logo
Revive Israel Ministerien

Mord in der Türkei
©April 2007 Asher Intrater

Gestern (Mittwoch, 18. April) um 13.30h wurden drei christlichen Angestellten in der türkischen Stadt Malatya von radikalen Muslimen die Kehlen aufgeschlitzt. Ich komme gerade vom Telefongespräch mit unserem Freund und Mitarbeiter MN, der mir die folgenden Informationen und Einzelheiten berichtete:

Die drei Männer arbeiteten für einen Buchverlag, der in Zusammenhang mit Campus für Christus steht. Einer der Männer war deutscher Abstammung, 46 Jahre alt und Vater von 4 Kindern. Der zweite Mann war alleinstehend und kam von türkischem Hintergrund. Der dritte, Necati Aydan, der Leiter der Gruppe und einer lokalen Gemeinde, war ebenfalls Türke, verheiratet und Vater zweier Töchter.

Eine Gruppe von 6 oder 7 muslimischen Studenten betrat das Gebäude, sie fesselten die Männer, befragten sie während zwei Stunden und schnitten ihnen dann die Kehlen durch. Ein anderer Mitarbeiter war beim Gebäude angekommen und wurde misstrauisch, weil die Tür verschlossen war. Er alarmierte die Polizei. Zehn Verdächtige wurden festgenommen, einer sprang aus dem Fenster und liegt verletzt im Spital.

Malatya liegt in der südöstlichen Türkei und ist geistlich gesehen eine strategische Stadt. Malatya war während 500 Jahren der Sitz der assyrischen Gemeinde. Es war auch das Zentrum der armenischen Gemeinde, vor dem armenischen Völkermord in den Jahren 1914-1915, bei welchem 1.5 Millionen Armenier ermordet wurden. (Der US-Kongress soll nächste Woche (am 24. April) darüber abstimmen, ob diese armenische Tragödie als Völkermord anerkannt wird.)

Türkische Evangelikale bitten vor allem um Gebete für die Solidaritätsbekundungen während der Beerdigung, die am Samstag um 14.00h in Izmir (früheres Smyrna) stattfinden soll. Es werden Christen aus dem ganzen Land erwartet. Izmir befindet sich im westlichen Teil des Landes und die Christen finden dort grosse Unterstützung von “weltlichen“ Türken.

Wir sollten dafür beten, dass die Herzen des türkischen Volkes von der Lüge des Islam abgewendet werden, dass die radikalen Muslime durch die Reaktionen auf diese Morde geschwächt und nicht ermutigt und gestärkt werden, dass die Christen dort stark und vereint stand halten und den terroristischen Bedrohungen nicht nachgeben.

Die lokale Gemeinde von Malatya, in der Necati als Pastor diente, war eine kleine aber lebendige Gruppe von 35 Gläubigen. Betet für ihre Gemeinschaft, dass sie diesen Angriff überstehen und verarbeiten können und auch um Gnade für Semshe (die Frau und Mutter).

Wir verstehen diese Angriffe als ein Abbild von einem grösseren geistlichen Kampf betreffend einem Durchbruch für Erweckung und Evangelisation in der Türkei. Jesaja 19 prophezeit eine geistliche „Autobahn“, die sich von Assyrien durch Israel bis nach Ägypten erstreckt. Malatya stellt die nördliche Säule dieser Prophetie dar.

Dies ist ein weiterer Weckruf, ein Posaunenklang, eine Warnung, dass die Kämpfe der Endzeit vor der Tür stehen. Lasst uns aufstehen und den guten Kampf des Glaubens kämpfen und die Wahrheit in Liebe sprechen.


Zurück zu den Artikeln des Jahres 2007

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.