logo
Revive Israel Ministerien

Die Wahl der Hamas
© Januar 2006 Asher Intrater

Am letzten Mittwoch, dem 25.Januar 2006, errang die radikal islamische Hamas-Partei einen erdrutschartigen Sieg bei den palästinischen Parlamentswahlen, wobei sie sich 80 von insgesamt 132 Sitzen eroberten. Diese Wahlen hatten komplexe Hintergründe und sie werden auch komplexe Folgen nach sich ziehen. Hier sind einige Faktoren, die es zu bedenken gilt:

  1. Ein Israeli verglich die WahlmEin Israeli verglich die Wahlmöglichkeit zwischen der Hamas und der Fatah Partei (die erste ist Arafats Partei und die andere die von Abu Mazen) mit der Möglichkeit, zwischen einer Schlange und einem Skorpion zu wählen. Hamas besteht aus “dunklen Fanatikern, Terroristen, die sich hinter dem Koran verstecken und die sich mit einem bescheidenem Schutz von persönlicher Integrität und Bescheidenheit umgeben haben“, während die Fatah als „geplagt von anhaltendem moralischem Zerfall, finanzieller Korruption und Gewalt, in sich unstabil und unfähig“
  2. Es gab einige Es gab einige ä
  3. Der amerikanische PrDer amerikanische Präsident George Bush hat bereits erklärt, dass die Vereinigten Staaten keine diplomatischen Beziehungen zu einem von der Hamas geführten palästinensischen Staat unterhalten würden, noch würden sie denselben finanziell unterstützen, solange die Hamas an ihrer Überzeugung festhält, die beinhaltet, dass Israel zerstört, sowie weiterhin von Terror Gebrauch gemacht werden müsse und solange sie nicht bereit sind, ihre Waffen einer offiziellen Milizeinheit zu ü
  4. Hamas wird, wie die Hisbollah im Libanon, vom Iran sowohl finanziell, wie auch ideologisch, unterstHamas wird, wie die Hisbollah im Libanon, vom Iran sowohl finanziell, wie auch ideologisch, unterstützt. Aus der iranischen Sicht des “Heiligen Krieges” repräsentieren die Hamas und die Hisbollah die zwei Seiten einer „Zangenbewegung“, die Israel aus zwei Richtungen zerdrückt und attackiert.
  5. WWährend sowohl die Hamas wie auch die Fatah islamisch sind, wird die Hamas mehr durch die islamische Religion beeinflusst und motiviert, die Fatah mehr durch die Befreiungspolitik. Während beide Parteien den Terror unterstützen, legt die Hamas mehr strategisches Gewicht auf den Terror als ein klar deklariertes Mittel um Israel zu bekämpfen. Während beide Israel hassen, hat die Fatah angekü
  6. Trotz dieser ideologischen GrTrotz dieser ideologischen Gründe war der Faktor, der die meisten Palästinenser dazu gebracht hat, für Hamas zu stimmen, eine wirtschaftliche Überlegung. Die Fatah geniesst einen zweifelhaften, korrupten Ruf beim palästinischen Volk, wohingegen die Hamas als vertrauenswürdiger angesehen wird, wenn es darum geht Geldmittel, die ihnen zur Verfügung stehen einzusetzen. Sie investieren unter anderem in Schulen, Wohlfahrtsinstitutionen und  soziale Stabilität. So sehr die Palästinenser Israel hassen, sie werden sogar noch mehr motiviert durch den verzweifelten Versuch, die Alltagsbedü
  7. Im Moment ist eine Koalition mit Abu Mazen als PrIm Moment ist eine Koalition mit Abu Mazen als Präsident, der die palästinensischen Sicherheitskräfte (Polizei) und die diplomatischen Bereiche (die Beziehungen zu Israel und anderen Staaten) kontrolliert und der Hamas, die die Bereiche Medien, Erziehung, Staatskasse, Religion und das Innenministerium leitet, durchaus denkbar. Dies würde sehr wahrscheinlich eine Veränderung hin zum Schlechteren in den zukünftigen Ausstrahlungen der Medien und den neuen Schulbü
  8. Nach dem unglaublichen Sieg Israels im Nach dem unglaublichen Sieg Israels im “Sechstagekrieg” 1967, suchte Scheich Achmed Yassin (der Gründer von Hamas) nach neuen Möglichkeiten für eine palästinensische Befreiung. Er begann daraufhin mit der „Islamischen Bruderschaft” zusammenzuarbeiten um den Islam unter den Palästinensern zu verbreiten. Sie bauten Tagesstätten, Schulräume, soziale Vereine und schliesslich auch die Islamische Universität in Gaza. Ihre ersten Gewalttaten richteten sich nicht gegen Israelis, sondern gegen Palästinenser, die zu sehr vom Westen beeinflusst waren. Am 14. Dezember 1987 wurde die Hamas offizielle gegründet. Sie wählten die Strategie des Terrors gegen Israel und am 16. April 1993 sprengte sich der erste Hamas-Selbstmordattentäter im Restaurant „Hulah“ im Jordantal in die Luft. In den darauf folgenden Jahren wurden hunderte von Israelis von den Selbstmordattentä
  9. Die Hamas mDie Hamas möchte, dass die Schari’a, das islamisch-religiöse Gesetz, das geltende Gesetz des palästinensischen Staates wird. Dies würde zum Beispiel zur Folge haben, dass alle Frauen Kleidung tragen müssten, die ihren Kopf, ihre Haare und ihren Nacken bedecken. Es würde die islamische Erziehung an allen Schulen verpflichtend einführen und andere Religionen wü
    Wie könnte denn diese Schari’a zum Gesetz erhoben werden?
    Eine einfache 2/3 Mehrheit des Parlaments würde genügen, die Verfassung der palästinensischen Behörden zu ändern. Wird die 2/3 Mehrheit der Legislativen nicht erreicht, könnte der Präsident (Abu Mazen) sein Veto einlegen. Es gibt 132 Sitze. 88 davon wären eine 2/3 Mehrheit. Die Hamas besitzt momentan 80 Sitze. Alles, was sie brauchen, sind 8 Stimmen mehr.
  10. Gewisse bewaffnete Gruppierungen, die mit der Fatah in Verbindung gebracht werden, haben bereits begonnen die Hamas Gewisse bewaffnete Gruppierungen, die mit der Fatah in Verbindung gebracht werden, haben bereits begonnen die Hamas – Mehrheit in der Regierung zu bekämpfen. Bewaffnete Fatah – Banden gerieten mit den Jugendlichen der Hamas aneinander, während beide versuchten in Ramallah das Parlamentsgebäude zu erobern. Weitere Auseinandersetzungen zwischen der Fatah und der Hamas kö
  11. WWährend der Westen demokratische Wahlen in der muslimischen Welt verlangt hat, wären viel wichtiger die demokratischen Werte, so wie Pressefreiheit, Religionsfreiheit, Bürgerrechte, unabhängige Rechtssprechung, offene Erziehung, usw. Falls solche Werte nämlich nicht eingeführt werden, erobern muslimische Gruppen (wie die Hamas), die anti-demokratisch sind, auf demokratischem Weg die Regierung und schaffen dann alle demokratischen Rechte der Bürger ab. Dies wäre besonders gefährlich in Ägypten und in Jordanien, wo die Regierungen kooperativer in ihrem Umgang mit Israel sind. Jedoch sind Ägyptens Präsident Mubarak und Jordaniens König Hussein nicht demokratisch gewählte Führer. Freie Wahlen in diesen Ländern könnten radikal-islamischen Regierungen zum Aufschwung verhelfen, so wie es hier in Palä
  12. Die Person in Israel, die am meisten vom Hamas-Sieg profitieren kann, ist Benjamin Netanjahu. PalDie Person in Israel, die am meisten vom Hamas-Sieg profitieren kann, ist Benjamin Netanjahu. Palästinensischer Terrorismus und Hass fü
  13. Ironischerweise glauben einige israelische MilitIronischerweise glauben einige israelische Militärstrategen, dass der Sieg der Hamas in den Wahlen die Sicherheitslage verbessern werde, weil der Standpunkt der Palästinenser nun klarer definiert ist. Für die letzten zwei Dekaden hat die Fatah ein falsches Spiel gespielt, indem sie erklärten, sie würden vom Terror absehen und mit Israel verhandeln, während sie in Wahrheit die ganze Zeit der Hamas, dem Djihad und den Al-Aksa Brigaden erlaubt haben, ihre Terroranschläge auszuführen. Zusätzlich haben dann die Fatah und die Palästinensische Regierung behauptet, sie hätten mit diesem Terror nichts zu tun. Wenn ab jetzt die Regierungskoalition mit der Hamas einen Terroranschlag finanziert, so ist die Palästinensische Regierung direkt verantwortlich zu machen dafür und darum können dann von Seiten Israels stärkere militä
  14. Ebenfalls ironischerweise, glauben einige Politikanalysten, dass die Hamas schlussendlich eher zu einem EinverstEbenfalls ironischerweise, glauben einige Politikanalysten, dass die Hamas schlussendlich eher zu einem Einverständnis mit Israel kommen wird, was niemals möglich gewesen wäre, solange die Hamas die Oppositionspartei darstellte. Sie so in die Regierung einzubinden, könnte dazu führen, dass diese besser praktische Schritte unternehmen kann. Dasselbe gilt auch für Israel: Eine politisch rechte Regierung kann eher Zugeständnisse machen, als eine linke, weil sich ihnen dann die rechten Oppositionsparteien entgegenstellen würden. Die natürliche Definition der Opposition beinhaltet schon die Tendenz radikaler zu sein; und wenn dann dieselbe Oppositionsgruppe sich später an der Macht wieder findet, muss sie ihre Haltung mässigen, schon alleine wegen der praktischen Realitä
  15. Die Wahl der Hamas fDie Wahl der Hamas führte in dieser Woche ein Treffen zwischen Mitgliedern des israelischen Knesset (angeführt von Yuri Stern) und Leitern von ganz verschiedenen christlichen Strömungen in Israel herbei. Bei letztere waren Katholiken, Griechisch Orthodoxe, Protestanten, Evangelikale und christliche Zionisten (aber natürlich keine Messianischen Juden) dabei. Sie diskutierten die Notwendigkeit für Juden und Christen zusammenzustehen gegen den islamischen Extremismus, der ihrer beider Zerstö
  16. In Sacharja 14, 2 steht geschrieben: “Denn ich werde alle Heiden sammeln zum Kampf gegen Jerusalem.“ Das selbe apokalyptische Ereignis beschreibend, heisst es in Offenbarung 19, 19: “die Könige auf Erden und ihre Heere versammelt, Krieg zu führen mit dem, der auf dem Pferd sass (Yeshua/Jesus), und seinem Heer.“ Zur Zeit der Wiederkunft Jesu werden sich die Kräfte des Islam und des Humanismus verbündet haben um gegen Israel und gegen Yeshua zu kämpfen. Das muss bedeuten, dass bevor dieser Krieg stattfinden kann, wahre Christen sich stärker mit Israel verbünden werden, und Israel im Glauben näher zu Yeshua, seinem Messias rückt. Diese doppelte “Verbündung“ hat heute bereits begonnen, sowohl zum Guten als auch zum Schlechten. Wir müssen das Gute vorantreiben und den schlechten Teil dieser Ausrichtung zurück binden.
  17. Ein wichtiges Gebetsanliegen im Moment sollte der Versuch der islamischen Regierung sein, die Verbreitung des Evangeliums unter den PalEin wichtiges Gebetsanliegen im Moment sollte der Versuch der islamischen Regierung sein, die Verbreitung des Evangeliums unter den Palästinensern zu unterbinden. Lasst uns beten für die wahren palästinensischen Christen, dass sie stark werden und weiterhin ein Licht fü

Zurck zu den Artikeln des Jahres 2006

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.