logo
Revive Israel Ministerien

Gebet für Israel
©1. September, 2008 Von Asher Intrater

I. Kindermord

Während der letzten Woche dominierten in den Israelischen Nachrichten die Berichte über zwei schreckliche Mordfälle an Kindern. Im ersten Fall hatte Roni Ron eine Affäre mit seiner Schwiegertochter und hat dann ihre Tochter (seine Enkelin), die 4-jährige Rose umgebracht. Die Berichte sagten, er hätte sie in einen Koffer gesteckt und diesen in den Fluss Yarkon geworfen.

Im zweiten Fall geht es um eine Mutter, Olga Borisov, die an schweren Depressionen litt, und die offenbar immer wieder von ihrem Mann missbraucht wurde. Aus Verzweiflung ertränkte sie ihren 4-jährigen Sohn, Alon, im Meer in der Nähe von Bat Yam.

Diese Verbrechen zeigen uns die hässliche Natur der Sünde. Lasst uns Busse tun für unsere eigene Sünde und die Sünde unseres Volkes. Mögen solche Verbrechen unser Volk näher zu Gott bringen, weil sie dadurch das menschliche Bedürfnis nach Vergebung, Reinigung und Rettung erkennen.

Die Hauptwurzel für Götzendienst in der Antike war sexuelle Sünde. (Dasselbe gilt wahrscheinlich für heutigen Götzendienst.) Das „Problem“ mit sexueller Sünde ist, dass dadurch „ungewollte“ Schwangerschaften produziert werden. Diese ungewollten Kinder muss man irgendwie loswerden. So entstand ritueller Kindsmord als „geistliches“ Resultat der Sünde.

5 Mo 12,31 – …denn alles, was ein Gräuel ist für den HERRN und was Er hasst, haben sie … getan; ja, sogar ihre Söhne und ihre Töchter haben sie ihren Göttern mit Feuer verbrannt!

Die Parallelen zur Abtreibung sind offensichtlich. Niemand „will“ eine Abtreibung. Es ist einfach so, dass unsere Lust sexuelle Sünde verlangt, welche dann ungewollte Kinder produziert. Dann gibt es dieses „unangenehme“ Problem, dass man diese kleinen, störenden Dinger irgendwie loswerden muss.

Diese Kindsmorde wurden von den Eltern verübt. Wir brauchen eine grosse Kehrtwende! Die Herzen der Eltern müssen sich wieder in Liebe und Treue ihren Kindern zuwenden. Genau das soll der Geist des Elia in der Endzeit vollbringen.

Maleachi 3,23-24 – Ich sende euch den Propheten Elia, ehe denn da komme der grosse und furchtbare Tag des HERRN; der soll das Herz der Väter den Kindern und das Herz der Kinder wieder ihren Vätern zuwenden…

An der diesjährigen Jugendkonferenz "One Thing" in Israel, ging ich auf meine Knie auf der Bühne und bat die junge Generation uns, den Eltern, unsere Sünden zu vergeben. Wir baten den Geist Gottes Wiederherstellung und Heilung in die Generationen zu bringen – als ein Teil der endzeitlichen Erweckung im Land.

II. Sommerevangelisation

Bitte betet für Frucht aus den Samen, die in diesem Sommer in der Evangelisation gesät wurden – vor allem während dem Einsatz am Strand durch die Jugendgruppe unter der Leitung von Adi S und Liat A. Betet auch für Frucht während der bevorstehenden Juden für Jesus Kampagne im Herbst, die von Zeev N geleitet wird.

III. Teenager Intensivprogramm

Bitte betet für Frucht aus unserem sommerlichen Jüngerschaftsprogramm mit Teenagern, das soeben zu Ende ging. Wir haben 12 der besten Teenager mit uns genommen und haben ein Jüngerschaftsprogramm mit ihnen gemacht, das morgens um 5.00 Uhr anfing und bis spät abends dauerte. Am letzten Mittwoch hat dann Joel Y einen Gebet- und Fastenabend für Teenager in Tel Aviv geleitet. Wir sehen, wie Gott in den Herzen dieser jungen Menschen am Wirken ist.

IV. Yad Ha Shmona

Bitte betet für Yad Ha Shmona, den messianischen Kibbutz ausserhalb von Jerusalem. Betet für Segen im Geistlichen, im Finanziellen und in Beziehungen. Soeben sind wir mit unserm Gebets- und Zurüstungshaus dorthin gezogen und wir sind gespannt darauf, was Gott vor hat. Wir glauben, dass etwas Grosses für den Leib des Messias wird hier geschehen.

V. Diskussion der Israelischen Pastoren

Betet für die nationale Pastorenkonferenz in Israel, die am nächsten Freitag stattfinden soll. Schon lange läuft eine Diskussion unter den Leitern über das Ausmass der Jüdischen Kultur und rabbinischen Traditionen, das in einer messianischen Gemeinde Platz haben sollte. Im Folgenden ein kurzer Artikel über diese Problematik:

Der Fluch des Gesetzes

Wir glauben, dass die Schrift vom Anfang bis zum Ende einheitlich ist. Obwohl viele verschiedene Autoren über einen Zeitraum von fast 2000 Jahren schrieben, wurden sie alle vom selben Heiligen Geist Gottes inspiriert. Die Wahrheit kann sich nicht selbst widersprechen. Die Prinzipien der Bibel entwickeln sich von 1 Mose bis zur Offenbarung weiter. Sie nehmen zu und gehen weiter in die Tiefe, sprechen aber immer wieder von den gleichen Themen.

Je mehr ich die Bibel studiere, je mehr sehe ich wie perfekt und einheitlich sie ist. Die letzten drei Kapitel sind eine Ergänzung zu den ersten drei: in 1 Mo 1 und 2 finden wir die Schöpfung, den Garten Eden, die Verbindung von Adam und Eva. In Offb 21 und 22 sehen wir die neue Schöpfung, die Wiederherstellung von Eden und die Hochzeit von Jeschua und Seiner herrlichen Braut. 1 Mo 3 beschreibt den Sieg der Schlange über den Menschen, aber Offb 20 zeigt den Sieg des Messias über Satan…

Ein Abschnitt, der widersprüchlich erschien ist der „Fluch des Gesetzes”:
Galater 3,13 – Christus hat uns losgekauft von dem Fluch des Gesetzes…

Zu denken, dass das Gesetz ein Fluch sei, hat fundamentale Missverständnisse der biblischen Botschaft mit sich gebracht. Der Pharisäer (Gelehrte) Paulus (Sha’ul) nannte sicherlich nicht das Gesetz einen Fluch, sondern er sagte aus, dass der Messias uns loskauft von den Bestrafungen, die im Gesetz beschrieben sind, und die wir durch unsere Sünde und unseren Ungehorsam auf uns gebracht haben.  

Dies kann man auch am Gebet des Propheten Daniel zeigen. Ich glaube Paulus hatte diesen Abschnitt im Kopf (oder zitierte ihn gar direkt), als er Galater 3 schrieb.

Daniel 9,11 – …ganz Israel hat dein Gesetz übertreten…Darum hat uns auch der Fluch und Schwur getroffen, welcher im Gesetz Moses… geschrieben steht…

Als Paulus über den „Fluch des Gesetzes“ schrieb, bezog er sich auf Daniels Gebet, dass wir erlöst würden von dem „Fluch, welcher im Gesetz geschrieben steht“. Die Verbindung zwischen Galater 3 und Daniel 9 hilft uns, die Einheitlichkeit der Schrift zu sehen und Paulus Aussage korrekt zu interpretieren.


Zurück zu den Artikeln des Jahres 2008

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.