logo
Revive Israel Ministerien

Überflutet mit Feuer
© Juli 2000 Asher Intrater

Das Neue Testament sagt ein riesiges Feuer voraus, das die Erde überfluten wird, wenn Yeshua wiederkommt. Dies wird an mehreren Stellen gelehrt, zum Beispiel in Lukas 17 und im 2. Petrus 3. 

Wenn wir aber diese Botschaft unseren israelischen Freunden weitergeben, so tönt das für sie irgendwie fremd, oder “christlich”, oder eben heidnisch. Darum ist es wichtig, dass wir dies auch auf die Tenach (Altes Testament) abstützen können, da das Feuer ein wichtiger Aspekt des Jüngsten Gerichts und der Wiederkunft des Messias ist. Und in der Tat ist der Gedanke, dass Feuer vom Himmel fallen wird um die Sünder zu bestrafen in der Tenach sehr gut dokumentiert:
1. Mose 19: Gott lässt Feuer vom Himmel fallen um Sodom für seine Sünden zu zerstören.
3. Mose 10: Gott sendet Feuer um Nadab und Abihu zu töten, weil sie in ihrem Priesterdienst unheilig gehandelt hatten.
4. Mose 16: Gott sendet Feuer vom Himmel um das Lager der Rotte Korach zu zerstören, weil sie sich geweigert hatten, sich Gottes gesalbtem Diener Mose unterzuordnen.
2. Könige 1: Gott sendet Feuer vom Himmel um die Soldaten zu töten, die kamen um Gottes gesalbten Propheten Elia zu verhaften.

Zusätzlich gibt es auch viele Erwähnungen von Feuer in den Büchern der Propheten, unter anderem bei Joel, Amos und Maleachi. In Sacharja 14 finden wir eine Beschreibung von Feuer auf der Erde. Dann gibt es noch das Feuer, das vom Himmel fiel im Buch Hiob. Dieses Feuer kam zwar von Satan, aber wurde von den Menschen als von Gott gegeben angesehen. Die Sintflut gibt uns eine Vergleichsgrösse für das Ausmass der endzeitlichen Flut. Das Feuer von Sodom hingegen beschreibt den Aufbau und die Intensität des Stoffes. Kombiniert nun in Gedanken die Sintflut mit dem Schwefel und der Glut von Sodom und ihr erhaltet ein ziemlich fürchterliches und einschüchterndes Bild des Jüngsten Gerichts.

Dafür bietet uns Gott in seiner Gnade Rettung an.


Zurück

Bitte BETET für unseren Dienst in Israel. Für unsere Evangelisation unter Israelis, die Gründung messianischer Gemeinden, unsere Jüngerschaftsschule, die prophetische Anbetung und Gebetswachen auf Hebräisch und die finanzielle Unterstützung der Bedürftigen.