logo
Revive Israel Ministerien

Seine Füsse auf dem Ölberg
©Asher Intrater Juni, 2007

Yeshuas (Jesu) Predigten über die Endzeit fanden alle auf dem Ölberg statt. Dies Sammlung dieser Predigten wird auch die Bergpredigt genannt. Ich glaube, dass Er diesen Ort sehr bewusst wählte.

Matthäus 24, 3

Und als er auf dem Ölberge sass, traten zu ihm seine Jünger besonders und sprachen: Sage uns, wann wird das alles geschehen? Und welches wird das Zeichen sein deiner Zukunft und des Endes der Welt?

Um die Bedeutung dieses Ortes zu verstehen, müssen wir zwei Bibelstellen miteinander vergleichen. Die Erste kommt aus der Apostelgeschichte zur Zeit von Jesu Himmelfahrt:

Apg. 1, 9

Und da er solches gesagt, ward er aufgehoben zusehends, und eine Wolke nahm ihn auf vor ihren Augen weg.

Yeshua stand auf dem Ölberg. Er gab Seinen Jüngern die letzten Anweisungen. Er segnete sie und dann fuhr er auf vom Ölberg in den Himmel. Die Engel sagten ihnen dann, dass er auf die gleiche Art uns Weise wiederkommen würde.

Apg. 1, 11 -12

Dieser Jesus, welcher von euch ist aufgenommen gen Himmel, wird kommen, wie ihr ihn gesehen habt gen Himmel fahren.

Da wandten sie um gen Jerusalem von dem Berge, der da heisst Ölberg, welcher ist nahe bei Jerusalem…

Die zweite Schriftstelle findet sich in Sacharja und handelt von Seinem Wiederkommen:

Sacharja 14, 4

Und seine Füße werden stehen zu der Zeit auf dem Ölberge, der vor Jerusalem liegt gegen Morgen.

So wie Yeshuas Füsse bei Seiner Himmelfahrt vom Ölberg abhoben, so werden sie wieder auf dem Ölberg “landen”, wenn Er wiederkommt. Er fuhr auf; Er wird hinab kommen. Wenn wir an eine wirkliche Auferstehung und eine wirkliche Himmelfahrt glauben, dann sollten wir auch an ein wirkliches Wiederkommen glauben.

Einmal verkündete ich einem jüdischen Freund hier in Israel das Evangelium. Ich behauptete, dass Yeshua heute noch lebt. “Wo ist Er dann?”, kam die offensichtliche Frage.

Als ich sagte, dass Yeshua im Himmel sei, lachte mein Freund mich aus.

Ich sagte: “Darf ich dir eine Frage stellen?”

”Klar.”

“Glaubst du an die Tenach das Alte Testament)?”

”Ja.”

”Darf ich dir noch eine Frage stellen?”

”Natürlich.”

”Wo ist der Prophet Elia heute?”

Eine kurze Pause. Dann lächelte mein Freund und sagte: “Das ist eine gute Frage!”

Für viele Juden ist die Idee von der wirklichen Himmelfahrt des Messias ein neuer Gedanke. Ich war überrascht zu merken, für wie viele Christen die Idee von einem wirklichen Wiederkommen Jesu und einem wirklichen tausendjährigen Reich ein neuer Gedanke ist.

Einmal hatte ich das Vorrecht, Don und Martha Finto über ihr halbes Jahrhundert im Dienst erzählen zu hören. Ich werde nie vergessen, wie besonders elegant Martha Finto ihre erste Begegnung mit der “Jesus-Bewegung” in den 60er-Jahren beschrieb:

“Ich sass in der Kirche in der vordersten Reihe, mit meinen weissen Handschuhen und meinem Hut. Plötzlich kam ein junger Mann mit einer zerrissenen Bluejeans und ohne Schuhe, der offenbar in geraumer Zeit nicht gebadet hatte, den Korridor hoch und setzte sich neben mich auf den Boden.”

Don beschrieb dann die verschiedenen Strömungen, die sie erlebt hatten. Zuerst die „Jesus-Bewegung“. Dann kam die charismatische Bewegung (Don sagte seinen fundamentalistischen Verwandten: “Viele von euch werden eines Tages erstaunt sein, wenn ihr mich im Himmel antrefft.”). Dann folgte der Gebrauch von Musikinstrumenten in der Gemeinde. (Sie kamen aus einer Denomination, die das anfangs als fast schon gotteslästernd ansah.) Dann kam ihre Offenbarung über Israel und die jüdischen Wurzeln ihres Glaubens.

Ich fragte Don, welche Umstellung die härteste war. Seine Anwort erstaunte mich: „Keine davon. Das schwierigste war es, als ich euch alle über das wirkliche tausendjährige Reich und den Messias auf dieser Erde sprechen hörte.“

Warum wurden so viele Christen gegen ein tausendjähriges Reich gelehrt? Es gibt Seiten lange Prophetien über die Herrschaft des Messias auf der Erde. Dieser Fehler hat für mich ganz klar dämonische Wurzeln. Die Bibel sagt uns, dass der Teufel bei Yeshuas Rückkehr auf die Erde für das 1000-jährige Reich gefangen genommen werden wird und später in den Feuersee geworfen werden wird.

Das Neue Testament bezeichnet Satan sechs Mal als zwischenzeitlichen Gott dieser Welt. Wenn Yeshua zurückkommt, ist Satans Herrschaft zu Ende. Darum hat Satan so grosses Interesse daran, Christen glauben zu lassen, dass der ganze Ablauf der Endzeit nur eine unrealistische Hoffnung ist. Glaube das auf keinen Fall! Yeshua kommt wirklich zurück. Die Toten werden auferstehen. Satan wird hinausgeworfen werden. Yeshua wird tatsächlich auf dieser Erde regieren.

Wenn Yeshuas Wiederkommen nur mystisch wäre – würde Er nur in der Luft schweben – würde nicht erwähnt, dass Sein Körper die Erde wieder betritt. Aber die Bibel sagt, dass Seine Füsse auf dem Ölberg stehen werden: wirkliche Füsse, wirklicher Ort, wirkliches Wiederkommen, wirkliches 1000-jähriges Reich.

„Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden“ – Amen.


Zurück zu den Artikeln des Jahres 2007

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.