logo
Revive Israel Ministerien

Von Jüngerschaft zur Heiligkeit
© Dezember 2005 von Asher Intrater

Der Name „Christen“ wurde nur 3 Mal im Neuen Testament verwendet, er bezieht sich auf die Gläubigen in Jesus (Yeshua) und alle drei waren in Verbindung mit Nichtjuden. Wir bezeichnen uns als Messianisch anstelle von Christen. Wie auch immer, die Wurzel des Wortes Christen ist dieselbe wie Messianisch und bedeutet „Gesalbte“. Yeshua ist der Gesalbte, aber wir sind auch Gesalbte, indem wir seinen Fussstapfen folgen.

Gläubige in Yeshua werden  292 Mal im Neuen Testament „Jünger“ genannt. Das Wort in griechisch ist mathetes, das aus derselben Wurzel wie „mathematics“ kommt (es weist auf eine etwas strukturiertere Disziplin hin, als wir Charismatiker uns gewöhnt sind). Doch „Jünger“ findet man nur in den Evangelien und der Apostelgeschichte, nicht in den Briefen oder der Offenbarung.

Gläubige sind 64 Mal im Neuen Testament „Heilige“ genannt, jedoch nur in der Apostelgeschichte, den Briefen und der Offenbarung, nicht in den  Evangelien. Das griechische Wort ist agios, gleichbedeutend mit dem Hebäischen kadosh. Beide Worte bedeuten „heilig“ und sind dieselben Worte die Gott als „Heilig, heilig, heilig“ bezeichnen. Der Neue Bund bezeichnet uns als „im Prozess“ von Heiligung oder  wir werden als Heilige „gerufen“.

In 3. Mose 19,2 sagt Gott, „Seid heilig, denn ich bin heilig“.(vom Engl.) Tatsächlich ist das Hebräische in der Zukunftsform und nicht in der Befehlsform. Somit heisst es im Original wörtlich, Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig. Es ist nicht nur ein Befehl, sondern auch eine herrliche Verheissung. Ja, ihr werdet heilig sein; weil seine Heiligkeit an die übertragen wird, die Ihm vertrauen.

Wir sind in den Evangelien Jünger genannt und in den Briefen Heilige. Wir sind in den Evangelien nie Heilige genannt, und in den Briefen nie Jünger. In Apostelgeschichte sind die beiden Begriffe gemischt. Ein Gläubiger in Yeshua sollte durch eine Veränderung hindurchgehen. Unsere Stellung und Persönlichkeitsveränderung.

Wir sollten in Erkenntnis,  im moralischen Charakter und Selbstbild verändert werden. Wir werden durch Ihn unterrichtet und dann werden wir wie Er. Wir verändern uns vom Diener zum Freund (Joh. 15,15). Wir werden aufs Neue in sein Ebenbild geschaffen (1.Mose 1,26; 2.Kor. 3,18; 5,17). Yeshua sagte, es wäre besser für uns wenn Er „weggehen“ würde, damit wir nicht nur an Ihn glauben, sondern auch mit Seinem Geist gefüllt würden (Joh. 16,7).

Es gibt Phasen unseres Glaubens und in unserem Verständnis, wer wir in Ihm sind. Die Absicht eines Studenten ist nicht ein Student zu bleiben, sondern einen akademischen Titel zu bekommen, eine Fähigkeit zu erwerben. Ein Student soll wie sein Meister werden (Math. 10,25). Wir sind Teilhaber der göttlichen Natur (2.Petr. 1,4).

Interessanter Weise kam die offenbarende Veränderung des Jüngers zum Heiligen zur selben Zeit, wie die Veränderung eines lokalen, israelischen Evangeliums, in ein  Internationales und Universales. Die Heiligkeit des Heiligen Geistes ist für alle erreichbar geworden. Jeder kann ein geheiligter „Heiliger“ Gottes werden. Wir glauben nicht an verstorbene katholische Heilige, jedoch an lebendige Gläubige, die durch den Heiligen Geist geheiligt wurden (1.Kor. 6,11).

Lasst uns vom Jünger zur Heiligkeit verändert werden. Übergeht nicht die Jüngerschaft und beansprucht eine billige, falsche Geistlichkeit. Geht durch alle göttlichen Disziplinen. Aber geht sie wirklich durch. Kommt zum göttlichen Potential eines reinen Herzens. Kommt zur Heiligkeit. Versucht nicht eine Stufe zu überspringen, aber auch nicht zurückzustehen.


Zurück

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.