logo
Revive Israel Ministerien

Er kommt
©18. januar, 2009 Von Asher Intrater

In den Evangelien spricht Jeschua (Jesus) oft von Seiner Rückkehr. Manchmal spricht er davon in Gleichnissen (z.Bsp. in den Gleichnissen von Weizen und Spreu, den Fischen im Schleppnetz, den weisen und törichten Jungfrauen, dem Hochzeitsmahl, den zehn Talenten, den Weinbergpächtern, den Ziegen und Schafen, usw.).

Dreimal spricht Er offen über Seine Rückkehr in Herrlichkeit: 1) als Er die Kreuzigung ankündigt, 2) bei der Predigt auf dem Ölberg und 3) als er vor den Sanhedrin (Priestern) aussagt.

1) Matthäus 16,27 – Denn der Sohn des Menschen wird in der Herrlichkeit Seines Vaters mit Seinen Engeln kommen, und dann wird Er einem jeden vergelten nach seinem Tun.

Ganz als Gegenstück zur Schwachheit während der Kreuzigung, wird Jeschua in Herrlichkeit und Macht zurückkommen. Er wird mit einer Armee von Engeln kommen – ein Vorrecht, dessen Er sich zuvor ganz bewusst nicht bedient hat (Matthäus 26,53).  Er wird kommen um Gericht zu halten, genau das Gegenteil vom Kreuz, wo Er die Strafe auf Sich Selbst nahm.

2) Matthäus 24,30-31 – Sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit grosser Kraft und Herrlichkeit. Und Er wird Seine Engel aussenden mit starkem Posaunenschall, und sie werden Seine Auserwählten versammeln von den vier Winden her.

Hier sehen wir die Hauptmerkmale Seiner Rückkehr: die Macht und Herrlichkeit, die Armee der Engel, die Sammlung der Heiligen. Die Predigt auf dem Ölberg ist die grundlegendste Lehre Jeschuas über die Endzeit. In dieser Predigt vergleicht Er Seine Rückkehr auch mit der Flut Noahs und der Zerstörung von Sodom.

Auch macht Er Vergleiche mit sehr vielen alttestamentlichen Prophetien (Tenach), welche die Endzeit betreffen (Daniel, Joel, Sacharja, Jesaja, Jeremia, usw.), somit zeigt Er, dass Seine Rückkehr mit all dem, was die Hebräischen Propheten lehrten, übereinstimmen wird.

3) Matthäus 26,64 – Ihr werdet den Sohn des Menschen sitzen sehen zur Rechten der Macht und kommen auf den Wolken des Himmels.

Die Sanhedrin fragten Jeschua, ob Er der Messias sei, der Sohn des lebendigen Gottes. Seine Antwort war: Psalm 110 beschreibt den Messias, der zur rechten Hand sitzt, bis Seine Feinde unter Seine Füsse gebracht werden, und Daniel 7 beschreibt den Menschensohn, der auf den Wolken des Himmels vor den Ewigen Gott gebracht wird: dies alles bezieht sich auf mich. Er richtete sich an sie als Hohepriester, welche ihre eigene Schrift kennen und an sie glauben sollten.

Die Zeit ist nahe herbeigekommen
Zu keiner anderen Zeit in der Geschichte waren alle Elemente, die für die Erfüllung der Endzeit-Prophetien nötig sind, gegeben. Wir haben eine weltweite Bankenkrise in einem weltweiten Bankensystem. Es gibt eine Organisation, die alle Nationen vereint (die UNO). Es gibt eine weltweite Religion, welche die totale Zerstörung Israels will und sogar ankündet, dass jeder der einen Juden tötet, Gott einen Dienst tut (der Islam). In Israel gibt es mehrere Orthodoxe Sekten, welche das baldige Erscheinen eines Messias-Königs erwarten, dies könnte zum Auftreten von „vielen falschen Christussen“ führen, wie Jeschua das nannte (Matthäus 24,4 und 24).
Auf der anderen Seite setzt das Evangelium seinen Weg rund um die Welt fort, und die grossen Fortschritte in China, Indien und Afrika lassen vermuten, dass der grosse Missionsauftrag innerhalb der nächsten Generation erfüllt sein wird. Zusätzlich wächst auch der Messianische Überrest in Israel, obwohl er noch klein ist, jeden Tag ein bisschen und wird stärker.

Matthäus 24,32 und 34 – Von dem Feigenbaum aber lernt das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon saftig wird und Blätter treibt, so erkennt ihr, dass der Sommer nahe ist… Dieses Geschlecht (diese Generation) wird nicht vergehen, bis dies alles geschehen ist.

Im Hebräischen kommt das Wort für Sommer von demselben Wortstamm wie „Ende“. Wir können also erkennen, dass das Ende nahe ist, wenn wir den Feigenbaum betrachten. Er ist ein Symbol für die Nation Israel. Sie ist wieder zum Leben erwacht nach den 2000 Jahren des Todes im Exil. Wie zeigt sich, dass die Zweige saftig werden? – Im Herbst des Jahres 2000 bemerkten viele von uns, die hier das Evangelium predigen eine Herzensveränderung bei den Menschen. Ihre Herzen werden weicher, saftiger. Sie hören uns zu. Was sind die Triebe der Blätter? – Heute haben wir in Israel über 100 Messianische Gemeinden. Während viele von ihnen relativ klein sind, kann man sie sicherlich als Triebe sehen. Gemäss dieser Interpretation würde Jeschua noch in dieser Generation zurückkehren.

Markus 1,15 – Die Zeit ist erfüllt und das Reich Gottes ist nahe. Tut Busse und glaubt an das Evangelium.

Während die Botschaft der Bibel für jede Generation wichtig und zutreffend ist, so gewinnt sie doch an Gewicht in bestimmten Umständen, in welchen sie gepredigt wird. Die Prophetien sind universell gültig, aber es gibt eine „kairos“-Zeit, in welcher diese Prophetien erfüllt werden. Jeremia predigte vor der Zerstörung des Tempels, Esra predigte vor dem Wiederaufbau des Tempels. Johannes der Täufer predigte vor dem ersten Kommen Jeschuas. Wir sind hier um vor Seiner Rückkehr zu predigen.

Die Zeit ist reif – so wie sie es in den letzten 2000 Jahren niemals war. Die Bedingungen für das Kommen des Königreichs und die Rückkehr Jeschuas erfüllen sich vor unseren Augen.

Ich schreibe diese Worte während einem Gefechtsstillstand im aktuellen Gazakrieg. Als Jüdische Gläubige in Israel sehen wir im Moment eine interessante Kombination von dämonischen Geistern. Die liberalen Medien verfälschen die Berichterstattung. Muslime hassen uns, weil wir Juden sind. Orthodoxe Juden verfolgen uns, weil wir an Jeschua glauben. Matthäus 24,22 – Wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen sollen jene Tage verkürzt werden. Während wir alle mitleiden über den Verlust der Leben von unschuldigen Menschen auf beiden Seiten dieser Auseinandersetzung, so wissen wir auch: die Konflikte werden sich höchstwahrscheinlich noch vermehren. Es wir möglicherweise Kriege geben, in welchen Millionen von Menschen sterben.

Psalm 96,13 – vor dem Herrn; weil Er kommt, weil Er kommt, die Erde zu richten. Er wird den Erdkreis richten mit Gerechtigkeit und die Völker in Seiner Treue.

Um diese Botschaft über Jeschuas Rückkehr abzuschliessen, sei nochmals gesagt: Jeschua kommt. Er kommt als Richter. Seine Gerichte werden gerecht und treu sein.

Jeschua schliesst Seine Predigt auf dem Ölberg mit dieser grossen Warnung: Seid bereit. Matthäus 24,44 – Darum seid auch ihr bereit! Denn der Wohn des Menschen kommt zu einer Stunde, da ihr es nicht meint. Er wird kommen. Darüber besteht keine Unklarheit. Die Frage ist einfach: Werden wir bereit sein?


Zurück zu den Artikeln des Jahres 2009

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.