logo
Revive Israel Ministerien

Strategische Gebete für den Mittleren Osten
©Asher Intrater Juni 2007

1. Gaza – In dieser Woche beendete die Hamas ihre militärische Übernahme Gazas, indem sie die letzten Kräfte der PLO (Fatah) und der Palästinensischen Autonomiebehörde austrieb. Die PLO verstärkt nun ihren Einfluss auf das Westjordanland. Die Lage hat praktisch zwei Unterstaaten hervorgebracht: Hamas-stan in Gaza und Fatah-land im Westjordanland. Die geistlichen, religiösen, militärischen, wirtschaftlichen, diplomatischen und politischen Verwicklungen dieser Teilung sind tief greifend (Psalm 122,6).
Man muss zuallererst Mitleid haben mit den gewöhnlichen Familien in Gaza. Ihre Situation ist in jeder Hinsicht düster. Was Israel betrifft, erhöht die Übernahme der Hamas in Gaza die Möglichkeit von einer verstärkten Aufrüstung. Auf der anderen Seite wird Gaza ziemlich abgeschnitten sein von Israel und der übrigen Welt. Außerdem werden die Forderungen der Palästinenser nach einem zusammenhängenden Land vom Westjordanland bis Gaza eher irrelevant (Lukas 11, 17).
Wenn die Teilung es Abu Mazen ermöglicht, die Kontrolle im Westjordanland zu festigen, dürfte es der Palästinensischen Autonomiebehörde im Westjordanland eine viel bessere Position geben, um Hilfe von Europa zu bekommen und mit Israel zu verhandeln.
Warum bekämpft die Hamas die PLO und übernimmt Gaza? Es scheint mir, dass die Hamas spürt, dass die PLO nicht genügend aggressiv in den Vorstellungen des Islam und des Dschihad war. Die Hamas will nicht mit Israel verhandeln. Sie will Israel bekämpfen. Ihre Weltanschauung konzentriert sich darauf, Israel als den zionistisch-satanischen Feind zu sehen. (Obwohl die Palästinensische Autonomiebehörde auch muslimisch ist, sind die nationalistischen Bestreben nach einem Palästinensischen Staat ihre wichtigste Motivation.) Mit anderen Worten, die Hamas ist derart mit Hass gegen Israel erfüllt, dass sie sogar bereit ist, andere Palästinenser zu töten und ihre eigene Lebensqualität zu ruinieren, um ein terroristisches Vorgehen gegen Israel anzufachen.

2. Peres – Shimon Peres wurde in dieser Woche als der neunte Präsident des Staates Israel gewählt. In vielerlei Hinsicht ist er der letzte der Gründungsväter des Staates, der immer noch in der Politik aktiv geblieben ist. (Zuerst diente er als Assistent von David Ben Gurion). Im Alter von 84 Jahren wird er wahrscheinlich nur während eines 5-Jahres-Zeitraumes im Amt bleiben. Die Stellung des Präsidenten in Israel ist als eine „nicht-politische“ Funktion definiert. Die Aufgabe ist als Strohmann und für die Staatskunst da zu sein. Während Peres’ politische Agenda und Karriere von allen Seiten angefochten wurden, sieht ihn der größte Teil der israelischen Öffentlichkeit als einen rechtschaffenen Mann, der die Nation gut vertreten wird. Sein Vorgänger, Moshe Katsav, steht zurzeit unter Ermittlung wegen sexueller Belästigung im Amt.

3. Iran – Diese Woche besuchte der persische ex-Muslim und Evangelist Reza Safa Israel. Sein vorrangiger Dienst beinhaltet eine Fernsehübertragung per Satellit in den Iran. Er gab einen sehr hoffnungsvollen Bericht über die dortige Ausbreitung des Evangeliums. Er hielt fest, dass die Mehrheit des iranischen Volkes aus dem Islam aussteigen und Ahmadinedschads Regierung los werden will. Berichten zufolge sollen zurzeit mehr als eine Million (!) Perser Gläubige an Jesus sein, höchste Führer in der Regierung und ehemalige muslimische Religionsführer eingeschlossen. Er glaubt, dass eine kontinuierliche positive Darstellung des Evangeliums sehr schnell eine völlige Veränderung der politischen und geistlichen Lage im Iran zur Folge haben wird (Jesaja 19,23).

4. Barak – Ehud Barak (ehemaliger Premierminister und militärischer Führer) wurde als Leiter der Arbeiterpartei in Israel wiedergewählt, indem er Amir Perets ablöste. Perets, der ursprünglich als Leiter der Gewerkschaft gewählt wurde, wurde wegen seiner Funktion als Verteidigungsminister während des letzten Libanon-Krieges getadelt und verlacht. Barak wird voraussichtlich zunächst die Stellung des Verteidigungsministers fortsetzen, indem er die Armee verstärkt und die derzeitige Regierungskoalition stabilisieren wird. Diese Neuaufstellung ergibt ein relativ ausgereiftes und stabiles Kräftegleichgewicht zwischen den drei größten Parteien, der Arbeiterpartei (Barak), der Kadima (Olmert) und dem Likud (Netanjahu). Dies ist der erste Zeitpunkt einer relativen Ruhe in der israelischen Regierung seit dem Krieg letztes Jahr (1. Tim. 2,2).

5. Erzbischöfe – In dieser Woche hatten einige messianische Führer in Israel die Gelegenheit, an einer 2-stündigen Diskussion am runden Tisch teilzunehmen, mit 11 der höchsten katholischen und griechisch-orthodoxen Erzbischöfe, Priestern und Studenten. Sie repräsentierten die höchste Leitung der älteren religiösen Institutionen im Mittleren Osten. Unsere Ansicht über die Schriften, Prophetien und ihre gegenwärtigen Auswirkungen waren extrem verschieden; die Diskussion war anständig und beherrscht. Gleichzeitig war eine gemeinsame Liebe zu Yeshua und ein gemeinsames Verlangen nach Gottes Liebe offensichtlich, nämlich dafür, dass die Liebe Gottes sowohl das israelische als auch das palästinensische Volk berühren möge. Ihre Bereitschaft, sich sogar mit uns zu treffen, stellt einen potenzialen Durchbruch für das Reich Gottes dar, höhere und weitere Ebenen der Gesellschaft im Mittleren Osten zu erreichen (Joh. 17,21 und Mt. 6,10).

6. Evangelisation – Danke für eure anhaltenden Gebete und Unterstützung für die laufende Arbeit von Revive Israel in Evangelisation, Jüngerschaft, prophetischem Lobpreis, Gemeindegründung und strategischen finanziellen Gaben (Apg. 1,8). Wir loben Gott für „H“, ein israelischer Fachmann aus einem traditionellen jüdischen Hintergrund, der diese Woche mit uns betete um seine Sünden zu bekennen und sein Leben der Herrschaft des Messias Yeshua zu übergeben. Er hatte zuvor mit einigen anderen messianischen Juden gesprochen. Letzte Woche gab ihm einer unserer Mitarbeiter eine Kopie von Rick Warrens Buch in Hebräisch. In dieser Woche kam er zu einem Bibelunterricht, den wir veranstalteten, und dann teilte er uns mit, dass er wissen wolle, wie man diese Art persönlicher Beziehung zu Gott haben könne; eine, die aus innerem Glauben kommt und nicht durch religiöse Rituale.

7. Sommerkonferenzen – In den nächsten Wochen werden unser Revive Israel-Team und die Mitarbeiter im Dienst an einigen wichtigen Konferenzen einbezogen sein, mit eingeschlossen: internationale Jugendveranstaltung „One Thing“, Leiterkonferenz „Forsquare“ (von Jack Hayford geleitet); Reisetour von Youngi Chos Gemeinde in Seoul, israelische Teenagerkonferenz „Katzir/Souled Out“, Konferenz für spanisch sprechende Christen „La Higuera“. In der Tat, wir sehen den Anfang der Erfüllung von Jesaja 2, wo die Nationen nach Jerusalem heraufkommen und das Wort des Herrn von Zion ausgehen wird (Jesaja 2, 1-4).


 Zurück zu den Artikeln des Jahres 2007

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.