logo
Revive Israel Ministerien

Volk des Bundes
©8. February, 2009 Asher Intrater

Wir nennen das Jüdische Volk “B’nei Brith”, oder “Kinder des Bundes”, wegen Gottes Bund mit Abraham. Es bleibt zu beachten, dass alle Menschen auf der Erde von Noah abstammen, der ebenfalls einen Bund mit Gott hatte. Also sind alle Menschen aller Rassen „Kinder des Bundes“.

Wenn wir die Geschichte der Menschheit in 3 Zeitabschnitten betrachten von je 2000 Jahren, so könnten wir Gottes Bundesbeziehungen mit der Menschheit in drei allgemeine Stufen gliedern:

  1. Noahisch - fr alle Rassen von Menschen mit natrlichem Gottesglauben und grundlegenden moralischen Geboten.
  2. Abrahamisch - fr Israelische/Jdische Menschen (und bergetretene). Dieser Bund beinhaltet mehrere untergeordnete Bunde, so wie das Mosaische Gesetz, die Aaronitische Priesterschaft und das Davidische Knigreich.
  3. Neu - fr alle wahren, wiedergeborenen Glubigen aus jeder Nation.

Jeder dieser Bunde hat seine eigenen Rechte und Pflichten. Jeder Bund beinhaltet und baut auf den vorhergehenden. Der Abrahamische beinhaltet den Noahischen und der Neue Bund beinhaltet den Abrahamischen und den Noahischen. Keiner steht vor Gott ohne irgendeine Art der Bundesbeziehung, ob er das will oder nicht.

Jeder Bund hat ein zunehmend klareres Verständnis moralischen Gesetzes. Jeder hat seine eigene Art von stellvertretendem Opfer und Zeichen des Bundes. (Der Neue Bund ersetzte die Tieropfer mit der Kreuzigung Jeschuas). Jeder Bund hat seinen Grad an Offenbarung und geistlicher Kraft.

Alle drei Bunde wurden von Gott durch Jeschua gegeben. (Als Engel des HERRN war Er in der Flut Noahs, besuchte Er Abraham in seinem Zelt, erschien Er in der Wolke vor Mose und beim Auszug am Berg Sinai und bestätigte Er den Bund mit all den Propheten, Priestern und Königen.)

Göttliches Gericht beruht auf dem Bund, den ein Bund verlangt Loyalität und Rechenschaft. Ein Bund beinhaltet Segen und Fluch, Vergebung und Bestrafung, Gnade und Gericht. Jede Person wird Rechenschaft ablegen müssen vor Gott gemäss dem Bund, in welchem er sich befindet und nur durch die Gnade Gottes in Jeschua können wir gerettet werden.


Zurück zu den Artikeln des Jahres 2009

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.