logo
Revive Israel Ministerien

Dienen in Gebet und Lobpreis
© Asher Intrater, August 2004

Im Zentrum jedes geisterfüllten Dienstes steht Gebet und Lobpreis. Wir bauen dadurch einen „Altar“, wo wir unsere Herzen in Liebe zu Gott hingeben, für die Verlorenen Fürbitte tun und die Salbung des Herrn empfangen. Bald werden wir zurück nach Jerusalem ziehen und unser erstes Ziel ist der Aufbau von täglichen Gebets- und Lobpreiszeiten.

  1. Quelle der Kraft
    In Apostelgeschichte 2 begann die grosse Erweckung, die das Evangelium in die ganze Welt hinausbrachte mit einer Ausgiessung des Heiligen Geistes. Was führte zu dieser Ausgiessung? Gebet und Lobpreis. Wie können wir das wissen? Apostelgeschichte 1,14 sagt, dass sie beständig und einmütig im Gebet und Flehen als Gruppe zusammen blieben. Apostelgeschichte 2,11 sagt, dass sie Gott für Seine grossen Taten priesen. Diese zwei Elemente – Gebet und Lobpreis – sind ein zentraler Teil in unserer Vorbereitung für eine Ausgiessung des Heiligen Geistes. Jeschua selbst sagt, wir sollen nicht im Dienst weitermachen, bevor wir die Kraft des Heiligen Geistes empfangen hätten (Lukas 24,49; Apg. 1,4f).
  2. Offene Tür für Prophetischen Dienst
    Wir glauben an den Dienst von Propheten heute, genauso wie an den Dienst von Pastoren und Evangelisten. In der normalen Gemeindelandschaft hat der Prophet in der Regel nicht die volle Freiheit alle seine Gaben auszuüben. Durch das Schaffen eines Umfeldes, in welchem Zeit für Gebet, Lobpreis und ein Warten auf den Herrn ist, kann der Prophet seine Gaben viel wirkungsvoller ausüben. Lobpreis und Fürbitte geben den Propheten die „Atmosphäre“ für Prophetien (siehe 2 Könige 3,15; 2 Chronik 20,14; 1 Korinther 14,26).
  3. Gebetshaus für alle Völker
    Jesaja 56,7 sagt uns, dass Gottes Haus ein „Bethaus  für alle Völker“ sein soll. Religiosität zerstört sowohl das Gebet, als auch die Zusammenarbeit unter den Völkern. Wenn wir vom Geist geleitet werden, ist Gebet eine Priorität für uns, und wenn wir durch das Kreuz mit Gott versöhnt sind, so sind wir auch miteinander versöhnt. In einem wahren Haus Gottes gibt es keinen Raum für Religiosität oder Rassismus. Kooperatives Gebet ist die Voraussetzung. Wir sehen unseren „Bethaus“-Dienst mit drei konzentrischen Kreisen: zuerst die Fürbitte für Israel auf Hebräisch, dann die Fürbitte in anderen Sprachen von denjenigen, die sich uns im Gebet angeschlossen haben und zum Schluss diejenigen, die sich uns von überall anschliessen, über unser Email-Gebetsupdate.
  4. Vision im Tempel
    Vor etwa 20 Jahren betete ich in Zungen bei der Klagemauer am Tempelberg in Jerusalem. Ich trug die traditionelle jüdische Gebetskleidung, den Gebetsschal (Tallit) und die Gebetskordeln (Tefillin). Plötzlich war ich „im Geist“. Es war, als würde ein Wasserfall des Lichts vom Gebiet des Tempels über der Wand auf mich hinunter strömen. Mit der Gabe der Geisterunterscheidung konnte ich die ganzen religiösen Geister sehen, die verhindern wollten, dass das Evangelium von Jeschua das Jüdische Volk erreichte. Der Herr zeigte mir, dass selbst mit dem Besten des Messianischen Judentums zusammen, es nicht möglich wäre, Erweckung zu bringen. „Was sollen wir tun?“, fragte ich den Herrn. Seine Antwort war: „Nur ein Netzwerk des Gebets, in welchem die internationale Gemeinde von allen Völkern im Einverständnis betet, wird die Erweckung zum Ausbruch bringen.“
  5. Harfe und Schüssel
    in Offenbarung 7 werden die Gebete der Heiligen in der Endzeit beschrieben wie Räucherwerk, das aus Schüsseln aufsteigt, die später auf die Erde ausgegossen werden als Gerichte Gottes. Offenbarung 15 beschreibt, wie die Heiligen den Sieg erringen über das „Tier“ durch ihre Anbetung mit Harfen in ihren Händen. Diese zwei Elemente, Harfe (Lobpreis) und Schüsseln (Gebet) sind von zentraler Wichtigkeit im Geistlichen Kampf der Endzeit. Sie finden „hinter den Kulissen“ statt, im Geist, während das Evangelium sich ausbreitet und die Mächte des Bösen gerichtet werden, während wir der Rückkehr Jeschuas näher kommen.

Wir laden euch ein, euch uns anzuschliessen in diesem zentralen Dienst von Gebet und Anbetung, ob tatsächlich hier mit uns in Jerusalem, oder gemeinsam mit uns im Geist von wo auch immer euer Zuhause ist.


Zurück

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.