommen können wir auch beim Vergleichen der Verse 8 und 11 im 1. Kapitel der Apostelgeschichte sehen.

Apg 1,8

Aber ihr werdet die Kraft des heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und ihr werdet Meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde.

Apg 1,11
...dieser Jesus, der von der Erde weg in den Himmel aufgenommen wurde, wird so wiederkommen, wie ihr Ihn habt gen Himmel fahren sehen.

Die Jünger werden aufgefordert, das Evangelium auf der ganzen Welt zu verkünden. Gleichzeitig wird ihnen gesagt, dass Jeschua am selben Ort, an welchem sie jetzt beginnen, zurückkehren wird. Das Evangelium beginnt in Jerusalem und endet in Jerusalem.

Es gibt einen strategischen Ablauf in der Weltevangelisation. Die gute Nachricht ging von Jerusalem aus bis zu der Welt Enden. Da die Erde rund ist, wird sie schlussendlich von „den Enden der Erde“ zurück nach "Jerusalem" kommen. Es ist faszinierend zu sehen, wie Mitglieder der Untergrundkirche in China, die nie mit der westlichen Theologie in Kontakt kamen, die „Zurück nach Jerusalem“-Vision auf souveräne Art und Weise durch den Heiligen Geist empfangen.

Zweck und Ziel des Evangeliums ist die Errichtung von Jeschuas Königreich auf Erden. Er muss wieder kommen, um Sein Königreich aufzurichten. Die Hauptstadt wird Jerusalem sein. Deshalb muss Jeschua nach Jerusalem zurückkommen.

Jeschua wird nicht kommen, bis die Einwohner von Jerusalem bereit sind, Ihn zu empfangen. Jeschua kommt zurück als Sohn Davids, zu herrschen auf Davids Thron. Jerusalem war die Hauptstadt Davids. Die Einwohner von Jerusalem sind Nachkommen von David. Jeschua wird nicht zurückkehren als der Sohn Davids, bis die Nachkommen Davids bereit sind, Ihn aufzunehmen.

Mat 21,9 Hosianna dem Sohn Davids! Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn!

 

Mat 23,37 und 39Jerusalem, Jerusalem .........denn ich sage euch, ihr werdet mich von jetzt an nicht sehen, bis ihr sprecht: Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn.

So wie die Weltevangelisation eine Vorbedingung für das 2. Kommen von Jeschua ist, so auch die Wiederherstellung von Israel. Es gibt also einen direkten Zusammenhang zwischen der Wiederherstellung von Israel und dem 2. Kommen des Messias. Weltevangelisation, das 2. 
Kommen und die Wiederherstellung von Israel sind miteinander verknüpft. Lasst uns für beides einstehen und uns einsetzen – für die Weltevangelisation (Apg 1,8) und für die Wiederherstellung des Königreiches in Israel (Apg 1,6).


Zurück zu den Artikeln des Jahres 2009

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.