logo
Revive Israel Ministerien

Gebet für verlorene Nahestehende
©Asher Intrater, August 2004

Wenn ich hier von Nahestehenden spreche, so meine ich vor allem liebe Menschen, die eine Beziehung zu Gott hatten, sich jedoch von Ihm abgewandt und den Versuchungen dieser Welt nachgegeben haben. Es gibt Grenzen in unseren Gebeten, denn jede Person hat einen freien Willen, der sich in diesem Fall gegen Gott gewandt hat. Obwohl Gott niemanden zwingt, an Ihn zu glauben, so können wir doch alle natürlichen und übernatürlichen Register ziehen, um nachzuhelfen, dass diese Person zu Gottes Liebe zurückkommt.

Ruth Bell Graham schrieb in ihrem Buch „Prodigals and Those Who Love Them“ (Focus on the Family, 1991, S.150), dass es einen Menschen nicht gegen seinen Willen handeln lässt, wenn er ein Hornissennest findet. Doch es könnte ihn zumindest die Bereitschaft zu fliehen verstärken.

Hier sind einige Gebetsstrategien:

  1. Dornenhecke (Hosea 2,8) – Gott befahl Hosea, eine Prostituierte zur Frau zu nehmen, die ihn betrügen würde. Dann wies Er ihn an, für schwierige Umstände zu beten, damit der Weg seiner Frau zur Sünde versperrt wäre. Dieses Gebet half Hosea Gottes Gefühle über den Betrug der Menschen zu verstehen.
  2. Seile der Liebe (Hosea 11,4) – Gott erweist weiterhin Seine Liebe, auch den Menschen, die sündigen. Alles in der Hoffnung, dass Er sie zurückgewinnen kann. Wir selbst müssen uns gegenseitig diese Barmherzigkeit zeigen und beten, dass Gott auch andere Menschen unseren verlorenen Lieben über den Weg schickt, die ihnen Mitgefühl zeigen und sie zurückbringen zu Gottes Liebe.
  3. Sensibilisierung des Gewissens (2 Kor 4,2) – Göttliche Wahrheit offenbart sich im Gewissen einer Person. Wir beten, dass ein innerer Sinn für Richtig und Falsch aktiviert wird, damit unser lieber Mensch den Unterschied zwischen Gut und Schlecht erkennen kann.
  4. Satanische Blindheit binden (2 Kor 4,4) – Sünde ist etwas so Unlogisches, dass sie immer begleitet wird von den Lügen des Teufels, welche die Person verführen. Dies ist besonders schmerzhaft, da die Lügen oft genau diejenigen schlecht machen, die für diese Person beten, oder welche eine gerechte Autorität in ihrem Leben darstellen.
  5. Engel, die den Weg verstellen (4 Mo 22,22) – Genau so wie Gott einen Engel schickte, um Bileams Weg zur Sünde zu verstellen, so können wir bitten, dass ein Engel unsere Lieben vom Weg der Sünde abbringt. Dies kann sie nicht abhalten von der Sünde, doch kann es sie entmutigen.
  6. Beschützende Engel (2 Kö 6) – Genau so wie Elisa betete, dass sein Diener die beschützenden Engelsheere um sie herum sehen würde, so können wir für Schutz beten um unsere Lieben, um sie zu bewahren vor den Folgen ihrer Sünde.
  7. Dämonen zurückweisen (Mat 15) – Eine kanaanitische Frau betete für ihre Tochter, die nicht für sich selbst beten konnte und der Dämon verliess sie. Hier ging es um Krankheit und nicht um Sünde – wir haben weniger Autorität für Befreiung zu beten, wenn jemand willentlich sündigt. Trotzdem haben wir die Möglichkeit das Wirken der Dämonen einzuschränken.
  8. Ausgiessung des Heiligen Geistes (Joel 2,28) – Der Heilige Geist wird nicht nur auf hingegebene Gläubige ausgegossen, sondern auf alles Fleisch. Das heisst auch auf unsere abtrünnigen Freunde und Familienmitglieder. Das Feuer des Heiligen Geistes auf dem Fleisch einer Person brennt heiss, doch das ist immer noch besser, als gar nicht vom Heiligen Geist beeinflusst zu werden.
  9. Erinnerung des Heiligen Geistes (Joh 14,26) – Jeschua betete, dass der Heilige Geist die Jünger an Seine Lehre erinnern würde. Der Heilige Geist kann Erinnerungen hervorrufen. Wenn jemand den Herrn gekannt hat, aber abgefallen ist, so können wir beten, dass der Heilige Geist ihnen die Erinnerung an das, was sie in der Vergangenheit gehört haben, zurückbringt, selbst wenn sie im Moment sich nicht damit befassen.
  10. Lust wird abstossend (4 Mo 11,20-34) – Gott gab den Kindern Israels alles Fleisch, das sie wollten, doch während sie es noch assen, wurde es abstossend für sie. Die meisten Abtrünnigen wandten sich wegen den Freuden der Lust und Sünde von Gott ab. Wir können beten, dass diese Lust und Sünde ihre Anziehungskraft verlieren.
  11. Liebhaber werden kalt (2 Samuel 13,15) – Nachdem Amnon Tamar vergewaltigt hatte, wurde seine „Liebe“ augenblicklich kalt und er wurde ihr gram. Viele Abtrünnigen wurden von sogenannten „Liebhabern“ weggelockt. Betet, dass diese Partner in der Sünde sie schnell abstossen, damit so der Unterschied zwischen Lust und Liebe offenbar wird.
  12. Wende des Herzens (Sprüche 21,1) – Die Bibel sagt uns, dass Gott das Herz des Königs leiten kann, wohin Er will, wie Wasserbäche. Während jede Person volle Souveränität über ihren eigenen Willen hat, so hat Gott doch Seine Möglichkeiten um eine Person zu beeinflussen und sie dazu zu bringen, die richtige Entscheidung zu treffen.
  13. Sie gehen lassen (Richter 14,4) – Obwohl Sünde NIEMALS der Wille Gottes ist, kann eine Zeit der Abwendung von Gott und ein Hinausgehen in die Welt für einen Menschen von Gott zugelassen sein, als Teil Seines grossen Plans, alles zur guten Vollendung zu bringen. Ein junger Mensch, der vom Glauben anderer abhängig war, muss vielleicht hinausgehen um zu merken, was er oder sie wirklich glaubt. Der Vater des verlorenen Sohnes hat ihn nicht zurück gehalten.
  14. Die „Schweinestall-Offenbarung“ (Lukas 15) – Ein Moment kommt, in welchem der Abtrünnige wieder „zu Sinnen kommt“ inmitten einer abscheulichen Situation und merkt, dass es ihm besser ergangen wäre bei seinem Vater. Wir können beten, dass diese Offenbarung so bald als möglich kommt. Wir sollten auch alles Mögliche tun, damit dieser Mensch weiss, dass er immer mit offenen Armen willkommen sein wird.
  15. Zerstörung des Fleisches (1 Kor 5,5) – Paulus betete, dass gewisse abgehärtete Sünder dem Satan übergeben würden, was zum Resultat hatte, dass sie sich mit den zerstörerischen Konsequenzen ihrer Sünde auseinander setzen mussten. Dies wiederum führte zur Errettung ihrer Seelen. Kinder aus gläubigen Familien werden normalerweise „erwischt“, wenn sie das erste Mal sündigen. Dies ist Gottes Gnade, die ihnen hilft Busse zu tun.
  16. Uns selbst heiligen (Joh 17,19) – Als Freunde und Verwandte von Abtrünnigen sollten wir uns umso mehr bemühen, uns selbst rein zu halten. Die Reinheit unseres Herzens wird ihnen direkt oder indirekt helfen ihre eigene Reinheit wieder zu finden.
  17. Vater, vergib ihnen (Lukas 23,34) – Das Meiste, was ein Abtrünniger tut, geschieht in völligem Bewusstsein. Trotzdem gibt es immer einen Teil, der unwissend getan wird, veranlasst durch die Versuchungen der Welt. Wir beten, dass Gott ihnen vergeben möge, sogar noch bevor sie selbst Busse tun. Gebt Acht, dass euer Herz nicht bitter wird gegenüber demjenigen, in den ihr euch so „investiert“ habt. Bewahrt euer Herz vor schlechten Gefühlen und Ablehnung.

Trotz des Schmerzes und der Furcht müssen wir im Glauben leben. Wir glauben, dass unsere Gebete erhört werden (Markus 11,23). Es gibt so viele Verheissungen, dass unsere Kinder zurück nach Hause und zum Herrn kommen werden (Jeremia 31,17; Jesaja 49,25). Lasst sie uns im Glauben proklamieren!

Wenn wir alles getan und alles gebetet haben, was wir können, dann müssen wir einfach stehen (Epheser 6,11-14). Ich denke an Jakob in den vielen Jahren, in welchen er „sicher“ war, dass Joseph tot ist. Es war eine unmögliche Situation. Dann fand er heraus, dass Joseph noch lebte. Egal wie schlimm die Situation aussieht, Gott ist immer treu.


Zurück

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.