logo
Revive Israel Ministerien

Verwurzelt im Glauben
(Ein Ruf nach Echtheit)
©Asher Intrater

Wir sind dazu berufen verwurzelt und gegründet zu sein in unserem Glauben durch eine starke persönliche Beziehung mit Gott durch Yeshua (Jesus).

Epheser 3, 17

…dass Christus wohne durch den Glauben in euren Herzen und ihr durch die Liebe eingewurzelt und gegründet werdet…

Yeshua verglich das Wort Gottes mit einem Samen (Matthäus 13), unseren Glauben mit einem Baum und unsere guten Taten mit den Früchten (Matthäus 7). Einer der wichtigsten Teile einer Pflanze ist die Wurzel. Man könnte die Wurzel als den Charakter oder die Rechtschaffenheit anschauen, die hinter unserem Glauben steht.

Matthäus 13, 20-21

Das aber auf das Steinige gesät ist, das ist, wenn jemand das Wort hört und es alsbald aufnimmt mit Freuden; aber er hat nicht Wurzel in sich, sondern ist wetterwendisch; wenn sich Trübsal und Verfolgung erhebt um des Wortes willen, so ärgert er sich alsbald.

Wenn unser Glaube nicht in Charakter und Rechtschaffenheit gegründet ist, so werden wir wahrscheinlich fallen, sobald schwierige Zeiten kommen. Die Wurzel ist natürlich der Teil, der unter der Erde ist, unsichtbar. Rechtschaffenheit und Charakter zeigen sich in Situationen, in denen dich niemand sehen kann, in denen es keine Öffentlichkeit gibt.

Sei kein Baobab

In unserer kürzlichen Reise nach Mozambique in Zusammenarbeit mit Iris Ministries, konnte ich nicht anders als die Baobab Bäume anzuschauen. Das sind enorme Bäume mit riesigen Stämmen, manchmal so dick wie ein Haus. Die Einheimischen sagten mir aber, dass der Baobab Baum für seine sehr kurzen Wurzeln bekannt ist. Ein Afrikanisches Sprichwort lautet: “Baue dein Haus nicht neben einem Baobab Baum.“ Was sie meinen ist natürlich, dass der Baum beim ersten Sturm kippen und dein Haus zerstören könnte.

Das Gleichnis der Wurzel kann nicht nur auf unseren persönlichen Glauben angewendet werden, sondern auch auf Organisationen, auf Dienste und Arbeiten. Viele Dienste schauen von aussen gut aus, haben aber einen Mangel an Charakter und Rechtschaffenheit im Innern. Sie können vielleicht viele Menschen an einem Anlass zusammenbringen und grosse Geldbeträge erwirtschaften, doch ihr Mangel an Verwurzelung wird sie auf die Dauer zu Fall bringen.

In moderner Geschäftssprache, würde ich es so ausdrücken: Wir müssen mehr Gewicht auf die Echtheit unserer Ergebnisse legen als auf die Marketing Strategie. Zu viele Dienste verlassen sich heute mehr auf die Kraft der Werbung, anstatt auf die Wirklichkeit und Reinheit dessen, was sie produzieren.

Yeshuas Name wurde weit herum berühmt wegen der Qualität dessen, was er tat, ohne irgendeine weitere Vermarktung (Markus 1, 45; Lukas 5, 15).

Jüdische Wurzeln

Das Gleichnis der Wurzeln kann auch auf Israel und die Gemeinde angewendet werden. Der Glaube der alten hebräischen Glaubensväter und Propheten ist die Wurzel des grossen Baums des Glaubens, der sich ausgestreckt hat über alle Nationen der Welt im Namen Yeshuas.

Römer 11, 16-18

…und so die Wurzel heilig ist, so sind auch die Zweige heilig. Ob aber nun etliche von den Zweigen ausgebrochen sind und du, da du ein wilder Ölbaum warst, bist unter sie gepfropft und teilhaftig geworden der Wurzel und des Safts im Ölbaum, so rühme dich nicht wider die Zweige. Rühmst du dich aber wider sie, so sollst du wissen, dass du die Wurzel nicht trägst, sondern die Wurzel trägt dich.

Gott machte den Messias sowohl zu einem Bund für Israel, als auch zu einem Licht für die Nationen (Jesaja 42, 6; 49, 6).

Wenn unsere messianische Bewegung weltweit authentisch sein soll, so müssen wir echte Wurzeln haben, die hier in Israel gegründet sind. Unsere Äste und unsere Früchte haben zu tun mit unserer Geistlichkeit, aber unsere Wurzeln haben zu tun mit unserer Bodenständigkeit. Unsere ganze Bewegung ist so sehr authentisch und bodenständig, wie sich unser Glaube direkt mit den Leben der Menschen hier auseinandersetzt. Das beinhaltet: Hebräisch sprechen, sich in Israel einbürgern lassen, hier Steuern zahlen, hier unsere Kinder grossziehen, in der Armee dienen, Häuser kaufen und in der täglichen Arbeit eingebunden sein.

Es heisst auch, dass wir unsere Glauben auf lokaler Ebene teilen, uns um die Bedürftigen kümmern, junge israelische Jünger ausbilden und Teil der Geschichte und Kultur unseres Volkes sein sollen. Ein Beispiel einer solchen Gemeinde, die wirklich authentisch und bodenständig war, kann man in den Erzählungen über die messianische Gemeinde des ersten Jahrhunderts finden, die in der Apostelgeschichte beschrieben wird.

Der Überrest von Israel

Weil Israel das Heilige Land ist, ist es ein faszinierendes Thema für Christen auf der ganzen Welt. Diese Tatsache und die Schwierigkeit mit unserem Volk das Evangelium zu teilen und ein Teil der eingeborenen Kultur zu werden, stellt oft eine gefährliche Versuchung dar für Dienste hier im Land. Uns stellt sich auch die Gefahr zu werden wie der Baobab Baum, mit viel Werbung und sich Ausstrecken zu den Nationen der ganzen Welt, aber ohne eine authentische Gemeinde und eine bodenständige Bewegung hier in Israel, um das zu unterstützen, was wir erzählen.

Jesaja 37, 31

Denn die Erretteten vom Hause Juda und die übrig bleiben, werden noch wiederum unter sich wurzeln und über sich Frucht tragen.

Ich glaube, dass dieses prophetische Gleichnis sich auf den wiederhergestellten messianischen Überrest der Endzeit in Israel bezieht. Wir haben ein doppeltes Schicksal, sowohl unter uns zu wurzeln, als auch über uns Frucht zu tragen. Dieses doppelte Schicksal birgt aber auch eine doppelte Herausforderung. Für jene, die eingewandert sind, die irgendwo ausserhalb von Israel zum Glauben kamen, ist es sehr schwierig im israelischen Volk und seiner Kultur Fuss zu fassen. Für die in Israel geborenen Gläubigen (sabra), ist es ebenfalls eine Herausforderung zu hören und akzeptieren, was Gott in der Gemeinde auf der ganzen Welt tut.

Möge der Herr uns die Gnade geben sowohl echt in Israel verwurzelt zu sein, wie auch unser Äste auszustrecken um das Licht Yeshuas zu verbreiten auf der ganzen Erde.


Zurück zu den Artikeln des Jahres 2007

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.